XIII DANGEROUS: Michael Jackson, eine Schlange und „Eaten alive“

Michael Jackson Schlange Dangerous Album Cover Maul Eaten alive. www.partofhistory.de

Auf dem DANGEROUS Album Cover von Michael Jackson scheint uns eine Schlange mit weit aufgerissenem Maul zu verschlingen.

Die Schlange zeigt ihre Giftzähne. Im Maul der Schlange ist die Maschinerie hinter der bunten Zirkus-Fassade des Entertainments zu sehen. Das ist DANGEROUS.

Eine Schlange ist gefährlich, sie symbolisiert Falschheit und Hinterlist. Die Schlange, so lehrt uns die Bibel, ist verführerisch und weiblich und ist zu Beginn der Menschlichkeit verantwortlich für unseren Rauswurf aus dem Paradies.
Auf dem DANGEROUS Album Cover des Michael Jackson von 1991 werden wir von der Schlange lebendig gefressen. Eaten alive. Jackson, der sein gesamtes Leben in der Industrie des Entertainmentbusiness verbrachte, hatte darüber schon 1985 gesungen.

Michael Jackson Dangerous Cover 1991 Mark Ryden

1991 veröffentlichte Michael Jackson, der King of Pop, sein Album, das er DANGEROUS nannte. Quelle

Offenes Maul auf Dangerous Cover und Maul in Leave Me alone 1988. www.partofhistory.de

Bereits 1988 wurde Michael Jackson vor unseren Augen verschlungen. Er zeigte uns diese Bilder in jenem Kurzfilm, in der er die Klatschpresse zum Thema machte.
Jacksons Fahrt führte in diesem Film ungebremst in die Finsternis eines gigantischen, unersättlichen Mauls hinein, dessen klappende Kiefer wie eine Maschine im Untergrund der Hölle arbeiten.
1991 ist genau dieses gefräßige Maul auf DANGEROUS zurück.

l.: 1988, LEAVE ME ALONE Quelle
r.: 1991, DANGEROUS Quelle

Die Schlange in der Karriere des Michael Jackson

DANGEROUS ist der letzte Song auf Michael Jacksons Album gleichen Namens von 1991.
In DANGEROUS singt Michael Jackson von einem Girl, einem Weib, das „bad“ ist (zufällig der Name seines Vorgängeralbums von 1986) und das „dangerous“ ist (zufällig der Name des Albums, dem der Song seinen Namen gab).
In DANGEROUS beginnt der Song mit einer gewaltigen Maschinerie, die zu Beginn einer neuen Jackson-Epoche an Fahrt aufnimmt und das Bild eines startenden Flugzeuges malt. Es war auch ein Flugzeug, das Michael Jackson als Symbol für seine Karriere verwendete.
In DANGEROUS zeichnet Jackson mit der heiseren Flüsterstimme des Einzelgängers undercover, musikalische Bilder von Nadelstreifenanzügen im schwarz-weiß der 1940er Kinojahre. Er beschwört diesen einsamen Humphrey-Bogart-Typen herauf, der seinem Publikum die Story von dieser ebenso verführerischen wie hinterlistigen Frau erzählt, der er nicht widerstehen konnte.

Michael Jackson Dangerous Performance mit Tänzern, die rote Handschuhe tragen

Bringt Jackson den Song dann auf die Bühne, ist aber von heißer Affäre keine Spur. Was er in seiner Art ins Scheinwerferlicht holt, ist finsteres Business. Anonyme Geschäftsanzüge umkreisen ihn, den Star und King of Pop. Die Bilder erinnern an das „System“, das Jackson wiederholt kritisierte. Das „System“ ist die Industrie hinter der verführerischen Fassade des Entertainments.
Ihnen allen klebt Blut an den Händen.

Jacksons DANGEROUS Performance auf der HIStory Welttournee, München, Olympiastadium, 1997 Quelle

Zischt eine Schlange in „Dangeroussss…“ von Michael Jackson?

Es scheint eine Schlange zu zischen in Jacksons Song DANGEROUS und es hört sich an, als produzierten gleich mehre Tonspuren seiner Stimme diesen Effekt. Ist man sich des Zischens im Lied einmal bewusst, scheint man aus sämtlichen Lautsprechern davon umzingelt.

„Dangeroussssss…“

Nicht enden wollende Wiederholungen haben einen fast hypnotischen Effekt. Und plötzlich fühlt man sich von derselben zischelnden Falschheit umgeben wie Jackson. Vielleicht überinterpretiert. Vielleicht ist es so gemeint.

Jackson eröffnet mit dem Zischen der Schlange DIRTY DIANA 1987

Mit dem Zischen einer Schlange stellte Jackson 1987 dem Publikum DIRTY DIANA vor. in DIRTY DIANA macht Jackson wieder die Verführung zu „Fortune and Fame“, zu Glück und Ruhm zum Thema. DIRTY DIANA erzählt auch von Betrug, von Verrat, Falschheit und Hinterlist. Ort des Geschehens von Jacksons Erzählung ist das Showbusiness. Das Zischen der Schlange ist das erste Geräusch im Lied. 1

Lässt Jackson sich von der Schlange 1997 in MORPHINE verführen? „Trusssst in me …“

„Trusssst in me. Trusssst in me. Put all you’re trust in me …“

Vertraue mir. Setze all dein Vertrauen in mich. 2 Jackson säuselt diese Zeilen 1997 verführerisch im Song MORPHINE. MORPHINE ist Jacksons Raserei über Vertrauen, Verrat. Und Abhängigkeit. Sein Zorn über seine Sucht. Seine Wut über unsere Sucht. 3 Unser Sucht nach den Schlagzeilen der Klatschpresse. Eine Sucht, die wir befriedigen wollen. Michael Jackson sang auch über unsere Sucht Schlagzeilen in dem Lied TABLOID JUNKIE aus dem Jahr 1995.

„Trussssst in me, jussssst in me. Sssshut your eyes and trussssssssst in me“

Das Dschungel Buch mit dem hypnotisierten Mowgli.

„Vertraue mir …“ Schlange Ka verführt Mowgli in Disney’s Dschungelbuch. Quelle Jacksons Rat 2000 lautete: „Traue nicht jedem in der Industrie!“

Vertraue mir. Schließ‘ deine Augen und vertrau mir, säuselt mit einer verblüffend ähnlich klingenden Melodie wie jene in MORPHINE 4, die Schlange Kaa aus Disneys „Dschungelbuch“ dem Jungen Mowgli in die Ohren. Das Zischen der Schlange Kaa ist dabei ebenso unüberhörbar, wie das Zischen in DANGEROUsssss. Die Melodie, mit der das hinterlistige Geschöpf den Jungen verführt, ist der musikalischen „Brücke“ in MORPHINE mehr als nur verblüffend ähnlich. 5

Buchstäblich handelt Jacksons MORPHINE von der Sucht nach diesen Stoffen, die dich in eine andere Welt versetzen und dir die Schmerzen nehmen. Symbolisch gesehen handelt Jacksons MORPHINE von der Abhängigkeit des Stars von den Medien und unserer Sucht nach den Tabloids. Der Name „Tabloids“ übrigens hat seinen Ursprung in dem Wort „Tabletten“.

Die Schlange, die Michael Jackson trainierte „Interviewer zu fressen“

Michael Jackson besaß im wirklichen Leben eine drei Meter lange Boa Konstriktor. Er hielt sie sich als Haustier, weil er Michael Jackson war. 1984 rollte er die Schlange in einem Interview vor einem Journalisten aus:

„Das ist Muscles. Ich habe ihn trainiert, Interviewer zu fressen.“

Michael Jackson in einem Interview 1983. 6
Die Schlange des Michael Jackson in Leave me Alone.

Michael Jackson führte uns diese Schlange, die er „trainiert hatte, Interviewer zu fressen“ in LEAVE ME ALONE vor, seinem Film, mit dem er die Klatschpresse anklagte. Quelle

Michael Jackson als Buffet, an dem sich die Medien bedienen oder „Eaten Alive“

1978: „The life you’re leading is dangerous“

Michael Jackson sang gemeinsam mit seinen Brüdern 1978:

Das Leben, das du führst ist gefährlich.“

Als Jackson diese prophetischen Zeilen sang, da lebte der Zwanzigjährige bereits fünfzehn Jahre im Showgeschäft. BLESS HIS SOUL. Schütze seine Seele heißt der ironische Titel. 7

1983. „You’re just a buffet“

1983 erklärte Jackson „Michael Jackson“ in dem Song WANNA BE STARTIN‘ SOMETHING zum Buffet, an dem das „System“ inklusive der Klatschpresse sich bedient. Was bis heute Gültigkeit hat. 8

„Du bist nur ein Buffet. Du bist ein Gemüse. Sie essen von (mir) dir.“

Leave Me Alone Jackson Ausschnitt des Buffets aus Zeitung, Gemüse, Früchten.

1988 visualisierte Jackson die Zeilen aus WANNA BE STARTIN‘ SOMETHING, dass sich jeder an ihm wie an einem Buffet bediente in LEAVE ME ALONE.

„Du bist nur eine Gemüse. Sie essen von dir.“

1985. „I don’t wanna get eaten alive

„I don’t wanna get eaten alive ‚cause it’s so dangerous. No more hearts I can trust

Michael Jackson in EATEN ALIVE, 1985. Lebendig gefressen. 9

Nach 22 Jahren Showbusiness fürchtete Jackson, an der Spitze seines Erfolges, bei lebendigem Leibe gefressen zu werden. Er schrieb diesen Song und sang ihn gemeinsam mit Diana Ross. 10

Just leave me alone ..“

Michael Jackson Schlage mit offenem Maul auf Dangerous Cover und Maul in Leave Me alone 1988. www.partofhistory.de

1988 dann wurde Michael Jackson in LEAVE ME ALONE vor unser aller Augen verschlungen. In diesem Film, in dem er die Schlagzeilen der Tabloids zum Thema machte.
Das an eine falsche Schlange erinnernde gefräßige Maul einer dunklen Industrie ist auf DANGEROUS 1991 zurück.

Den Platz der Reporter, die Jackson als Hunde darstellte, sind jeweils links und rechts neben dem scheinbar unaufhörlich redenden Mund platziert. Die Anordnung der Figuren (Mund in der Mitte, links und rechts zwei Gestalten) erinnern an Altarbilder, die man in Kirchen aufstellte.
Welche Bedeutung aber hat die Symbolik eines Altarbildes in LEAVE ME ALONE, in diesem Film, in dem Michael Jackson die Klatschpresse verurteilt?

„Nur weil es gedruckt ist, ist es nicht gleich das Evangelium.“

Michael Jackson 2003. 11

1991 ist die Anordnung der Hauptfiguren wieder einem Altarbild nachempfunden und dieses Mal sind es wir, sein Publikum und die Öffentlichkeit, denen hier gedroht wird, verschlungen zu werden. Verschlungen zu werden von der Industrie hinter den Tabloids, hinter den Medien.
Jacksons negative Darstellung der Klatschpresse und ihrer Journalisten tragen eindeutig prophetische Züge.

l.: 1988, LEAVE ME ALONE Quelle r.: 1991, DANGEROUS Quelle

Michael Jackson oder die alles verschlingende Industrie in den Jahren 1927, 1936 und 1991

Michael Jackson Dangerous Cover Maul 1991. Maul in Industrie Charlie Chaplin 1936. Maul in Szene "Moloch" aus Metropolis 1927. www.partofhistory.de

Michael Jackson nahm sich Sir Charles Chaplin in vielen Dingen zum Vorbild und den verschlang die Industrie der „Modernen Zeiten“ schon 1936 auf dieselbe unersättliche Art und Weise. Chaplin hat sich, wie viele andere Künstler inkl. Michael Jackson, an dem Film „Metropolis“ von 1927 orientiert. Nur wenige Jahre später ging Chaplin in dieser Industrie unter, die für ihn die Entertainmentindustrie bedeutete.

Das Maul der gefräßigen Industrie verschlang auch ihren Star Charles Chaplin 1936 in „Modern Times“ Quelle und zuvor die Menschen in „Metropolis“ 1927 unter der Regie von Fritz Lang.



Verwandte Beiträge:



Home » PaRt of History. Beiträge » Part of History. Die aRt des Michael Jackson » XIII DANGEROUS: Michael Jackson, eine Schlange und „Eaten alive“

Quellen

  1. Jackson, Michael, Album: BAD Song: DIRTY DIANA, 31.08.1987, EPIC
  2. Jackson, Michael Song: MORPHINE Album: BLOOD ON THE DANCEFLOOR-HISTORY IN THE MIX, 13.05.1997, „Vertraue mir. Einfach mir. Setze all dein Vertrauen in mich ...“, Sony Music
  3. 1_Anmerkung: 1993 startete eine weltweite Hexenjagd auf Jackson, die in seiner Beziehung zu einer Frau und ihren zwei Kindern begonnen hatte, von ihrem eifersüchtigen Ex-Ehemann sorgfältig inszeniert wurde, in horrenden Geldforderungen gipfelte und nur in den Medien als Kindesmissbrauch endete, was in Gerichtssälen keinen Bestand hatte. Jackson erklärte in dieser Zeit öffentlich seine Abhängigkeit von Schmerzmedikamenten, beendete vorzeitig seine DANGEROUS-Welttournee. Zur Interpretation: SEINE Abhängigkeit ist gleichzusetzen mit der Sucht nach Klatsch und Tratsch in der Jackson-Geschichte, die im Jahr 1993 ihren Höhepunkt erreichte. Seine Sucht nach Schmerzmedikamenten, die ihm eine Flucht vor den Anschuldigungen in den Medien boten und UNSERE Sucht nach den Medienberichten über Jackson, sind in seinem Lied MORPHINE zu finden. Die Karriere des Entertainers Jackson ist jedenfalls Ende 1993 ruiniert. Von dem Mann dahinter ganz zu schweigen. Obwohl er wieder aufsteht.
  4. MORPHINE vom Album BLOOD ON THE DANCEFLOOR von 1997, Sony Music Entertainment.
  5. Jungle Book, „Trust in Me“, 1967, Disneys Zeichentrickfilm basierend auf dem Buch „The Jungle Book“ von Rudyard Kippling. Im Film lautet der Songtext der Schlange Kaa: „Trust in me, just in me/Shut your eyes and trust in me/You can sleep safe and sound/Knowing I am around/ Slip into silent slumber/Sainl on a silver mist Slowly and surely your senses/Will cease to resist/Trust in me, just in me/Shut your eyes and trust in me.“, Walt Disney Productions, DVD, https://www.youtube.com/watch?v=RiPzN2zpb50
  6. Hershey, Gerry: Michael Jackson: Life In The Magical Kingdom, 17.02.1983, Rolling Stone Magazin „Seconds Later, an eight-foot boa constrictor is deposited on the dining-room table. He is moving in my direction at an alarming rate. “This is Muscles. And I have trained him to eat interviewers.”… “Snakes are very misunderstood,” he says. Snakes, I suggest, may be the oldest victims of bad press. Michael whacks the table and laughs. “Bad press. Ain’t it so, Muscles?
  7. Album The Jacksons, Song BLESS HIS SOUL, 17.12.1978, The life your leading is Dangerous.Doggone Dangerous …“, Epic
  8. Jackson, Michael, WANNA BE STARTIN‘ SOMETHING, Album: Michael Jackson’s THRILLER, 30.11.1982, EPIC Records „You’re just a buffet, you’re a vegetable. They eat off of you …
  9. Jackson, Michael, EATEN ALIVE, 1985, Chris Cadman: Michael Jackson The Maestro The Definitive A-Z Volume I A-J „I don’t wanna get eaten alive ‚cause you’re so dangerous. No more hearts I can trust“ dt. Übersetzung: Ich möchte nicht lebendig gefressen werden. Es ist so gefährlich. Keinem Herzen mehr kann ich vertrauen. Song geschrieben von Michael Jackson, mit Barry und Maurice Gibb von den Bee Gees. Gesungen von Diana Ross mit Michael Jackson, Barry und Maurice Gibb. Veröffentlicht auf Ross‘ Album von 1985, Kindle-Positionen7991-7997.
  10. Jackson, Michael, EATEN ALIVE, 1985, Chris Cadman: Michael Jackson The Maestro The Definitive A-Z Volume I A-JI don’t wanna get eaten alive ‚cause you’re so dangerous. No more hearts I can trust“ Song geschrieben von Michael Jackson, mit Barry und Maurice Gibb von den Bee Gees. Gesungen von Diana Ross mit Michael Jackson, Barry und Maurice Gibb. Veröffentlicht auf Ross‘ Album von 1985, Kindle-Positionen7991-7997
  11. „Just because it’s in print doesn’t mean it’s the gospel.“ 60 Minutes Interview mit Ed Bradley im Dezember 2003. 2005 wurde Michael Jackson von allen gegen ihn erhobenen Anschuldigungen freigesprochen. Mehr dazu auf dieser Webseite unter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

12 − 3 =