XXXIII. Der Jackson Missbrauch 2003: Staatsanwalt Zonen „verführt vom Ruhm“. Verlierer vor Gericht. Versucht in den Medien zu gewinnen.

Bezirksstaatsanwalt Tom Sneddon hatte sein Strafverfahren gegen Michael Jackson am 13.06.2005 nicht alleine verloren. Der unter Sneddons Leitung agierende Staatsanwalt Ron Zonen war ihm dabei behilflich. In einem von Zonens wenig beachteten Podcast-Interview mit der Zeugin der Anklage versuchte der Staatsanwalt seine Niederlage zu entschuldigen: 1

„Es ist eben sehr schwer, einen Superstar zur Strecke zu bringen.“

Deputy-D.A. Ron Zonen, der in seinem „Superstar“-Prozess ein Verhältnis mit der Zeugin der Anklage hatte.

Sneddon Zonen 2005
Sneddon und seine Assistenz Zonen nachdem sie den Prozess des Jahrhunderts verloren hatten Bildquelle: NBC Live, 2005.06.14.

Staatsanwalt Zonen verlor seinen Fall vor Gericht und versucht ihn in den Medien zu gewinnen

„Multiple Staatsanwälte“ 2003 bis 2005 gegen Michael Joe Jackson. Mit Gordon Auchincloss waren sie zu dritt. Zonen, Sneddon, Auchincloss scheiterten, laut Zonen, in „einem Gerichtssaal voll Primadonnen.“ 2
(Anm.: Eine abwertende Definierung von Menschen, die sich für etwas Besonderes halten und entsprechend behandelt werden wollen.) Deputy Zonen war einer von ihnen.

Seit 1993 soll Ron Zonen die Ermittlungen gegen Jackson in Bezirksstaatsanwalt Sneddons Büro begleitet haben. Frontmann aber war Ron Zonen nie. Fotos zeigen Zonen während des „Jahrhundertprozesses“ 2005 eher Kisten schleppend, während der Presse-Fokus auf den um Zuversicht ringenden Sneddon lag.

Zonen aber sucht das Scheinwerferlicht. Gerne gibt er (wenig Aufsehen erregende) Interviews, in denen er angestrengt seine Anklage von 2003 gegen Jackson zu rechtfertigen versucht. Dieses Verfahren gegen den King of Pop, das 2003 mit fünf Seiten begonnen hatte, um dann von der Staatsanwaltschaft auf mehr als 100 000 Seiten aufgeblasen zu werden. Dazu Zonen: 3, 4, 5

„Wir haben in der Jackson-Sache rund um die Uhr gearbeitet. Sieben Tage pro Woche. Ohne Unterlass. 14 bis 16 Stunden pro Tag. Ohne einen freien Tag pro Woche.“

So viele Arbeitsstunden der Staatsanwälte, die mit 100 000 Seiten zügig in ein „Nicht schuldig“ führten. Ihren Prozess gegen den King of Pop, mit dem sich die Staatsanwälte Zonen und Sneddon in den Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit schoben, hatten sie sich von Steuerzahlen teuer finanzieren lassen.

Bildquelle: Ron Zonen Interview mit Dan Abrams, MSNBC LIVE, 2005.06. Quelle

Die Jackson-Akten? „Weggeschmissen“. Was uns bleibt, sind die vielen Wörter des Deputy Zonen

2019 erklärte Zonen ungefragt im Interview seiner Zeugin und Gattin, man habe die Michael-Jackson-Akten weggeschmissen.

„Alles geschreddert“.

Tatortbereinigung?

Ex-Staatsanwalt Ron Zonen rechtfertigte sich für das Vernichten der Jackson-Akten, weil sie zu viele Anfragen auf Akteneinsicht erhalten hätten und sie „nicht verantwortlich für das Erbe des Michael Jackson“ seien. Jackson sei ja jetzt tot und gegen einen Toten würde kein Strafverfahren geführt. Deshalb habe Zonen und sein Büro alle 100 000 Seiten in den Mülleimer geworfen. Weil sie Platz brauchten.
Die Staatsanwaltschaft vernichtet die Akten über einen historischen Prozess über eine historische öffentliche Figur?
Die Staatsanwaltschaft vernichtet die Akten über den Prozess, den sie verloren hatten, über eine Anklage, die sie nie hätten erheben dürfen?
Die Staatsanwaltschaft vernichtet die Bilder der Leibesvisitation des Michael Jackson von 1993?
Oder hätte die Staatsanwaltschaft die Bilder des Angeklagten aufbewahrt, wenn sie tatsächlich die angebliche Schuld des Jackson hätte nachweisen können?

Auch in den USA mag die Staatsanwaltschaft aktenführende Behörde sein. Und Fristen für die Aufbewahrung von Akten existieren. Für historisch wertvolle Prozesse wie der „Jahrhundertprozess“ gegen den King of Pop gelten aber Ausnahmeregeln. (Wenn nicht Prozesse wie diese historischen Wert haben, welche dann?) Laut Zonen bleiben der Öffentlichkeit also keine Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft mehr, keine Ermittlungsakten mit Verfügungen und Vermerken, die interessant für die Prozessführung sind. Was uns jetzt noch bleibt, sind nur noch die Worte des Ron Zonen, der in die Historie eingegangen ist, diesen „Jahrhundertprozess“ als Staatsanwalt gegen die Wand gefahren zu haben. Das Wort von Ron Zonen, der seit 15 Jahren die Schuld seiner Niederlage auf andere schiebt und kein einziges Mal die Verantwortung für seine Arbeitsweise selbst übernommen hat.
Stand: Dezember 2019. Und unzählige wenig Aufsehen erregende Interviews später.

2005 wollte Staatsanwalt Zonen „Schlussplädoyer im Schlafanzug halten“

Zu einem ihrer Verhandlungstage im März 2005 war Jackson zunächst nicht erschienen. Richter Melville drohte mit Haft. Nach einer Stunde kam Jackson dann doch. Direkt aus dem Krankenhaus. Jacksons war gestürzt, hatte sich den Rücken verletzt. Beim Aussteigen aus seinem Wagen vor dem Gerichtsgebäude, stützten ihn Sicherheitsleute. Zusammengepresste Lippen, dunkle Brille. Jackson, der auf dem Mond tanzte, um rückwärts zu schweben, schlich schleppend über den Weg zum Gerichtssaal. Und versuchte Würde zu bewahren. Er trug ein schwarzes Jackett, weißes Shirt, schwarze Schuhe. Eine gemusterte Stoffhose. Die Medien schrien auf. „Pyjama-Day!!“ tauften sie den Aufschrei, der bis heute zu hören ist. Schlafanzug-Tag. 6

Jackson hielt den Tag durch. Er hielt auch die nächsten drei Monate bis zu seinem Freispruch durch. Unter seinen Anzügen trug er dann ein stützendes Rückenkorsett, wurde von einem Arzt begleitet. 7

Staatsanwalt Ron Zonen, der in der Justiz das Volk zu vertreten hatte und nicht sich selbst, bewies nicht nur im Rückblick auf diese Ereignisse Arroganz: 8

„Fakt ist, ich hatte den Antrag gestellt, das Schlussplädoyer im Schlafanzug zu halten, wurde aber überstimmt.“

Irgendjemand hatte mal die These aufgestellt, Zonen hätte mehr Stil als Sneddon. Hier herrscht Diskussionsbedarf.

Staatsanwalt Zonen wollte Hollywood „höchst unangemessen und verstörend“

Es sollte nicht mehr lange dauern, bis ein Gericht sich veranlasst sah, Ron Zonens Arbeitsweise mit harschen Worten als „höchst unangemessen und verstörend“ zu maßregeln. 9

Staatsanwalt Zonen hatte in einem ganz anderen Strafverfahren seine Ermittlungsakte für die Produktion eines Hollywood-Spielfilms eifrig zur Verfügung gestellt. Zonen manipulierte damit die öffentliche Meinung über einen flüchtigen Angeklagten, über den ein gerichtliches Urteil noch gar nicht gefunden worden war.

„Alpha Dog“ heißt das Ergebnis auf weltweiten Kinoleinwänden. Ab 2006 spielt das Hollywoodevent $30 Millionen ein. In den Hauptrollen: Bruce Willis, Justin Timberlake, Sharon Stone. Regie: Nick Cassavetes. Und im Abspann eine Danksagung an Deputy D.A. Ron Zonen, dem Staatsanwalt, der allzu eifrig seine Akten für Hollywood zur Verfügung gestellt hatte.

Staatsanwalt Zonen teilte vertrauliche Unterlagen mit Hollywood. Das Verhalten des Ron Zonen war illegal.

Die Richter kritisierten scharf Zonens Verhalten, man solle 10, 11

„keine anderen Staatsanwälte ermutigen, in der öffentlichen Verunglimpfung eines Angeklagten den Medien zu assistieren.“ 

Das Gericht befand, Staatsanwalt Zonen „überschreite seine Autorität“,  12 zeige in seiner Arbeit „übereifrige Anstrengungen“.

„Die Erklärung, Zonen ginge zu weit, in seinen Anstrengungen den (Angeklagten) festzunehmen, ist eine Untertreibung.“

Man missbilligte Zonens Arbeitsweise, denn Staatsanwälte hätten ihre Verfahren vor Gericht und nicht in den Medien zu führen. Ein Anwalt warf Zonen vor, das Gesetz gebrochen zu haben „verführt durch das Aphrodisiakum Ruhm“13

Ron Zonen Prosecutor Jackson Alpha Dog Hollywood
Staatsanwälte haben ihre Prozesse im Gerichtssaal zu führen, nicht in den Medien  Kinoposter „Alpha Dog“ Quelle;  Zonen im Interview nachdem er im Gericht verloren hatte Quelle „Jackson prosecutor reflects – Bing Video“ Trailer zu Zonens Hollywood  hier

In dem Verfahren, in dem der Deputy Staatsanwalt kritisiert worden war, das Gesetz gebrochen zu haben, hieß der Angeklagte übrigens Hollywood. Vorname Jesse James.
Staatsanwalt Zonen hatte für den Mann die Todesstrafe gefordert.

Staatsanwalt Ron Zonen wollte Hollywood

Sommer 2000 im Tal der Normalen, Santa Barbara. Kids, Drugs, ein Mord und ein flüchtiger Bandenführer. Vier der beteiligten Jugendlichen machte Zonen bis Juli 2002 den Prozess, einen von ihnen brachte Zonen in die Todeszelle. Wer im Strafverfahren fehlte, war der neunzehnjährige Bandenführer: Jesse James Hollywood. Jüngster Kandidat auf der „Most Wanted“ Liste des FBI.

Staatsanwalt Ron Zonen wollte Hollywood.

Den Stoff um den Angeklagten Jesse James Hollywood hielten echte Hollywood Filmemacher für filmreif. Zonen half also nicht nur im Namen des Volkes der Justiz, sondern im eigenen Namen den Filmproduzenten 2003 bei der Entwicklung des Hollywood-Drehbuchs. Staatsanwalt Zonen führte seinen Prozess und übergab zur selben Zeit den Filmemachern vertrauliche Strafakten, Polizeiberichte, Bewährungsakten, psychiatrische Gutachten, Fotos der Autopsie, des Tatortes, Namen von Zeugen. Das Ergebnis ist ein Spielfilm. Ron Zonen war 14

„ganz dabei, weil er dachte, es wäre ein großartiger Weg, globale Publicity durch einen großen Spielfilm zu erreichen.

Hollywood bekam Ron Zonens Strafakten. Zonen bekam dafür seinen Namen im Abspann. Deputy D.A. Zonen führte 2003 seinen Prozess auf der Kinoleinwand. Nicht lange danach assistierte Zonen im Strafverfahren gegen den King of Pop.

„Jeder vernünftige Staatsanwalt hätte sich eher ertränkt, bevor er ein Verfahren um Zeugen wie diese aufgebaut hätte …“

Matt Taibi, Journalist. 15

Ich hatte die Staatsanwälte beobachtet […] Überheblichkeit war überall. Sie waren überzeugt davon, … sie würden zu weltberühmten Filmstars, wenn sie gewännen. Sie waren so sehr von sich eingenommen […].“

Thomas Mesereau, Strafverteidiger. 16

Januar 2006 hatte die von Staatsanwalt Ron Zonen unterstützte Hollywood Produktion Premiere auf dem Sundance Filmfestival. Der Verteidiger des Beschuldigten konnte die Veröffentlichung nicht verhindern. 17

„Es ist nicht nur Universals Film – es ist der Film des Bezirksstaatsanwalts.“

James Blatt, Anwalt des Angeklagten. Der Vater des Angeklagten missbilligte den fertigen Film „als Eröffnungsplädoyer des Staatsanwalts“. 18

„Ein falsches Szenario wurde durch die Strafverfolgungsbehörden in den Massenmedien kreiert, das Büro der Staatsanwaltschaft mit eingeschlossen.“

19 Zonen erklärte später, mit dem Spielfilm den flüchtigen Angeklagten habe fassen zu wollen. Das große Problem mit Zonens Erklärung war, dass Namen und Daten im Film sowieso geändert waren und auch Fotos des Gesuchten fehlten. Erschwerend kam hinzu, dass der Beschuldigte sogar schon vor der Veröffentlichung festgenommen worden war. Zonen erklärte aber auch irgendwann, er fühle sich von der Welt der Stars gar nicht angezogen.

Am Ende äußerte der Staatsanwalt, er sei „sehr ärgerlich“ mit den Beteiligten der Filmproduktion. Zonen fürchtete dann doch, „möglicherweise das Gesetz gebrochen“ und „strafrechtlich belangt zu werden“. Ron Zonen, der Staatsanwalt, fürchtete Konsequenzen.
Dazu ein Anwalt über Ron Zonen:

„Dieser Staatsanwalt hat sein Recht eingebüßt, den Fall zu verhandeln. […] Es setzt das System der Strafjustiz herab.“

James Blatt.

Der Strafverteidiger in Sachen Hollywood wollte nicht nur Staatsanwalt Zonen vom Fall absetzen. Blatt war davon überzeugt, das gesamte Büro der Staatsanwaltschaft hätte von den Aktivitäten Zonens gewusst. (Vielleicht auch unterstützt?).

„Ein falsches Szenario wurde durch die Strafverfolgungsbehörden in den Massenmedien kreiert, das Büro der Staatsanwaltschaft mit eingeschlossen.“

Im Büro der Staatsanwaltschaft war nach letzter Recherche Ron Zonens Boss bis 2006 Tom Sneddon, der leitende Bezirksstaatsanwaltschaft Santa Barbaras.

Anwalt Blatt lehnte Staatsanwalt Zonen wegen Befangenheit ab. Ron Zonen stand vor Gericht. Die LA Times schrieb, dass der Staatsanwalt in seinen Rechtfertigungen erschien, 20, 21

„als stümperhafter Amateur, witzelnd, dass er im Film von „jemand äußerst gut aussehenden“ dargestellt werden möchte, und so verzückt vom Ruhm ist, dass er den Fall aufs Spiel setzte, den er hoffte, als sein Vermächtnis hinterlassen zu können.“

Auf Ron Zonens Aussehen setzten die Richter den Fokus nicht. Sie kritisierten, Staatsanwälte in Verfahren mit Todesstrafe hätten sich auf höchstem Verhaltensniveau zu bewegen. 22 Die Richter urteilten, dass Ron Zonens Aktionen,

„dem Showbusiness erlaube, einen unziemlichen Schatten auf das Verfahren zu werfen.“

Staatsanwalt Ron Zonen hatte nur kurze Zeit vorher, möglicherweise parallel, seinem Bezirksstaatsanwalt Tom Sneddon assistiert, der Welt einen Fall gegen den „berühmtesten Mann unter der Sonne“ namens Michael Jackson zu präsentieren, der nie einer war. Ron Zonen, „verzückt vom Ruhm“ gibt auch 2019 noch Interviews.

Rechtsanwalt Sanger, der 2005 Jackson mit Rechtsanwalt Mesereau vertrat, erklärte zu Staatsanwälten wie diesen: 23, 24

„Wir wollen Leute, die Recht repräsentieren, auch tun, was Recht ist.“

In Sachen Hollywood wurde Staatsanwalt Ron Zonen per Gerichtsentscheid vom Fall abgesetzt. 25 Solche Entscheidungen sind selten, Zonens Verstöße waren grob genug. Ob Disziplinarverfahren folgten, ist nicht publik gemacht. 2011 ging der 62-Jährige in den Ruhestand. Wir wissen nicht, inwieweit sein Abgang von seinem Hollywood – Verhalten beeinflusst worden war.

Im Rückblick auf das von Zonen und Sneddon gegen Jackson geführte Verfahren erklärte Verteidiger Mesereau: 26

“Ich bin davon überzeugt, dass die Staatsanwälte die Idee, den weltgrößten Prominenten für schuldig zu erklären, sehr, sehr attraktiv fanden. Ich bin davon überzeugt, dass sie das attraktiver fanden, als eine schwarze Person zu zerstören. […] Es war der Prominenten-Part, den sie am attraktivsten fanden. Es war der Prominenten-Part, der ihnen signifikante Vorteile verschaffte, als die Staatsanwälte, die Michael Jackson niederstreckten, den weltbekanntesten Entertainer.[…] Dies war eine sehr bösartige Staatsanwaltschaft, die alles an [Jackson] attackierte: seine Sexualität, seine Finanzen, seine Musik, sein Aussehen. Sie waren gewillt, alles zu tun.“ 

Staatsanwalt Ron Zonen, „verführt vom Aphrodisiakum Ruhm.

„Es ist eben sehr schwer, einen Superstar zur Strecke zu bringen.“

Ron Zonen, 12.2005.

Staatsanwalt Zonen mischt Entertainment Industrie mit Strafermittlungen

Zonen war ab 2002 engster Berater der Hollywood Produktion, die die öffentliche Meinung prägen sollte und manipuliert hat. Engster Berater des Filmteams war auch der Vater des Angeklagten, Jack Hollywood. Was für eine Allianz.

2003 erfolgte Jacksons Festnahme, Auslöser war die TV-Show „Living with Michael Jackson“ von Martin Bashir. 2004 kam die nächste TV-Show des Bashir, dieses Mal genannt „Michael Jacksons secret world“ und sehr geeignet, um den gerade einberufenen Jury-Pool für die Anklage zu beeinflussen. 2004 brachte Raymond Chandler das Buch über EVAN’s Story heraus, exakt ein Jahrzehnt nachdem sie angeblich passiert war, aber rechtzeitig zum Prozessauftakt in den Fokus der Weltpresse gerückt wurde. Chandlers Buch wurde bearbeitet vom Schreibservice mit Filmerfahrung auf der Suche nach Filmstoff. Drehbuchschreibers EVANstory im Roman ALL THAT GLITTERS, der sich wie ein Filmskript liest und Zonens Hollywood-Film und Manipulation der zukünftigen Jury in Sachen Jesse Hollywood. Das ist reichlich viel Film, der da zeitgleich um Staatsanwalt Zonen passierte und wirft Licht auf seine Arbeitsweise.

2004 drehte Raymond Chandler mit seiner Version der Chandler-Geschichte seine Runden im TV und beeinflusste damit Öffentlichkeit und Jury, bevor der Prozess gegen Jackson überhaupt begonnen hatte. Die Staatsanwaltschaft, die den Freunden und Mitarbeitern Jacksons zur selben Zeit mit einer Anklage wegen „Verschwörung“ gedroht hatten, um sie an Medienauftritten zugunsten Jacksons zu hindern, hatte Raymond Chandler frei Bahn bereitet. 27 Raymond Chandler trat 2004 in der Sendung Court-TV auf, die in Verbindung zur Reporterin Diane Dimond steht. Dimond stand in Verbindung zum Staatsanwalt. Court-TV stand in Verbindung zur Webseite „The Smoking Gun“. Raymond Chandlers Aufführungen wurden 2004 von der Staatsanwaltschaft genehmigt. Wurden Chandlers Medienevents sogar von der Staatsanwaltschaft gefördert?

Die Exklusiv-Interviews auf NBC der Staatsanwälte Sneddon und Zonen unmittelbar zum Ende des Jackson-Prozesses war wohl Teil des Werbe-Deals.

Ab 2004 lief im Verfahren gegen Jackson der Vor-Prozess vor der Grand Jury. Die Arvizos und alle bezahlten Tabloid-Zeugen konnten dort gefahrlos aussagen, ohne hinterfragt zu werden. Die Verteidigung hat vor der Grand Jury kein Recht auf Kreuzverhör. Damit die Jury des nachfolgenden, eigentlichen Strafverfahrens unbeeinflusst urteilen kann, sind die Protokolle der Aussagen vor der Grand Jury Teil der staatsanwaltlichen Akten und damit grundsätzlich geheim.

Ausgerechnet im Verfahren gegen Michael Jackson wurden vor Prozessbeginn die Grand Jury Protokolle am 15.02.2005 im Internet veröffentlicht. Auf der Webseite „The Smoking Gun“. Ganze 1903 Seiten. 28 Das war illegal. Die Protokolle der Tabloid-Zeugen und der Arvizos verursachten einen Medienaufruhr und prägten ohne hinterfragt zu werden die öffentliche Meinung, aus der die Jury im Jackson Prozess zu wählen war.

Die Webseite „The Smoking Gun“ stand in Verbindung zu „Court-TV“. Für „Court-TV“ berichtete Reporterin Dimond. Dimond und Zonen pflegen ihre Freundschaft noch 2019. Urlaube, Ausflüge, Buch-Promotion, Interviews, Dinner inklusive. Und alles veröffentlichen sie auf Facebook.

Irgendjemand veröffentlichte auf „The Smoking Gun“ vor Jacksons Prozess auch die nie hinterfragten Anschuldigungen Jordan Chandlers im „Interview“ von 1993. Veröffentlicht wurde auch der Vergleich aus der Zivilsache Chandler/Jackson von Januar 1994. 29

Irgendjemand hatte in der Vorbereitung des Falles gegen Michael Jackson 2004 ganze Arbeit geleistet. Öffentlichkeit und Jury wurden – wie in Ron Zonens Sache „Hollywood“ manipuliert, bevor Jackson auch nur einen Fuß in den Gerichtssaal hatte setzen können. Es gelang ihnen trotzdem nicht, den Mann zu verurteilen. Bleibt noch die Frage: Wer waren sie?


Dokumente zu den Aktionen des Staatsanwalts Zonen in Hollywood sind hier zu finden:

Jesse James Hollywood Case. (Link führt auf die Webseite des Strafverteidigers Hollywoods namens James Blatt)


Verwandte Beiträge:

XXX. Der Jackson Missbrauch 2003. „Kein nächstes Mal, hm?“: Volk und Staatsanwalt gegen Michael Joe Jackson. Ein Auszug

XXXI. Der Jackson Missbrauch 2003. Gavin Arvizo: Opfer des Staatsanwalts, ein Disziplinarproblem

XXXIII. Der Jackson Missbrauch 2003: Das Comeback „Absurder Lakaien“ und „Parasiten der Stars“

 

 

Home » PaRt of History. Beiträge » Kategorie Anschuldigungen » XXXIII. Der Jackson Missbrauch 2003: Staatsanwalt Zonen „verführt vom Ruhm“. Verlierer vor Gericht. Versucht in den Medien zu gewinnen.

Quellen

  1. Zonen, Ron in Weezy and The Swish episode 014 – (016) – Staatsanwalt Ron Zonen gibt der Zeugin im Jackson Prozess, Louise Palanker („Weezy“) ein Interview über den Prozess für ihre Sendung. Palanker und Zonen werden später heiraten. 2005.12.08., abgerufen 2017.09.18., Minute 54.10 – Ron Zonen:„It’s just very tough bringing down a superstar like that.“, via archive.org und dort WeezyAndTheSwishEpisode016
  2. Duden,  Deutsche Rechtschreibung – Primadonna, Dudenredaktion. abgerufen 2017.10.07, https://www.duden.de/rechtschreibung/Primadonna
  3. Zonen, Ron, Transcript of “Frozen in Time: A Riveting Behind-the-Scenes View of the Michael Jackson Cases”, Part 4, David Edwards/Niederschrift. 2010.11.04., abgerufen 2017.03.05., „Where is he today? He’s twenty years old. He’s a 3rd year student at a very prominent university on the east coast. I’m not going to mention the name of the school, but anyone who would like to know come see me, I’ll tell you. He’s an Honor student who has a 3.5 GPA, and a double major in Philosophy and History, and he’s planning on going to Law School! Some of you will agree with that, and some of you won’t. He’s a deeply religious young man, in a relationship with a young woman, for about 2 years, the daughter of a minister. He attends church on a regular basis. He doesn’t drink, doesn’t do drugs. He’s delightful in his presentation. I spent time with him only a month ago. And he’s really doing remarkable well. He has never asked for or taken a penny from anybody about any of the activity of this case. Never. There are standing offers from the press for his story for enough money that would cover his tuition, which is considerable, never mind that he’s on a 50% scholarship. But he has never taken a penny from anybody, and no intention of doing so. He’s accruing debt like college kids do today, but he’s doing just fine.“, https://vindicatemj.wordpress.com/frozen-in-time-seminar-2/4-ron-zonen-2/
  4. Zonen, Ron, Transcript of “Frozen in Time: A Riveting Behind-the-Scenes View of the Michael Jackson Cases”, Part 4, David Edwards/Niederschrift. 2010.11.04., abgerufen 2017.03.05., „To deal with the trial itself, because at this point as we’re getting „close to the start of trial, we had accumulated something close to 100,000 pages of discovery.https://vindicatemj.wordpress.com/frozen-in-time-seminar-2/4-ron-zonen-2/
  5. Zonen, Ron in Weezy and The Swish episode 014 – (016) – Staatsanwalt Ron Zonen gibt der Zeugin im Jackson Verfahren, Louise Palanker („Weezy“) ein Interview über den Prozess für ihre Sendung. Palanker und Zonen werden später heiraten., 2005.12.08., abgerufen 2017.09.18., Gastgeber: Palanker, Louise. Gäste: Ron Zonen. „Yes folks, the big interview is here! This week, we talk with Ron Zonen, one of the prosecutors for the MJ trial. There is a lot of ground covered here today. Heck, we even have a few jokes inserted within key areas – just for good measure. After introductions are given, each of us take turns asking Ron what we have on our minds. To be honest, listening to this show will give you some real insight into what actually took place behind the closed doors… Identifier WeezyAndTheSwishEpisode016“https://archive.org/details/WeezyAndTheSwishEpisode016
  6. Michael Jackson talks about Pyjamas day Trial 2005 – Il giorno del pigiama, 2005.03.10., 2017.09.26., https://www.youtube.com/watch?v=EBINAh4lsPw 
  7. Jackson, Michael, March 21 2005 in the Michael Jackson trial (MJ is late and in pain) von Youtube Userin LunaJo67, 2005.03.21., abgerufen 2017.09.26., https://www.youtube.com/watch?v=EYh6nDY8_j0
  8. Zonen, Ron in Weezy and The Swish episode 014 – (016) – , 2005.12.08., abgerufen abgerufen 2017.09.18., Gastgeber: Palanker, Louise. Gäste: Ron Zonen. , https://archive.org und dort WeezyAndTheSwishEpisode016
  9. SANTA BARBARA Independent, Hollywood’s Day in Court, Silverstein, Amy/Meagher, Chris. 2009.05.21., abgerufen 2017.09.21., „It also presented trouble for the prosecution, as Ron Zonen, a veteran deputy district attorney who prosecuted the others involved in the kidnapping and murder, aided in the making of Alpha Dog by giving producers his files. Zonen explained he had done so because he hoped more publicity would help flush Hollywood out of hiding, but Blatt argued that Zonen and the entire Santa Barbara District Attorney’s Office should be thrown off the case as a result of the collaboration. The matter ultimately went to the state Supreme Court, which, in October 2008, ruled that Zonen shouldn’t be removed from the case, despite “highly inappropriate and disturbing” behavior. Still, DA Christie Stanley ultimately decided to replace Zonen with Lynn to eliminate any potential problems.“, https://www.independent.com/news/2009/may/21/hollywoods-day-court/
  10. SANTA BARBARA Independent, Ruling Vindicates S.B. Prosecutors, Judges – Fictional Works Didn’t Create Conflict of Interest, Meagher, Chris. 2008.05.15., 2017.09.21., „Zonen[…] helped in the making of Alpha Dog-a motion picture based on the case-by, among other things, giving producers his files. He testified that he agreed to consult in hopes of flushing out Hollywood, who was still a fugitive. But the movie didn’t come out until after Hollywood’s capture, and Hollywood’s attorney, James Blatt, said that besides illegally sharing confidential documents, Zonen sought to “burnish his own legacy,” creating a conflict of interest. While the high court didn’t see it that way, Wedegar did use harsh words to describe Zonen’s behavior. “We find his acknowledged actions in turning over his case files without so much as an attempt to screen them for confidential information highly inappropriate and disturbing,” Wedegar wrote.“, https://web.archive.org/web/20150119173628/http://www.independent.com:80/news/2008/may/15/fictional-works-didnt-create-conflict-interest/
  11. SANTA BARBARA Independent, Off the Case, Sadler, Martha. 2006.11.17., abgerufen 2017.09.21., „However, the justices ruled that his participation in the movie constituted an overzealous effort to capture Hollywood, who was still at large when Cassavetes approached Zonen.But Zonen’s efforts proved problematic. First, the movie — which has yet to be released even though Hollywood was captured in 2005 — turned out not to include even a photograph of the real Hollywood. Secondly, Zonen — by his own admission — handed over to the filmmakers confidential documents including rap sheets, witness phone numbers, and a psychiatric report. One of the filmmakers, Michael Mehan, discussed the case with Zonen after interviewing the witnesses, potentially violating the defense’s right to discovery of the same evidence to which the prosecutor is privy. Mehan then refused to give a declaration to Hollywood’s defense counsel for fear of putting Zonen in an awkward circumstance, and he also refused to turn over to the court the materials Zonen had given him.“ https://www.independent.com/news/2006/oct/11/off-the-case/
  12. USA TODAY, Deputy DA removed from Jesse James Hollywood murder case, 2006.05.10., abgerufen 2017.09.25., „An appeals court on Thursday ordered a deputy district attorney removed from a high-profile death penalty case because the prosecutor had shared confidential files with movie producers. […] But the 2nd District Court of Appeal in Ventura said that only Ron Zonen, Santa Barbara County senior deputy district attorney, overstepped his authority when he served as a consultant for the film Alpha Dog, shown at this year’s Sundance Film Festival and based on the Markowitz killing […] Zonen’s „actions allowed ’show business‘ to cast an unseemly shadow over this case,“ wrote Presiding Judge Arthur Gilbert. „The prosecution of criminal cases and entertainment enterprises are best kept separate.“,  https://usatoday30.usatoday.com/life/people/2006-10-05-jesse-james-hollywood_x.htm
  13. SANTA BARBARA Independent, , Did Prosecutors Go Too Far in the Jesse James Hollywood Case? – Supreme Court Goes Hollywood, Meagher, Chris. 2008.04.03., abgerufen 2017.09.21., „Blatt described Zonen as being “seduced by the aphrodisiac of fame” and, more than once, suggested that Zonen broke the law through his actions, although there has been no court forum or evidence in which those allegations have been brought to the forefront.“, https://www.independent.com/2008/04/03/did-prosecutors-go-too-far-jesse-james-hollywood-case/
  14. SANTA BARBARA Independent, Guns, Violence, and Jesse James Hollywood – Alpha Dog Producer to Address Coalition Against Gun Violence, Meagher, Chris. 2008.04.17., abgerufen 2017.09.21., „So when Nick had contacted him with possibly helping him with the movie, he was all for it because, at that point, he figured it was a great way to gain global exposure through a major motion picture. […] These guys were demonized in the five years that Hollywood was missing. A false scenario was created by law enforcement officials, including the prosecutors’ office through the mass media. I told Blatt [Anmerkung: Jesse James Hollywoods Verteidiger] that I would like to help him and I needed to talk to Zonen first. I called up Zonen and told him about Blatt, and Zonen was very angry with me. I felt as though I had somehow violated his confidence. : [Zonen] wanted to bring the death penalty to Hollywood. But [I felt like] these are human beings who deserve a chance, who deserve life, who deserve respect, who deserve compassion, and that’s kind of where I come from.He also told me he was potentially facing criminal prosecution because in giving me the stuff and working with me on the movie and my book, he may have violated the law. So, on the one hand, if I cooperate with Blatt and testify, I could play a big part in saving a life, but my testimony could also be used to bring criminal charges against Zonen and the office. So I refused to testify.“ Dte Übersetzung:„„Ich rief Zonen an und erzählte ihm von Blatt (Verteidiger des Angeklagten Hollywood), und Zonen war sehr ärgerlich mit mir. Ich dachte, ich hätte irgendwie sein Vertrauen missbraucht: [Zonen] wollte die Todesstrafe für Hollywood. Aber [ich dachte] das sind Menschen, die eine Chance verdienen … „Er sagte mir auch, dass er [Zonen] strafrechtlich belangt werden könnte, weil er mir die Sachen gegeben und mit an dem Film gearbeitet hatte und an meinem Buch, hat er möglicherweise das Gesetz gebrochen. So, einerseits, wenn ich mit Blatt kooperierte und aussagte, könnte ich eine große Rolle dabei spielen, ein Leben zu retten, aber meine Aussage könnte auch dazu genutzt werden, Zonen und die Behörde strafrechtlich anzuklagen. Deshalb verweigerte ich die Aussage.“, https://www.independent.com/news/2008/apr/17/guns-violence-and-jesse-james-hollywood/
  15. Taibbi, Matt, Smells Like Dead Elephants: Dispatches from a Rotting Empire, 10.2007, Grove Press, Black Cat.
  16. Thomas Mesereau – Internationally Renown Criminal Defense Attorney (Part 1) Manage the Moment: Conversations in Performance Psychology,  2019.11., abgerufen 2017.09.25., „I had studied the prosecutors how they were behaving from the moment I met them, I felt they were just, Hybris was everywhere. They just felt they could never lose this case. They were to be movie stars around the world that they won.[…] podcast.apple.com , https://www.buzzsprout.com/579913/1896461
  17. Los Angeles Daily News, INFAMOUS WEST VALLEY MURDER COMES TO BIG SCREEN, Shuster, Fred. 2007.01.07., abgerufen 2017.09.25., „Soon the Defense discovered that Mr. Ron Zonen, the Santa Barbara Deputy District Attorney assigned tot he case, had relinquished his entire criminal file, not limited, but including, all policer reports, photos, psychological and autopsy reports, all crime scene photos, including pictures of the body at the shallow grave, and autopsy photos. In short, everything the District Attorney had was given to a motion picture company unsupervised in order to develop and produce a commercial motion picture about this incident. Mr. Zonen assisted in finding witnesses and developing the screenplay. The movie was in essence the prosecution’s version of what had transpired. […]“ https://www.dailynews.com/2007/01/07/infamous-west-valley-murder-comes-to-big-screen/
  18. LA TIMES, No Hollywood ending, Piccalo, Gina. 2007.01.07., abgerufen 2017.09.26., „Jack Hollywood, Jesse’s father, became a close advisor to the film. So did Santa Barbara prosecutor Ronald J. Zonen, a 27-year veteran who had recently won convictions of Hollywood’s four friends. Those alliances proved tricky.[…] Zonen gave researcher Mehas invaluable access to everything from witness addresses and autopsy photos to interrogation footage and his trial notebook. But all that goodwill did not go unpunished. Mehas, who is also an anti-death-penalty criminal defense lawyer, came to see prosecutor Zonen’s tactics as „misleading“ and „ruthless.“ So a week after Hollywood’s capture, he offered Hollywood’s attorney James Blatt some helpful tips, including the fact that Zonen let him borrow confidential case files. That detail ultimately got Zonen booted from the case […] In affidavits, prosecutor Zonen comes across as a bumbling amateur, joking that he wanted to be portrayed in the film by „somebody really handsome,“ and so star-struck that he jeopardizes the very case he hoped to leave as his legacy. Zonen didn’t respond to calls for comment, but in an October 2005 affidavit he said that everything in the script comes from public record and that he cooperated with Cassavetes strictly in the interest of justice. „I saw this as the last opportunity to get the kind of widespread publicity necessary to locate defendant Hollywood and bring him to justice,“ he stated. Ultimately, the state court of appeals wrote that his action „allowed ’show business‘ to cast an unseemly shadow over this case.“ , https://www.latimes.com/archives/la-xpm-2007-jan-07-ca-alphadog7-story.html
  19. SANTA BARBARA Independent, Guns, Violence, and Jesse James Hollywood – Alpha Dog Producer to Address Coalition Against Gun Violence, Meagher, Chris. 2008.04.17., abgerufen 2017.09.21., „So when Nick had contacted him with possibly helping him with the movie, he was all for it because, at that point, he figured it was a great way to gain global exposure through a major motion picture. […] These guys were demonized in the five years that Hollywood was missing. A false scenario was created by law enforcement officials, including the prosecutors’ office through the mass media. I told Blatt [Anmerkung: Jesse James Hollywoods Verteidiger] that I would like to help him and I needed to talk to Zonen first. I called up Zonen and told him about Blatt, and Zonen was very angry with me. I felt as though I had somehow violated his confidence. : [Zonen] wanted to bring the death penalty to Hollywood. But [I felt like] these are human beings who deserve a chance, who deserve life, who deserve respect, who deserve compassion, and that’s kind of where I come from.He also told me he was potentially facing criminal prosecution because in giving me the stuff and working with me on the movie and my book, he may have violated the law. So, on the one hand, if I cooperate with Blatt and testify, I could play a big part in saving a life, but my testimony could also be used to bring criminal charges against Zonen and the office. So I refused to testify.“ Dte Übersetzung: „„Ich rief Zonen an und erzählte ihm von Blatt (Verteidiger des Angeklagten Hollywood), und Zonen war sehr ärgerlich mit mir. Ich dachte, ich hätte irgendwie sein Vertrauen missbraucht: [Zonen] wollte die Todesstrafe für Hollywood. Aber [ich dachte] das sind Menschen, die eine Chance verdienen … „Er sagte mir auch, dass er [Zonen] strafrechtlich belangt werden könnte, weil er mir die Sachen gegeben und mit an dem Film gearbeitet hatte und an meinem Buch, hat er möglicherweise das Gesetz gebrochen. So, einerseits, wenn ich mit Blatt kooperierte und aussagte, könnte ich eine große Rolle dabei spielen, ein Leben zu retten, aber meine Aussage könnte auch dazu genutzt werden, Zonen und die Behörde strafrechtlich anzuklagen. Deshalb verweigerte ich die Aussage.“, independent.com/news/2008/apr/17/guns-violence-and-jesse-james-hollywood/
  20. SANTA BARBARA Independent, Did Prosecutors Go Too Far in the Jesse James Hollywood Case? – Supreme Court Goes Hollywood, Meagher, Chris. 2008.04.03., abgerufen 2017.09.21., „[…] Perhaps Sanger said it best, in a nice summation of the reason the separate parties had gathered in court Tuesday: “We want people representing justice to do justice.”,, https://www.independent.com/2008/04/03/did-prosecutors-go-too-far-jesse-james-hollywood-case/
  21. LA TIMES, No Hollywood ending, Piccalo, Gina. 2007.01.07., abgerufen 2017.09.26., „Jack Hollywood, Jesse’s father, became a close advisor to the film. So did Santa Barbara prosecutor Ronald J. Zonen, a 27-year veteran who had recently won convictions of Hollywood’s four friends. Those alliances proved tricky.[…] Zonen gave researcher Mehas invaluable access to everything from witness addresses and autopsy photos to interrogation footage and his trial notebook. But all that goodwill did not go unpunished. Mehas, who is also an anti-death-penalty criminal defense lawyer, came to see prosecutor Zonen’s tactics as „misleading“ and „ruthless.“ So a week after Hollywood’s capture, he offered Hollywood’s attorney James Blatt some helpful tips, including the fact that Zonen let him borrow confidential case files. That detail ultimately got Zonen booted from the case […] In affidavits, prosecutor Zonen comes across as a bumbling amateur, joking that he wanted to be portrayed in the film by „somebody really handsome,“ and so star-struck that he jeopardizes the very case he hoped to leave as his legacy. Zonen didn’t respond to calls for comment, but in an October 2005 affidavit he said that everything in the script comes from public record and that he cooperated with Cassavetes strictly in the interest of justice. „I saw this as the last opportunity to get the kind of widespread publicity necessary to locate defendant Hollywood and bring him to justice,“ he stated. Ultimately, the state court of appeals wrote that his action „allowed ’show business‘ to cast an unseemly shadow over this case.“ , https://articles.latimes.com/2007/jan/07/entertainment/ca-alphadog7
  22. SANTA BARBARA Independent, Unlawful Fiction?, Sadler, Martha. 2007.02.15., abgerufen 2017.09.21., „[…] whileThe court also said that prosecutors in death penalty cases, such as Jesse James Hollywood’s, must be held to the highest standards of behavior. […] In October, the 2nd District Court of Appeal, Division 6, ruled that the defendants were unlikely to receive fair trials at the hands of these prosecutors and ordered the prosecutors recused from the cases. Instead of merely reassigning the cases to different attorneys, the DA’s office is fighting for the honor of its prosecutors […] . The court also said that prosecutors in death penalty cases, such as Hollywood’s, must be held to the highest standards of behavior. …. James Blatt, Hollywood’s attorney, argued that the rest of the office must have been aware of Zonen’s activities, and therefore the other prosecutors share Zonen’s willingness to treat Hollywood unfairly. …Zonen’s actions might make him subject to disciplinary action, Franklin acknowledged. However, the Court of Appeal did not discuss whether what it termed Zonen’s “overzealousness” constituted a conflict of interest. […]“, www.independent.com/news/2007/jan/04/unlawful-fiction/
  23. LA TIMES,  No Hollywood ending, Piccalo, Gina. 2007.01.07., abgerufen 2017.09.26., „[…] In affidavits, prosecutor Zonen comes across as a bumbling amateur, joking that he wanted to be portrayed in the film by „somebody really handsome,“ and so star-struck that he jeopardizes the very case he hoped to leave as his legacy. […] „I saw this as the last opportunity to get the kind of widespread publicity necessary to locate defendant Hollywood and bring him to justice,“ he stated. Ultimately, the state court of appeals wrote that his action „allowed ’show business‘ to cast an unseemly shadow over this case.“ ,  https://articles.latimes.com/2007/jan/07/entertainment/ca-alphadog7
  24. SANTA BARBARA Independent, Did Prosecutors Go Too Far in the Jesse James Hollywood Case? – Supreme Court Goes Hollywood, Meagher, Chris. 2008.04.03., abgerufen 2017.09.21., „[…] Perhaps Sanger said it best, in a nice summation of the reason the separate parties had gathered in court Tuesday: “We want people representing justice to do justice.”
  25. LA Times,  Jesse Hollywood appeal turned down – The high court agrees that the ex-fugitive can get a fair trial in an infamous 2000 slaying., Savage, David G. 2008.10.21., abgerufen 2017.09.21., „[…]Joshua Lynn, a deputy district attorney for Santa Barbara County, said […] he would be the lead prosecutor.„Ron Zonen is not on the case. We had to make sure we could proceed,“ Lynn said. „Legally, he would be permitted to be involved, but he is not a party to the case any longer.“ […]“, https://articles.latimes.com/2008/oct/21/nation/na-scotushollywood21 , und https://www.independent.com/2008/04/03/did-prosecutors-go-too-far-jesse-james-hollywood-case/
  26. Mesereau, Thomas, Transcript of the 2005 Harvard Law Seminar on Race and Justice: Question and Answer Session:, sanemjfan; 2005.11.29., abgerufen 2017.09.26., Look, I am convinced that the prosecutors were very, very attracted to the idea of convicting the world’s greatest celebrity.” I’m convinced they were far more attracted to that than destroying a black person. These are three white prosecutors, OK? However, racism can exist on a unconscious or subconscious level as well as a conscious level. […] it it was the celebrity part that was most attracted to them. It was the celebrity part that was going to get them significant advantages as the prosecutors who took down Michael Jackson, the world’s greatest known entertainer.” […] this was a very mean spirited prosecution that had to attack everything about him: his sexuality, his finances, his music, his attire, they were willing to do anything.“, https://vindicatemj.wordpress.com, https://vindicatemj.wordpress.com/2011/02/19/transcript-of-the-2005-harvard-law-seminar-on-race-and-justice-part-4-q-a-session/
  27. Abrams, Dan, MSNBC on NBC NEWS – ‚The Abams Report‘ for July 21 , 2004.07.21., abgerufen 2017.10.06., „Robert Matas of the national Canadian newspaper, “The Globe and Mail” attended a closed-door meeting of the National District Attorney‘s Association in Vancouver yesterday. There Sneddon lashed out at the media and offered some advice on how he‘s kept some people involved in the case from talking to the press. According to Matas, Sneddon said—quote—“We sent letters to some people saying we intended to call them as witnesses in order to keep them off TV. And Sneddon even said, we were able to get some lawyers, if not off, at least more restrained.”“[…] And he said he wanted the gag order to apply not just to the defense lawyers, but to the people that are involved on the defense team. The witnesses and anyone else who‘s going to comment with inside information, with the evidence, the contents that he wouldn‘t be able to respond to.“, nbcnews.com/id/5486873/ns/msnbc-about_msnbc_tv/t/abrams-report-july/
  28. The Smoking Gun, Inside The Michael Jackson Grand Jury. The Transcript., 2005.02.15., abgerufen 2017.09.26., https://www.thesmokinggun.com/michaeljackson/021505mjgrandjury.html
  29. The Smoking Gun, „Michael Jackson’s $15 Million Payoff/Agreed to pay $15 million to settle boy’s 1993 sex abuse claim“, 2004.06.16., abgerufen 2017.02.09, Vergleichsvereinbarung. Gekürtzt, https://www.thesmokinggun.com/file/michael-jacksons-15-million-payoff

Schreibe einen Kommentar