XXII. Der Jackson Missbrauch 1993: Taraborrelli, Randy: Des Biografs „Wahrheit ist noch seltsamer als Fiktion“

Biograf Taraborrelli, die ewige Fliege an der Jackson Wand mit filmreifen Tabloid-Stories hat Probleme: Vertraute, die Jackson über Jahrzehnte nahe standen, erkennen nicht, über wen Taraborelli schreibt. Taraborreli und Tabloids = bizarr, vernichtend, schuldig, besessen …

XXI. Der Jackson Missbrauch 1993: Chandler vermarktet 2004 „DAS VERBRECHEN UND DIE VERTUSCHUNG“ (Mehr als eine Buchkritik)

2004 vermarkten die Brüder Evan und Raymond Chandler den 1993 behaupteten Kindesmissbrauch als Theateraufführung: „DAS VERBRECHEN UND DIE VERTUSCHUNG“. Ist der Roman das Filmskript von Chandlers „EVANstory“? (Mehr als eine Buchkritik). Raymond Chandler zog im August 1993 ins Haus des Bruders, da bewaffnete der sich gerade mit einer Pistole, um eventuell auf die Fans des Michael Jackson zu schießen.

V. Der Jackson Missbrauch 1993. „Oh, welch verworren Netz wir weben, wenn wir nach Trug und Täuschung streben!“

Kindesmissbrauch als Shakespeare-Aufführung? Chandler vermarktete seine Inszenierung des Jackson Skandals 2004 als Roman. Chandlers Filmskript?

I. Der Jackson Missbrauch 1993. Verurteilt ohne Anklage. „Eröffnungsakt“

Am 20. August 1993 bricht die Hölle los: „Jackson Kindesmissbrauch“ wird medienwirksam präsentiert und der erste Akt einer Aufführung beginnt. Das Drehbuch hatte ein Zahnarzt geschrieben.