II. Jackson Missbrauch 1993. June Chandler: „Hey, vielleicht heiratest du Michael?“

June Chandler fühlte sich 1993 Michael Jackson ganz nahe, fand „enormen Gefallen an ihm. Er war der netteste Mann, den sie jemals getroffen hatte.“ „Ich hatte den Eindruck, dass June Chandler Mistress auf Neverland sein wollte; sie befehligte die Angestellten herum, als gehöre Neverland ihr; sie wollte alles, was dazugehört.“[…] 1993 erhoben sie effektiv gegen Michael Jackson …

XIII. Jackson Missbrauch 1993. Chandler verhindert Strafverfahren, „exquisite“ Interviews

Warum Evan Chandler nie ein Strafverfahren gegen Michael Jackson wollte. Warum Chandlers Anwalt Feldman 1993 erst in Panik geriet, weil Jackson das Zivilverfahren zurückstellen und dem Strafverfahren Vorrang geben wollte, aber dann 2010 von Jordan Chandlers Interview schwärmt: „exquisit“ und „unglaublich detailliert“.

Michael Jackson 1993.12.22. - Live from Neverland

Jackson Strip Search/Leibesvisitation 1993: „A nightmare, that’s the case.“

Wieund warum Michael Jackson sich Weihnachten 1993 einer Leibesvisitation duch Staatsanwalt Tom Sneddon unterziehen musste. Evan Chandlers Anwalt Feldman setzte 1993 „ein gewaltiges Druckmittel“ bei „Verhandlungen gegen diesen ungemein privaten Mann“ ein, Fotos „seines Geschlechtsteils“.

Jordan Chandler weigert sich seit 1994 in Verfahren als ‚Opfer‘ benannt zu werden

Evan Chandler, Drehbuchschreiber, hatte 1993 in den Medien verkünden lassen, sein 13-jähriger Sohn Jordan Chandler sei ein Opfer des Michael Jackson. Evan Chandlers Plan war zunächst ein anderer gewesen, hatte er sich doch eine Karriere in Hollywood erhofft, zu der ihm der King of Pop hätte verhelfen sollen. Als Evan Chandler aber feststellen musste, das … Weiter …

XIX. 1993 Evan Chandler zu Jordan Chandler: „Lüge, und Michael geht unter…“

„Lüge, und Michael geht unter ….“ drohte Evan Chandler 1993 dem dreizehnjährigen Sohn Jordan. Jordan erzählte. Und Michael Jackson ging unter. Wie Evan Chandler seit 1993 seinen Sohn Jordan als Missbrauchsopfer vermarktete.

Chandler vermarktet ‚Das Verbrechen und die Vertuschung‘ mit ‚All That Glitters'(Kritik)

2004 vermarkten die Brüder Evan und Raymond Chandler den 1993 behaupteten Kindesmissbrauch als Theateraufführung: „DAS VERBRECHEN UND DIE VERTUSCHUNG“. Ist der Roman das Filmskript von Chandlers „EVANstory“? (Mehr als eine Buchkritik). Raymond Chandler zog im August 1993 ins Haus des Bruders, da bewaffnete der sich gerade mit einer Pistole, um eventuell auf die Fans des Michael Jackson zu schießen.