25) Dr. Stan Katz, „entsetzliche Fehler“ und Michael Jackson

2003 wurde der 13-jährige Gavin Arvizo von Zivilprozessanwalt Larry Feldmann in die Praxis des medienerfahrenen Psychologen Dr. Stan Katz geschickt und dieser erklärte, er habe ein Opfer von Michael Jackson gefunden.

„[…] Dr. Katz will bei einem Prominentenfall dabei sein. Dr. Katz hat einen Weg gefunden, bei einem berühmten Fall dabei zu sein, nämlich bei diesem hier. […] [Stan Katz] wiederholte ständig: „Ich möchte Prominente treffen. Ich möchte bei einem Prominentenfall dabei sein.“ Das deutet auf eine Motivation hin, diese Sache voranzutreiben. […] Das würde auf ein finanzielles Motiv hindeuten, Euer Ehren. […] Es geht hier um einen Psychologen aus Beverly Hills, der seit langem verzweifelt versucht, mit Prominenten zu arbeiten. […] er [will] sich mit Prominenten treffen und in Prominentenfälle verwickelt werden. Das ist es, worauf es hier in Wahrheit hinausläuft.“

Rechtsanwalt Thomas Mesereau, Verteidiger im Prozess „Das Volk gegen Michael Jackson“ am 29.03.2005. 1

„Dr. Katz wird mit einer der berüchtigtsten Untersuchungen von sexuellem Kindesmissbrauch in der amerikanischen Geschichte in Verbindung gebracht – einem Katalog von entsetzlichen beruflichen Fehlern und einer Massenhysterie im Zusammenhang mit einer Vorschule in der Gegend von Los Angeles in den 1980er Jahren, die Dutzende von Menschenleben vernichtete, aber zu keiner einzigen strafrechtlichen Verurteilung führte. Die Organisation von Dr. Katz, Children’s Institute International, glaubte damals, Sexualverbrechen und satanische Rituale in der McMartin-Vorschule in Manhattan Beach aufgedeckt zu haben. Nach der Befragung von 400 aktuellen und ehemaligen Schülern kam die Organisation zu dem Schluss, dass 369 von ihnen sexuell missbraucht worden waren – dass sie in unterirdische Tunnel gelockt worden waren, zu bizarren Formen der Teufelsanbetung gezwungen wurden, einschließlich der Ausgrabung von Särgen, in einer Autowaschanlage vergewaltigt und mit ihren erwachsenen Peinigern zu pornografischen Zwecken gefilmt worden waren.
Das Problem mit den „Entdeckungen“ des CII bestand nicht nur darin, dass sie dem grundlegenden Test der Plausibilität nicht standhielten. Sie basierten auch auf sehr zwanghaften Befragungen, bei denen die Kinder systematisch leugneten, dass irgendetwas nicht in Ordnung war, bis die Interviewer begannen, ihnen Ideen in den Kopf zu setzen. Immer wieder wurden die Kinder gefragt, ob sie an einem bestimmten „Spiel“ teilgenommen hätten oder ob ein Lehrer sie angefasst habe. Wenn sie nein sagten, wurden sie als „dumm“ bezeichnet. Wenn sie ja sagten, wurden sie als „klug“ bezeichnet.
Als der Fall vor Gericht verhandelt wurde, konnten sich die Geschworenen selbst ein Bild von den Zwangstechniken machen, da die Befragungen alle auf Video aufgezeichnet worden waren. Es tauchte kein einziger bestätigender Beweis auf, und die Angeklagten, alle Mitglieder derselben Familie, wurden entlastet. Unter Fachleuten der Familienpsychologie ist der Fall heute ein Musterbeispiel dafür, wie man eine Untersuchung von sexuellem Missbrauch nicht durchführen sollte.“

Andrew Gumbel am 03.04.2005 über den Psychologen Dr. Stan Katz, der Anschuldigungen von angeblichem sexuellem Missbrauch gegen Michael Jackson ins Rollen gebracht hat. 2
Dr. Stan Katz

Bild: Dr. Stan Katz, bei einem seiner Auftritte in amerikanischen „Reality“-Shows 2010. 3

Im Juli 2003 meldete Dr. Stan Katz den amerikanischen Behörden, er habe den 13-jährigen Gavin Arvizo befragt und der Junge käme als mögliches Opfer von sexuellem Missbrauch durch möglicherweise Michael Jackson in Betracht.

Seltsamerweise sind es immer dieselben Fachleute aus früheren Jackson-Skandalen, die die neuen Skandale aufdecken. Sie müssen einen sechsten Sinn dafür haben, Michael-Jackson-Fehltritte zu erschnüffeln. Keine anderen Anwälte oder Psychiater scheinen die gleichen Fähigkeiten zu haben.“

Roger Friedman Journalist und Prozessbeobachter im Juni 2004.

Rechtsanwalt Larry Feldman und Dr. Stan Katz und Michael Jackson: 1993 Jordan Chandler und 2003 Gavin Arvizo

Die Verbindung zwischen Dr. Stan Katz und Michael Jackson begann 1993, als Zivilanwalt Larry Feldman den Psychologen für einen Arbeitseinsatz bezahlte, den der ähnlich wie im McMartin-Prozess leisten sollte: Dr. Stanley Katz wurde 1993 von Feldman engagiert, um die Erklärungen des dreizehnjährigen Jordan Chandler auf Videoband zu „analysieren“. Dr. Stan Katz sollte sein „Feedback“ über Jordan Chandler Larry Feldman zur Verfügung stellen, der zu dieser Zeit für Evan Chandler einen Zivilprozess gegen Michael Jackson führte.
Als Grundlage dieses Zivilprozesses des Evan Chandler gegen Michael Jackson führte Chandler Schadenersatzforderungen in Millionen Höhe wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs seines Sohnes Jordan Chandler durch angeblich Michael Jackson im Jahr 1993. Das Ziel Feldmans für seinen Mandanten Chandler bestand darin, mit einer Art Sachverständigengutachten des Dr. Stan Katz seinen Zivilprozess gegen Michael Jackson voranzutreiben. Die Videobänder von 1993 sollen Jordan Chandler in einem Gespräch mit dem Psychologen Dr. Gardener zeigen. In diesem Gespräch soll der 13-jährige Jordan Chandler erklärt haben, er sei von Michael Jackson 1993 sexuell missbraucht worden. 4, 5 Rechtsanwalt Feldman führte den Zivilprozess für seinen Mandanten Chandler zu einem $15 Millionen Vergleich, für sich selbst zu einem Gewinn von $5 Millionen und einen Platz neben den Namen „Michael Jackson“ im Rampenlicht.
2003 kontaktierte Zivilanwalt Larry Feldman erneut den Psychologen Dr. Stan Katz, damit der dieses Mal ein Gespräch mit dem 13-jährigen Gavin Arvizo führte, der für Feldman als „Opfer des Michael Jackson“ in Frage kam. 2003 zielte Anwalt Feldman auf seinen zweiten Zivilprozess mit Forderungen in Millionenhöhe gegen Michael Jackson.
Und 1993 wie auch 2003 reichte die bloße Formulierung einer Anschuldigung gegen Michael Jackson. Und die Wahrheit spielte keine Wolle.

„[…] letzte Woche erteilte Larry Feldman, der Anwalt aus Los Angeles, der 1993 für einen 13-jährigen Jungen einen Vergleich in Höhe von 20 Millionen Dollar gegen Jackson erwirkte, das Mandat, Los Angeles County für seine neuesten Klienten zu verklagen, die Familie des 14-jährigen Jungen, der der Kläger in dem einzigen weiteren Jackson-Fall seit einem Jahrzehnt ist.
Seltsamerweise sind es immer dieselben Fachleute aus früheren Jackson-Skandalen, die die neuen Skandale aufdecken. Sie müssen einen sechsten Sinn dafür haben, Michael-Jackson-Fehltritte zu erschnüffeln. Keine anderen Anwälte oder Psychiater scheinen die gleichen Fähigkeiten zu haben.“

Roger Friedman im Juni 2004, Journalist und Prozessbeobachter im Prozess „Das Volk gegen Michael Joe Jackson“ 2003: 6

Gavin Arvizo, das Opfer, mit dem Dr. Stan Katz, Staatsanwälte und Zivilanwälte versuchten, Michael Jackson den Prozess zu machen. Mehr zu Gavin Arvizo und die Rolle seiner Mutter Janet Arvizo im Leben des Michael Jackson:

Als im Februar 2003 der Film des Martin Bashir „Living with Michael Jackson“ im TV ausgestrahlt wurde, muss dieser Film auf Staatsanwalt Thomas Sneddon wie ein Geschenk vorgekommen sein. Sneddon hatte seit zehn Jahren auf eine Gelegenheit gewartet, Michael Jackson den Prozess zu machen. Sneddon aber fehlte seit zehn Jahren ein Opfer.
Seit 1993 liefen die Ermittlungen des Staatsanwaltes, der bis 1994 im Mittelpunkt eines Justiz-Debakels stand. Doch wie 1993 und in den zehn Jahren, die darauf folgten, liefen alle Ermittlungen des Staatsanwalts ins Leere. Die Staatsanwaltschaft fand weder Beweise noch Opfer, die auf eine Schuld Michael Jacksons hinweisen könnten.
Gavin Arvizo, der vierzehnjährige Junge, der im Februar 2003 von Martin Bashir Millionen Zuschauern im TV präsentiert worden war, erklärte nach der Ausstrahlung der Sendung gegenüber den Behördenvertretern, dass alle Missbrauch-Verdächtigungen unbegründet seien und Michael Jackson sich ihm gegenüber nicht unangemessen verhalten habe. Gavin und seine Familie lobten Michael Jackson für seine Bemühungen, die Krebserkrankung des Jungen zu lindern und die Familie finanziell zu unterstützen.
Doch irgendwann konnten der gesundete Gavin Arvizo und seine Familie keine finanziellen Zuwendungen von Michael Jackson mehr erwarten. Und nachdem die Arvizos realisierten, dass Jacksons großzügige Gastfreundschaft endgültig beendet war, wandte sich Janet Arvizo an den Zivilanwalt Dickerman. Dickerman versuchte durchzusetzen, dass die Arvizo-Kinder für ihre Auftritte in „Living with Michael Jackson“ bezahlt werden sollten. Nachdem Dickermans Anstrengungen erfolglos waren, schickte der Anwalt die Arvizos zu Zivilanwalt Larry Feldman. Und im April/Mai 2003, in exakt jenem Moment, in dem die Arvizos Anwalt Larry Feldman engagierten, passierte es, dass Gavin Arvizo zum angeblichen Opfer des Michael Jackson wurde.

„Erst nachdem du Larry Feldman getroffen hattest, hast du angefangen, von unsittlichen Berührungen zu reden, richtig?“
„Ja, nicht eher bis ich zwei Anwälte getroffen hatte, erzählte ich der Polizei, was wirklich passiert war.“

Gavin Arvizo, 2005 im Zeugenstand auf Befragen von Rechtsanwalt Thomas Mesereau. 7,

„[…] Merkwürdig, dass diese Missbrauchsfälle, die im Mittelpunkt dieses ganzen Prozesses stehen, nur in der Woche stattgefunden haben sollen, bevor Gavin und die Familie Arvizo die Neverland-Ranch verließen. Und was die Sache noch bizarrer erscheinen lässt, ist, dass die Belästigungen erst stattfanden, nachdem Gavin mit zwei seiner Anwälte gesprochen hatte. […] Also zu diesem Zeitpunkt denke ich: Warum sind wir überhaupt hier? Das ist der ganze Anlass für diesen Prozess, was ist hier los? […] Es stimmt, dass der Vorwurf der Belästigung erst erhoben wurde, nachdem sich die Arvizos mit ihren beiden Anwälten und dem Psychologen getroffen hatten.“

Ray Hultman, der 2005 als Mitglied der Jury im Jahr 2005 über Michael Jackson zu Gericht sitzen musste. 8

„Sollte es jedoch zu einem weiteren Zivilprozess in dieser Sache kommen, wird Herr Dickerman entschädigt, wenn es zu einer finanziellen Einigung in einem Zivilprozess kommt, da er und Larry Feldman bereits eine Vereinbarung darüber getroffen hatten, wie sie etwaige Gebühren in diesem möglichen zukünftigen Fall aufteilen würden.“

Ray Hultman, Mitglied der Jury, die 2005 im Prozess gegen Michael Jackson zu Gericht saß. [/efn_note]Ray Hultman, Diary of Juror No. 1: The Michael Jackson Trial: Thoughts & Opinions Recorded Daily (S.123). Kindle-Version.[/efn_note]

2003: Zivilanwalt Feldman gegen Michael Jackson engagiert Psychologe Dr. Stan Katz, „die Verbindung zu einem Katalog von entsetzlichen beruflichen Fehlern“

„Nicht lange nach deinem Treffen mit dem Rechtsanwalt, sagst du, dass Mr. Jackson dich unsittlich berührt hatte, richtig? […]“

Rechtsanwalt Thomas Mesereau, 2005. 9

2003 fuhr Rechtsanwalt Larry Feldman dieselbe anwaltliche Strategie, die ihn schon 1993 zum finanziellen Erfolg geführt hatte:
Die Arvizos kontaktieren Anwalt Larry Feldman. Von angeblichen „sexuellem Missbrauch“ spricht zu diesem Zeitpunkt niemand in der Familie.
In dem Moment, in dem die Arvizos Mandanten des Anwaltes Larry Feldman werden, fällt dem Anwalt und der Familie ein, dass Kindesmissbrauch passiert sein könnte.

„sehr vage Dinge. Sehr vage darüber, dass vielleicht etwas passiert ist. Sehr, sehr vage.“

Larry Feldman, 1993 Rechtsanwalt für Evan Chandler und 2003 für Janet Arvizo. 10

Ich wurde von Herrn Feldman engagiert, um einige Interviews durchzuführen.

Psychologe Stan Katz, im Prozess 2005 gegen Michael Jackson. 11

„Vage Dinge“, „sehr vage“, „vielleicht“, „sehr, sehr vage“ Anschuldigungen, die in zukünftigen, lukrativen Zivilprozessen von Larry Feldman im Namen der Familie Arvizo gegen Michael Jackson münden könnten.
Zivilanwalt Larry Feldman engagierte den Psychologen Dr. Stan Katz und schickte Gavin Arvizo, seine Geschwister und die Mutter Janet Arvizo zu ihm. Gespräche beginnen am 29.05.2003. Es passiert in diesen Gesprächen mit diesem Psychologen, dass Gavin Arvizo und angeblicher Kindesmissbrauch durch angeblich Michael Jackson zum Thema gemacht werden.
Psychologe Dr. Stan Katz führte mit Gavin Arvizo zwei Gespräche zu je ca. 1 Stunde und war der Meinung, die Behörden am 13. Juni 2003 informieren zu müssen.

„Katz erzählte […] dass er viel Zeit gebraucht habe, um [Gavin Arvizo] dazu zu bringen, ihm zu vertrauen, und setzte hinzu, dass er von der Mutter des Kindes unterstützt wurde, die „wirklich deutlich machen musste“, dass der Psychologe „uns hilft, für uns arbeitet„. […]

12
Dr. Stan Katz Michael Jackson

Die Vergangenheit des Dr. Stand Katz – vor Michael Jackson

Psychologe Dr. Stan Katz, das Showleben und „25 Jahre Zusammenarbeit mit den Medien“

Dr. Stanley Katz kam aus Beverly Hills, der Stadt der Schauspieler, und ist dem Publikum in den USA bekannt für seine Auftritte in TV-Talk-Shows, bei Larry King und Ophra Winfrey, für seine Bücher, für seine Zeitungsartikel und für seine „Reality-Shows“.

„Ich arbeite seit 1978 mit den Medien zusammen, entweder als Berater oder in Fernsehfilmen. Ich habe drei Buchtouren unternommen, war also in vielen Sendungen zu sehen, weil ich für drei Bücher auf Tournee war[…] Ich war bei zahlreichen Veranstaltungen zu Gast und habe über aktuelle Themen gesprochen. Vor einigen Jahren habe ich 23 Episoden einer anderen Sendung gemacht[…] Ich arbeite seit etwa 25 Jahren mit den Medien.“

Dr. Stan Katz, Psychologe mit Show-Erfahrung. 13

Psychologe Dr. Stan Katz, Medien, Panikmache und „satanische Rituale“ in der McMartin-Vorschule

Neben seiner Zusammenarbeit mit den Medien war Dr. Stan Katz involviert in einen Prozess, der von 1983 bis 1990 in amerikanischen Gerichtssälen und der Presse lief und als eine der beschämensten Episoden amerikanischen Justizversagens gilt: der Prozess um die McMartin-Vorschule.
1983 beschuldigte eine paranoid schizophrene Mutter die Angestellten einer Vorschule, ihren kleinen Sohn sexuell missbraucht zu haben. Die Anschuldigungen dieser Mutter waren furchtbar, aber vor allem bizarr. Irgendwann war von „satanischen Ritualen“ die Rede und es war die Panik unter den Eltern, die dafür sorgte, dass plötzlich angebliche Missbrauchsfälle in ungezählten Kindertagesstätten passiert sein sollten. Reine Verdachtsfälle wurden von den Medien ausgeschlachtet. Reine Anschuldigungen reichten und wurden von niemandem hinterfragt. Und von der Staatsanwaltschaft angeklagt.
Hunderte von Kindern wurden von Sozialarbeitern des CII (Children’s Institute International) im Zuge der damaligen Ermittlungen interviewt. Und die beiden Interviewer vertraten die Meinung, dass Hunderte von Kindern unaussprechlich furchtbare „satanische Rituale“ haben aushalten müssen und sie alle sollen Opfer sexuellen Missbrauchs gewesen sein. Alle Interviews mit den Kindern wurden von der Interviewerin namens Kee McFarland auf Videoband aufgezeichnet. Aber die von ihr praktizierten Gesprächstechniken und Interviewtechniken waren manipulativ und sie wurden später aufs Höchste kritisiert. Die Sozialarbeiter gingen einfach davon aus, dass sexueller Missbrauch passiert war und beeinflussten dementsprechend die Kinder. Und wohl unbeabsichtigt brachten die Interviewer diese Kinder dazu, Geschichten über angeblichen Missbrauch zu fabrizieren.
Die mit den Ermittlungen im Strafverfahren befassten Staatsanwälte erkannten zum Teil die ersten Anschuldigungen der seelisch kranken Mutter als Wahnvorstellung und ein Staatsanwalt trat sogar aus Protest von den Ermittlungen zurück. Aber die Lawine von Verdächtigungen war nicht mehr aufzuhalten. Die formulierten Beschuldigungen führten zu einem Strafprozess, der sieben Jahre dauerte. Über 300 furchtbare, nicht zu formulierende angebliche Missbrauchsfälle, die keine waren, wurden verhandelt und führten zum teuersten Prozess der amerikanischen Justizgeschichte. Alle Mitglieder der Familie McMartin, die Inhaber der Schule, wurden verhaftet und körperlich, seelisch und finanziell ruiniert. Doch die angeklagten „satanischen“, bizarren Taten waren nie welche. Die Beschuldigten waren nie schuldig.
Nach sieben Jahren Prozess wurden alle Angeklagten freigesprochen. Der Frau, der schon vor ihren bizarren Anschuldigungen paranoide Schizophrenie diagnostiziert worden war, starb an den Folgen von Alkoholismus. Ihr mentaler Gesundheitszustand und ihre Krankheitsgeschichte war der Öffentlichkeit von der Staatsanwaltschaft vorenthalten worden.

Über die Staatsanwälte im McMartin-Prozess: „Sie setzen Zeugen ein, von denen sie wissen, dass sie lügen“

„Sie setzen Zeugen ein, von denen sie wissen, dass sie lügen. Sie haben entlastende Beweise unterschlagen. Haben wir nicht genug kriminelles Verhalten der Staatsanwälte, um sie hinter Gitter zu bringen?“
„So funktioniert das nicht“, lachte der Anwalt. „Das Gesetz ist nur für die kleinen Leute da. Wenn wir die Regeln brechen, gehen wir ins Gefängnis. Wenn sie die Regeln brechen, gehen sie zum Mittagessen….“
„Aber was ist mit dem Gesetz?“, keuchte die Frau. „Was ist mit der Verfassung?“
„Ich fürchte, das ist nur eine dieser netten, beruhigenden Fantasien wie die Zahnfee. Es gibt zwei Klassen von Menschen. Diejenigen, die Macht haben, und diejenigen, die keine haben. Und in jedem Streitfall werden die, die die Macht haben, entscheiden, wie er ausgeht … Ich hoffe, Sie verstehen, dass es hier nicht um Kindesmissbrauch geht, so wie es bei McCarthy nicht um Kommunisten ging.“

Über das Verhalten der Staatsanwälte im McMartin-Prozess 1993. 14

Dr. Stan Katz und die Interview-Methoden für die Kinder im Prozess gegen die McMartin-Vorschule: „Ich war der Direktor des Programms

Rechtsanwalt Thomas Mesereau: „Waren Sie in irgendeiner Weise beruflich mit diesem Fall befasst?“
Dr. Stan Katz: „Ja, das war ich.“
Thomas Mesereau: „Wie waren Sie beteiligt?“
Dr. Stan Katz: „Ich war der Direktor für die Aus- und Weiterbildung am Children’s Institute International, und das ist die Agentur, die damals alle McMartin-Kinder interviewt hat.“
Rechtsanwalt Thomas Mesereau: „Und waren Sie mehrere Jahre lang an diesem Fall beteiligt?“
Dr. Stan Katz: Nun, meine Beteiligung bestand darin, dass ich der Direktor dieses Programms war. Und Kee McFarland, die Frau, die die Kinder befragte, arbeitete tatsächlich unter mir. Aber ich war nicht – ich habe die Eltern der Kinder nicht direkt befragt. Ich habe interviewt — meine Beteiligung am McMartin-Fall bestand darin, dass ich Beurteilungen (Anm.: Auswertungen) vorgenommen habe. Ich wurde vom Department of Children & Family Services [Anm.: Jugendamt] gebeten, die Kinder der mutmaßlichen Täter zu beurteilen, um festzustellen, ob sie missbraucht worden waren.“

Dr. Stan Katz, Psychologe im Kreuzverhör am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson. 15

„Ein Staatsanwalt wurde mit den Worten zitiert: ‚Kee MacFarlane [die Interviewerin mit den Methoden des Dr. Stan Katz] könnte ein sechs Monate altes Baby dazu bringen, zu sagen, dass es belästigt wurde‘.“

16

Kee MacFarlane, die Frau, die die Interviews nach der Methode des Dr. Stan Katz mit den Kindern der McMartin-Vorschule in den 1990ern durchführte und zu dem Ergebnis kam, all diese Kinder seien Opfer von sexuellem Missbrauch, nahm diese Gespräche und die Interviews auf Video auf. Anschließend fertigten sie und ihre Kamerafrau „Demonstrationsvideos“ dieser Interviews für die Presse an und zusätzlich erklärten sie ihre „Funde“ in Talk-Shows. Eine spezifische Ausbildung, die für ihre Tätigkeit im Umgang mit den Kindern notwendig gewesen wäre, hatten sie allerdings nie abgeschlossen. Die Kinder, die von Kee MacFarlane interview worden war, verneinten zu Beginn der Sitzungen alle Frage, die auf sexuellen Missbrauch hinzielen konnten. Die Interviewer aber akzeptierten diese Antworteen nicht. Und so wurden die Kinder unter Druck gesetzt und erst entlassen, wenn die Interviewer wie Kee McFarlane jene Antworten hatten, die sie hören wollten. 17 Und dann nahm eine Geschichte von falschen Erinnerungen an nicht stattgefunden sexuellen Missbrauch ihren Anfang. Physische Beweise für die angeblich mehreren hundert Missbrauchsfälle existierten nicht.

Dr. Stan Katz, falsche Beschuldigungen und „ein ausgeprägtes System von Druck, Nötigung und Manipulation … um Kinder zu Aussagen über Misshandlungen zu bringen“

Eine Analyse der Videobänder im Fall des sexuellen Missbrauchs in der McMartin-Vorschule zeigt ein ausgeprägtes System von Druck, Nötigung und Manipulation, das darauf abzielt, die Kinder zu Aussagen über Misshandlungen zu bringen. Die Bänder dieses Falles sollten eingehend untersucht werden, da sie der Schlüssel zum Verständnis sind, wie die Kinder dazu kommen konnten, Dinge aufrichtig zu glauben, die nie passiert sind. […] Nach Sichtung der Videobänder von 46 Kindern im McMartin-Fall kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass die Kinder in jeder einzelnen Sitzung von ihren Interviewern in empörender Weise manipuliert wurden. In den letzten fünf Jahren habe ich etwa 700 Stunden Audio- oder Videobänder in Fällen von angeblichem sexuellem Kindesmissbrauch untersucht.  Allzu viele zeigen ein Muster von Befragungstechniken, die darauf abzielen, ein Kind dazu zu bringen, den Missbrauch zuzugeben, anstatt herauszufinden, ob ein Missbrauch stattgefunden hat..

Lee Coleman, Psychiater in „Learning From the McMartin Hoax“. 18

„Ich habe nicht ein Video gesehen, in denen eines der Kinder spontan gesagt hatte, es wäre missbraucht worden. Es macht deutlich, dass unsere amerikanische Kultur unseren Kindern in der nächsten Generation Schaden zufügen kann, wenn sie um jeden Preis gewinnen wollen, wenn sie eine große Werbekampagne haben wollen, wenn sie die Einschaltquoten übertreffen wollen und es für einen Tag schaffen wollen. Das alles sind Ambitionen der Erwachsenen, die auf Kosten der Kinder gehen.

Danny Davis, Rechtsanwalt der Familie McMartin, die beschuldigten Inhaber der McMartin-Vorschule. 19

[Die Kinder] wurden trainiert. Zunächst von den „Experten“, die unsere Strafverfolgungsbehörden zur „Beurteilung“ der Kinder beauftragt hatten, und dann von den Therapeuten, die sie behandeln sollten.

Lee Coleman, Psychiater, 1989. 20

Aber hatten sich die Methoden des Dr. Stan Katz in seinem Interview mit dem 13-jährigen Gavin Arvizo und den Beschuldigungen von angeblichem sexuellem Missbrauch durch angeblich Michael Jackson 2003 geändert?

„Wir hatten das Gefühl, dass die Polizei versuchte, [Gavin Arvizo] dazu zu drängen, jene Aussagen zu machen, die sie von ihm hören wollten.“

Jury Vorsitzender Paul Rodriguez, über die Interviewtechnik des Sergeant Robel mit dem 13-jährigen Gavin Arvizo 2003 vor Beginn des Prozesses gegen Michael Jackson 2005, „in dem ziemlich offensichtlich“ wurde „dass kein Missbrauch passiert war“. 21

„[Psychologe Stan Katz] erklärte […], dass es viel Zeit gebraucht hätte, um [Gavin Arvizo] dazu zu bringen, ihm zu vertrauen, und dass ihm dabei […] Janet Arvizo geholfen habe, die „wirklich sehr deutlich zum Ausdruck bringen musste“, dass der Psychologe „für uns arbeitet“. Katz erzählte […], dass er [Gavin Arvizo] versicherte, dass er das Richtige tue […]
Dr. Stan Katz 2003 zu dem 13-jährigen Gavin Arvizo: ‚Wenn du mit der Zivilklage weitermachst, wird deine Familie Geld bekommen…'“
Katz erklärte […], dass er [Gavin Arvizo] und seine Geschwister für glaubwürdig halte, obwohl es eine sehr bizarre Geschichte ist, um ehrlich zu sei
n.“

Hollywood-Psychologe Dr. Stan Katz, 15.03.2005. 22

Dr. Stan Katz 2005 im Prozess gegen Michael Jackson, den er 2003 angestoßen hatte

Frage Rechtsanwalt Thomas Mesereau: „Was Ihre Arbeit an dem Fall [Chandler gegen Michael Jackson] von 1993 für Rechtsanwalt Larry Feldman betrifft, wann hörte da Ihre Beteiligung auf?“
Antwort Dr. Stan Katz: „Meine Arbeit bestand darin, die Videobänder zu prüfen, die zwischen dem Opfer und [Psychologen] Dr. Richard Gardner aufgenommen worden waren. Ich überprüfte diese Bänder, diese Videobänder, sah sie an und analysierte sie, um Herrn Feldman mein Feedback zu geben.“

Dr. Stan Katz, Psychologe im Kreuzverhör am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson.23, 24
Dazu eine Anmerkung: Der Experte Dr. Stan Katz versäumt hier, das Wort „angeblich“ vor seine Definition von „Opfer“ zu verwenden. Ob Jordan Chandler 1993 tatsächlich ein Opfer des Michael Jackson war, ist nie gerichtlich festgestellt worden. Sorgfalt ist besonders für Sachverständige, die vor Gericht aussagen, ein Muss.

Im McMartin-Prozess hatte einer der ermittelnden Staatsanwälte bewusst dafür gesorgt, den Fall in den Medien hochzuspielen, um seine eigenen Karrierechancen bei den bevorstehenden Neuwahlen zu erhöhen. Den Staatsanwälten Thomas Sneddon und Ron Zonen wurden ähnliche Beweggründe nachgesagt, als sie ihren Prozess 2003 gegen Michael Jackson führten, der ihre Namen in das Interesse der Weltöffentlichkeit brachte:

Rechtsanwalt Thomas Mesereau als Verteidiger von Michael Jackson zu Dr. Stan Katz: „Ist Ihnen bewusst, dass es die Aufgabe der Staatsanwälte ist, Verurteilungen zu erreichen?“
Staatsanwalt Zonen: „Ich erhebe Einspruch als argumentativ.“ […]
Rechtsanwalt Thomas Mesereau als Verteidiger von Michael Jackson zu Dr. Stan Katz: „Okay. Der einzige Anwalt, mit dem Sie jemals diesen Fall [Arvizo gegen Michael Jackson] kommuniziert haben, ist Rechtsanwalt Larry Feldman, richtig?“
Zeuge Dr. Stan Katz: „Nein. Der Anwalt [Anm.: Staatsanwalt Ron Zonen], der vor uns sitzt und den wir genannt haben.“
Rechtsanwalt Thomas Mesereau als Verteidiger von Michael Jackson zu Dr. Stan Katz: „Jene Anwälte [Anm.: Staatsanwälte], die von der Regierung bezahlt werden?“
Zeuge Dr. Stan Katz: „Bezahlt von der Regierung, ja.“
Rechtsanwalt Thomas Mesereau als Verteidiger von Michael Jackson: „Okay. Um Verurteilungen zu erreichen. Okay, in Ordnung.“
Staatsanwalt Zonen: „Ist das eine Frage?“
Rechtsanwalt Thomas Mesereau als Verteidiger von Michael Jackson: „Ich ziehe das zurück.“
Staatsanwalt Zonen: „Wenn das eine Frage ist, werde ich sie als argumentativ ablehnen.“
Rechtsanwalt Thomas Mesereau als Verteidiger von Michael Jackson „Ich ziehe das zurück. Ich ziehe das zurück. …

Rechtsanwalt Mesereau als Verteidiger des Michael Jackson im Prozess am 30.03.2005. 25

Dr. Stan Katz und Hollywood: „Indictment: The McMartin Trial“ – Unter Anklage. Der Fall McMartin

1995 verfilmte Hollywood den Skandal um den Prozess gegen die McMartin-Vorschule:

„Ein Porträt über Massenhysterie, angeheizt durch panische Eltern, übereifrige Staatsanwälte, unverantwortliche Talkshows und eine außer Kontrolle geratene Boulevardpresse.“

John J. O’Connor, 1995, The New York Times 26

Dr. Stan J. Katz ist in dieser Hollywoodverfilmung gelistet als „technischer Berater“. „Indictment: The McMartin Trial“ (Unter Anklage – Der Fall McMartin).

1984 bis 1990: Dr. Stan Katz und seine Verbindung zu Massenhysterie, Manipulationen, unverantwortliche Talk-Shows, übereifrige Staatsanwälte und außer Kontrolle geratene Boulevardpresse.
Keine Beweise für eine Schuld. Freispruch für 7 Angeklagte.
1993: Dr. Stan Katz, Chandler, Zivilanwalt Larry Feldman, Millionen $ Forderungen, Manipulationen, unverantwortliche Talk-Shows, übereifrige Staatsanwälte und außer Kontrolle geratene Boulevardpresse.
Keine Beweise für eine Schuld des Michael Jackson.
1995: Dr. Stan Katz, „technischer Berater“ für eine Hollywoodproduktion über falsche Anschuldigungen von Kindesmissbrauch, Manipulationen, unverantwortliche Talk-Shows, übereifrige Staatsanwälte und außer Kontrolle geratene Boulevardpresse. Eine Hollywoodproduktion „über die Zerstörungskraft eines amoklaufenden Systems“.
2003: Dr. Stan Katz, Arvizo, Zivilanwalt Larry Feldman und das Ziel von Millionen $ Forderungen, Manipulationen, unverantwortliche Talk-Shows, übereifrige Staatsanwälte und außer Kontrolle geratene Boulevardpresse.
Keine Beweise. Freispruch für den Angeklagten Michael Jackson.

Dr. Stan Katz Michael Jackson McMartin-Vorschule The_McMartin_Trial

Bild: Filmposter „Indictment“ – Die Anschuldigungen waren so schockierend, dass die Wahrheit keine Rolle spielte.

„Die Anschuldigungen waren so schockierend, dass die Wahrheit keine Rolle spielte.“

Aus dem Poster für die Verfilmung von 1995 über die falschen Anschuldigungen gegen die Mitglieder der McMartin-Vorschule.

Es gibt Lehren für Polizei und Staatsanwaltschaft, aber auch für die Medien. Der Fall McMartin wurde von „Rudeljournalisten“ verfolgt – Journalisten, die Geschichten veröffentlichten, die stark auf die Staatsanwaltschaft ausgerichtet waren. Die Journalisten produzierten Tag für Tag sensationelle Schlagzeilen und hinterfragten beinahe niemals ernsthaft die Anschuldigungen. Ihr Verhalten trug dazu bei, dass der McMartin-Prozess zu jenem teuren Fiasko wurde, das er wurde.

27

Wie Psychologen sich nicht verhalten sollten vs. wie Dr. Stan Katz u.a. sich Gavin Arvizo gegenüber verhielten

2003 interviewte Dr. Stan Katz im Auftrag von Zivilanwalt Larry Feldman den 14-jährigen Gavin Arvizo, der hier zum ersten Mal behauptete, Michael Jackson hätte ihn sexuell missbraucht.
Für weitere Informationen, wie Psychologen sich Kindern gegenüber nicht verhalten sollten, bei denen eventuell der Verdacht besteht, sie könnten sexuell missbraucht worden sein siehe: The Suggestibility of Children: Evaluation by Social Scientists. In den dortigen Ausführungen ist zu lesen:

„[…] In der sozialwissenschaftlichen Literatur gibt es viele weitere Studien, die zeigen, dass die Unterstützung von Kindern für bestimmte Verhaltensweisen unabhängig von der Qualität der Verhaltensweisen auch die Häufigkeit dieser Verhaltensweisen erhöht. Kindern zu sagen „Du bist ein wirklich guter Junge“ ist ein Beispiel dafür. In manchen Situationen, wenn sie angemessen eingesetzt werden, fühlen sich Kinder durch diese Art von fördernden Aussagen wohler und sind aufmerksamer und genauer, als wenn sie keine Rückmeldung oder Unterstützung erhalten (z. B. Goodman, Rudy, Bottoms, & Aman, 1990). Wenn sie jedoch unsachgemäß eingesetzt werden, können diese Arten von Aussagen auch zu falschen Aussagen führen.“

Barbara C. Johnson.28

„Katz erzählte Zelis, dass er viel Zeit brauchte, um den älteren Jungen dazu zu bringen, ihm zu vertrauen, und setzte hinzu, dass er von der Mutter des Kindes unterstützt wurde, die „wirklich deutlich machen musste“, dass der Psychologe „uns hilft, für uns arbeitet“. Katz erzählte Zelis, dass er dem Kind versicherte, dass er das Richtige tue, indem er von seinen Erfahrungen auf der Neverland-Ranch berichtete.
„Wir sprachen darüber, wie mutig das war“, sagte Katz zu Zelis, „und ich sagte zu ihm: ‚Weißt du, du willst doch nicht, dass Jackson Kindern wieder so etwas antut, oder?'“

29

2003 interviewte Sergeant Robel im Auftrag des Staatsanwaltes Thomas Sneddon Gavin Arvizo:

Wie Sergeant Robel 2003 den Jungen Gavin Arvizo interviewte:

„Eine Sache… ihr tut hier das Richtige. …. Sie sind diejenigen, die etwas falsch gemacht haben, nicht du. Und glaub mir, was das betrifft … Wir werden unser Bestes tun, um diesen Fall zum Erfolg zu führen. Es ist mir egal, wie viel Geld sie haben, wer er ist, aber er hat Unrecht getan. Ihr seid die Opfer. Deine Familie ist es. Was er getan hat, war falsch.“

Sergeant Robel, übereifriger Angestellter aus dem Büro der Staatsanwaltschaft, der 2003 den 13-jährigen Gavin Arvizo vernahm. 30
Gavin Arvizo 2003 Sergeant Robel Interview Michael Jackson

Bild: Der trainierte Sergeant Steve Robel 2003 in der Vernehmung von Gavin Arvizo.

Sergeant Robel und Manipulationen „zur Vorbereitung des Prozesses“ gegen Michael Jackson?

„Wir werden unsere Bestes geben, damit dieser Fall funktioniert. Aber du musst verstehen, dass wir deine Mitarbeit brauchen, okay?

Sergeant Robel, ein über alle Maßen engagierter Mitarbeiter der Staatsanwälte Tom Sneddon und Ron Zonen, der 2003 Gavin Arvizo vernahm. 31

„Das ist nicht die Äußerung von jemandem, der unvoreingenommen ist und überprüfen will, ob diese Leute die Wahrheit sagen oder nicht, nicht wahr?“

Rechtsanwalt Sanger zu Sergeant Robel und dessen Vernehmungstechnik im Prozess gegen Michael Jackson 2005. 32

„Wir hatten das Gefühl, dass die Polizei versuchte, [Gavin Arvizo] dazu zu drängen, jene Aussagen zu machen, die sie von ihm hören wollten. Damit sie das aufzeichnen konnten.“

Jury Vorsitzender Paul Rodriguez, in seinem Bericht, wie die Jury die Interviewtechnik von Sergeant Robel im Prozess gegen Michael Jackson 2005 beurteilte. 33

Ab 2003 konstruierten die Staatsanwälte eine Anklage gegen Michael Jackson, von der nur sie selbst überzeugt waren. Konstruierten sie eine Anklage, von der sie auch ihre Opfer überzeugen mussten?

„Er ist die schlechte Person. Nicht du. Deine Mutter, du und dein Bruder und deine Schwester sind gute Menschen. Und ihr helft uns, indem ihr zu uns kommt und mit uns redet. Ich versichere euch, dass ihr das Richtige tut und vielen Menschen helft.“

Sergeant Robel 2003 in der Vernehmung des 13-jährigen Gavin Arvizo in der Vorbereitung des Prozesses gegen Michael Jackson. 34

„Was Michael Jackson dir angetan hat – er ist die schlechte Person. Nicht du.
Michael Jackson hat Böses getan.
Michael Jackson hat dir und deiner Mutter Böses angetan.
Und seine Freunde, die für ihn arbeiten oder seine Angestellten haben sich auch falsch verhalten.

Sergeant Robel, im vorbereitenden Interview zu Gavin Arvizo, 2003. Sergeant Robel verkündete sein Urteil, bevor der Prozess überhaupt begonnen hatte. 35

Gavin Arvizo und seine Geschwister Star und Davellin wurden vor dem Prozess gegen Michael Jackson im Haus von Sergeant Robel untergebracht, der „alles daran setzte, damit dieser Fall funktionierte“. Die Arvizo-Kinder wurden für die Dauer des Prozesses von ihrer Mutter Janet Arvizo getrennt. Weil Janet Arvizo für Staatsanwalt Ron Zonen und Tom Sneddon „unkontrollierbar“ war. Weil sie für Zonen und Sneddon zu „instabil“ war und „weil sie große Schwierigkeiten während des Prozesses“ mit Janet Arvizo hatten. 36, 37 Gavin Arvizo wurde im Haus des Sergeanten Robel untergebracht, jener Angestellte der Staatsanwaltschaft, der „versuchte, [Gavin Arvizo] dazu zu drängen, jene Aussagen zu machen, die sie von ihm hören wollten„. 38Sergeant Steve Robel, in dessen Haus die Arvizo Kinder auf ihre Aussage im Prozess vorbereitet wurden“. Wie viele Beteiligte eines Strafverfahrens wohnen „zur Vorbereitung des Prozesses“ Tag und Nacht im Haus der Angestellten der Ermittlungsbehörde? Um sie zu ihrer Aussage zu „ermutigen“? Reporterin Diane Dimond versucht die Handlungen der Staatsanwaltschaft wie folgt zu erklären:

„Als sich herausstellte, dass die Kinder von ihrer übermäßig besorgten Mutter getrennt werden mussten, um den Kopf frei zu bekommen und sich auf ihre Aussage vorzubereiten, nahmen die Robels sie bei sich zu Hause auf. Sie gaben ihnen zu essen, besänftigten ihre Ängste und ermutigten sie vor allem, die Wahrheit zu sagen. Um ihre Gedanken frei zu haben, für die Vorbereitungen ihrer Zeugenaussagen“, „um sie zu ermutigen, die Wahrheit zu sagen.“

Diane Dimond, Reporterin, die in enger Beziehung zu Sergeant Robel und Staatsanwalt Zonen steht. 39

Dr. Stan Katz und die Anschuldigungen gegen Michael Jackson: „Ich will bei einem Prominentenfall dabei sein.“

Dr. Stand Katz im Prozess gegen Michael Jackson: „Dr. Katz hat einen Weg gefunden, bei einem berühmten Fall dabei zu sein, nämlich bei diesem.“

2003 war Dr. Stanley Katz als „Dr. Stan“ in einer amerikanische Reality-Fernsehserie unterwegs und fungierte auf der TV-Bühne an der Seite von „Lebensberatern“, die auf die Psyche anderer Menschen derartig einwirken, dass sie ihre Persönlichkeit ändern. Die Fernsehshow bot 2003 eine Bühne, in der Psychologen wie Dr. Stan Katz kritisiert wurden, „unverhohlen ihre eigene Karriere als Buchautor und Redner zu fördern.“40 Eine Show, in der den Zuschauern eine Wirklichkeit vorgespielt wird, die nicht der Wahrheit entspricht. Dr. Stan Katz fungierte auch in dieser Show als Psychologe. Eine Show, in denen Psychologen wie Dr. Stan Katz dafür kritisiert wurden, „unverhohlen ihre eigene Karriere als Buchautor und Redner zu fördern.“

Rechtsanwalt Thomas Mesereau 2005: „Ich werde Dr. Katz befragen, Euer Ehren. Es ist definitiv relevant, weil Dr. Katz eine finanzielle Motivation hatte, ein prominenter Psychologe zu sein. Kürzlich bekam er sogar eine Fernsehsendung. Es ist eine Reality-Show auf einem Fernsehsender.
Dr. Katz will bei einem Prominentenfall dabei sein. Dr. Katz hat einen Weg gefunden, bei einem berühmten Fall dabei zu sein, nämlich bei diesem. Und laut seinem ehemaligen Patienten, […] sagte [Dr. Stan Katz] immer wieder zu ihm: „Ich will Prominente treffen. Ich will bei einem Prominentenfall dabei sein.“ Das deutet auf eine Motivation hin, diese Sache voranzutreiben. […] Das würde auf ein finanzielles Motiv hindeuten, Euer Ehren. Und der Umfang eines Kreuzverhörs zu finanziellen Motiven ist sehr groß. Es geht hier um einen Psychologen aus Beverly Hills, der seit langem verzweifelt versucht, mit Prominenten zu arbeiten. Und er hat seinem Patienten, Brad Miller, sehr deutlich gesagt, dass er sich mit Prominenten treffen und in Prominentenfälle verwickelt werden wollte. Das ist es, worauf es in Wirklichkeit hinausläuft.“

Rechtsanwalt Thomas Mesereau, Verteidiger im Prozess gegen Michael Jackson am 29.03.2005 41

Dr. Stan Katz, Gavin Arvizo und Michael Jackson: Die bloße Anschuldigung reichte aus und auch 2003 wurde der Prozess in den Medien geführt

Vor Gericht im Prozess gegen Michael Jackson 2005, gestand der Psychologe Dr. Stan Katz im Kreuzverhör ein, keine Informationen über den Background der Familie Arvizo eingeholt zu haben, bevor er „seinen Verdacht“ an die Behörden weiterleitete. Katz erklärte im Kreuzverhör, dass er nur mit Gavin Arvizo und mit dessen Geschwistern sowie dessen Mutter Janet Arvizo gesprochen hätte, aber keine Informationen über die Glaubwürdigkeit der Arvizo-Familie einholte. Dr. Stan Katz informierte sich nicht über die Vergangenheit der Arvizos, die mit ihren Anschuldigungen gegen Michael Jackson zum dritten Mal in Folge verschiedene Personen des sexuellen Missbrauchs beschuldigten. Beschuldigungen, die ihnen jedes Mal Geld eingebracht hatten:

“ […] all diese Details, von denen wir ausgehen, dass sie in ein bestimmtes Verhaltensmuster passen, das von Frau Arvizo bei mindestens drei Gelegenheiten nachgewiesen worden ist. Es werden Anschuldigungen erhoben, wie z.B. falsche Inhaftierung, und dann, Monate später, werden irgendwelche sexuellen Dinge vorgebracht. Das hat sie mit ihrem Ehemann gemacht, das hat sie mit den Leuten von J.C. Penney’s gemacht und das hat sie mit Mr. Jackson gemacht.“

Rechtsanwalt Thomas Mesereau am 18.05.2022. 42

„Dr. Stan Katz 2003 zu dem 13-jährigen Gavin Arvizo: ‚Wenn du mit der Zivilklage weitermachst, wird deine Familie Geld bekommen …

Dr. Stan Katz im Gespräch mit Gavin Arvizo zu den Vorbereitungen des Prozesses gegen Michael Jackson. 43

Dr. Stan Katz verzichtete im Juli 2003 darauf, die Glaubwürdigkeit von Gavin Arvizo und seiner Mutter Janet Arvizo zu prüfen, bevor er die Anschuldigungen gegen Michael Jackson formulierte und publik gemacht hatte. Reichte auch 2003 – im Auftrag von Zivilanwalt Larry Feldman – die Formulierung der schockierenden Anschuldigung den Behörden gegenüber völlig aus? Und spielte die Wahrheit auch 2003 keine Rolle mehr?

Frage Rechtsanwalt Thomas Mesereau: „Als Sie die Arvizos befragten, haben Sie da irgendwelche Hintergrundinformationen über ihre Beteiligung an anderen Rechtsstreitigkeiten eingeholt?
Antwort Dr. Stan Katz: „Das habe ich nicht.“
F. Haben Sie jemals nachgeforscht, ob es in der Familie Arvizo Anschuldigungen wegen häuslicher Gewalt gab?
A. Ich habe keine dieser Anschuldigungen überprüft. Ich habe keine dieser Anschuldigungen untersucht, außer – außer die Parteien zu befragen. Ich habe also keine Ermittlungen zu den Anschuldigungen angestellt.“

Dr. Stan Katz, Psychologe im Kreuzverhör am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson. 44

Frage von Rechtsanwalt Thomas Mesereau: „Wenn Sie zum Beispiel ein Kind untersuchen, das des Missbrauchs beschuldigt wird, und Sie erfahren, in welcher Form auch immer, dass das Kind aggressives Verhalten zeigt, ist es schwierig, zu wissen, ob dieses aggressive Verhalten wirklich das Ergebnis eines tatsächlichen sexuellen Missbrauchs ist, richtig?“
Antwort von Dr. Stan Katz: „Das ist richtig.“[..]

F: Nehmen wir an, der mutmaßliche Täter ist außerhalb der Familie, richtig? Und nehmen wir an, weil es sich hier nur um ein hypothetisches Beispiel handelt, dass die Familie selbst durch ernsthafte emotionale und psychologische Probleme gekennzeichnet ist, die mit häuslicher Gewalt, Scheidung, Missbrauchsvorwürfen innerhalb der Familie, angeblichen Taten, mehrfachen Taten, jahrelanger Gewalt, angeblichen – ungewöhnlichen Handlungen, um Geld zu beschaffen, damit die Familie überleben kann, einer Menge emotionaler Konflikte zwischen den Eltern zu tun haben. Würden Sie zustimmen, dass all diese Punkte die Frage erschweren könnten, ob ein Kind in dieser Familie wirklich von einer anderen Person missbraucht wurde oder nicht? Könnte das kompliziert werden?
A. Das ist möglich.
[…] Ich würde, wenn ich diesen Fall forensisch auswerten würde, sehr viel über diese Familie, über den mutmaßlichen Täter, über alle Daten, Daten aus mehreren Quellen, die ich bekommen könnte, wissen wollen. Wenn ich nur die Kinder befragen würde, um zu hören, was sie zu sagen haben, damit ich entscheiden kann, ob ich verpflichtet bin, eine Anzeige zu machen oder nicht, wäre das eine andere Sache. Ich wäre der Gatekeeper, der am Anfang des Prozesses steht, wenn ich der Meinung bin, dass es einen Grund gibt, eine Meldung zu machen, und dann müssten weitere Untersuchungen/Bewertungen von Fachleuten durchgeführt werden.

Dr. Stan Katz, Psychologe, am 30.03.2005 im Kreuzverhör von Strafverteidiger Tom Mesereau im Prozess gegen Michael Jackson. 45

Frage Rechtsanwalt Thomas Mesereau: „Wie viele Interviews führten Sie mit jedem dieser [Arvizo]-Kinder?“
Antwort Dr. Stan Katz: „Jeweils zwei.“
F.: Und wie lange dauerten diese Gespräche ungefähr? A. Jedes Gespräch dauert in der Regel etwa eine Stunde, also waren sie an diesem Tag wahrscheinlich jeweils eine Stunde lang, jeden Tag.“

Dr. Stan Katz, Psychologe im Kreuzverhör am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson 46

Die Zusammenarbeit von Dr. Stan Katz und Zivilanwalt Larry Feldman nicht nur in Sachen Michael Jackson

Frage Rechtsanwalt Thomas Mesereau an Dr. Stan Katz: „Hat Larry Feldman persönlich jemals ein Geschäft an Sie vermittelt? Hat er jemals Kunden oder Patienten an Sie verwiesen? […]
F. Wissen Sie, ob ein mit Larry Feldman verbundenes Unternehmen jemals einen Patienten oder potenziellen Patienten an Sie verwiesen hat? […]
F. Wissen Sie, ob ein Verwandter von Larry Feldman jemals einen Patienten an Sie verwiesen hat? […]
F. Kennen Sie eine Therapeutin namens Leonora Hausner?
Antwort Dr. Stan Katz. „Ja, ich kenne sie. „
F. Besteht eine Verbindung zwischen ihr und Larry Feldman?
A. Ich glaube, seine Tochter oder sein Sohn ist mit ihrer Tochter oder ihrem Sohn verheiratet.
F. Hat sie jemals Patienten an Sie verwiesen?
A. Ja, das hat sie.
F. Sie hat viele an Sie überwiesen, nicht wahr?
A. Ich würde sagen, ja.
F. Gibt es einen Grund, warum Sie das nicht schon früher gesagt haben? […]

Stan Katz im Kreuzverhör von Rechtsanwalt Thomas Mesereau im Prozess gegen Michael Jackson. 47

Dr. Stan Katz, Michael Jackson und ein Schauspieler namens Gavin Arvizo? „Sein sehnlichster Wunsch ist es, in Filmen aufzutreten!“

„Ihr größter Wunsch … ihr sehnlichster Wunsch ist es, in Filmen aufzutreten!“

Janet Arvizo über die Ambitionen ihrer Kinder Gavin, Star und Davellin Arvizo, 2003.

„Als ich das zum ersten Mal sah, dachte ich, wenn Gavin lügt, dann hat er wirklich ganze Arbeit geleistet. Aber das war, bevor ich hörte, dass er und seine Geschwister Schauspielunterricht hatten und in der damaligen Klage wegen sexueller Belästigungen gegen JC-Penny gelogen hatten.“

Larry Nimmer, im Jahr 2003 Filmemacher im Auftrag des Gerichts. Larry Nimmer, „Inside the Michael Jackson Trial“,
Gavin Arvizo Janet Arvizo 2003

Bild: „Ihr größter Wunsch … ihr sehnlichster Wunsch ist es, in Filmen aufzutreten!“ Janet Arvizo 2003 über ihre Kinder, bevor sie Michael Jackson beschuldigten.
Larry Nimmer, DVD: “Michael Jackson: A Case for Innocence”Nimmer.net/michael-jackson“

Frage von Rechtsanwalt Mesereau: „Hat Janet Arvizo Ihnen jemals etwas darüber erzählt, dass ihre Kinder Schauspielunterricht genommen haben? […]
Antwort von Zeugin Mary Holzer: „Sie hatte mir erzählt, dass sie sie in Comedy-, Stand-up-Comedy- und Schauspielkursen geschickt hatte. […] Sie sagte, sie wollte, dass sie gute Schauspieler werden, damit sie ihnen sagen konnte, was sie erzählen sollten und wie sie sich verhalten sollten.“
F. Hat sie Ihnen jemals etwas darüber erzählt, wie Gavin seine Geschichten im Fall J.C. Penney auf die Reihe bekommt?
A. Ja. […] Sie sagte, sie mache sich keine Sorgen. […]. Und sie sagte: „Nun, ich bin mir ziemlich sicher, dass Gavin seine Geschichten hinbekommt, aber ich bin mir nicht sicher, ob Star sich daran erinnern wird, was wir eingeübt haben und was ich ihm gesagt habe, was er sagen soll.

Zeugenaussage Mary Elizabeth Holzer am 26.05.2005 im Prozess „Das Volk gegen Michael Joe Jackson“. Holzer war Rechtsanwaltsgehilfin im Büro Feldman (George Owen)&Rothstein, die Janet 24-michael-jackson-und-janet-arvizo-oder-die-sunden-der-mutterArvizo in ihrem Prozess gegen JC Penney ab 1999 vertraten. 48

„[Psychologe Stan Katz] erklärte […], dass er [Gavin Arvizo] und seine Geschwister für glaubwürdig halte, obwohl ‚es eine sehr bizarre Geschichte ist, um ehrlich zu sein.‚“

Hollywood-Psychologe Dr. Stan Katz, 15.03.2005. 49

Michael Joe Jackson wurde von einer zwölfköpfigen Jury am 13.06.2005 von allen konstruierten 14 Anklagepunkten der Staatsanwälte Thomas Sneddon und Ron Zonen und Gordon Auchincloss „Nicht schuldig“ gesprochen. Eine Anklage gegen Michael Jackson, die so schockierend war, dass die Wahrheit keine Rolle spielte.
Aber dieses Mal hatte es keine 7 Jahre gedauert wie im Prozess der McMartin-Vorschule. Dieses Mal wurde der angeklagte Michael Jackson nach fünf Monaten freigesprochen.

Verwandte Artikel:

Home » PaRt of History. Beiträge » Kategorie Anschuldigungen » 25) Dr. Stan Katz, „entsetzliche Fehler“ und Michael Jackson

Quellen

  1. Rechtsanwalt Thomas Mesereau am 29.03.2005 im Verfahren „Das Volk vs. Michael Joe Jackson“ in einer Pause während des Kreuzverhörs durch Jamie Masada: „(The following proceedings were held in open court outside the presence and hearing of the jury) „“MR. MESEREAU: I’ll be examining Dr. Katz, Your Honor. There’s definite relevance, because Dr. Katz has been — has had a financial motivation to be a celebrity psychologist. In fact, he finally got a T.V. show recently. It’s a reality show on one of the networks. Dr. Katz wants to be in a celebrity case. Dr. Katz found a way to be in a celebrity case, this one. And according to his former patient, who has waived the privilege, this man kept telling him, “I want to meet celebrities. I want to be in a celebrity case.” That would suggest a motivation to want to see this thing go forward. […] It would suggest financial motivation, Your Honor. And the scope of cross-examination for financial motive is very broad. You’re talking about a Beverly Hills psychologist who has desperately wanted to be involved with celebrities for a long time. And he was very clear with his patient, Brad Miller, that he wanted to meet celebrities and get involved in celebrity cases. That’s what it really comes down to.“, themichaeljacksonallegations.com/the-court-transcripts/
  2. Andrew Gumbel, Jackson witness is linked to America’s most infamous child sex claims“, 2005.04.03., abgerufen 2022.07.08., www.independent.co.uk/news/world/americas/jackson-witness-is-linked-to-america-s-most-infamous-child-sex-claims-530900.html: „Das CII hat seine Fehler im Fall McMartin nie gründlich aufgearbeitet, und tatsächlich wurde die Frau, die den Großteil der Befragungen zum sexuellen Missbrauch durchführte – eine Sozialarbeiterin ohne formale Ausbildung in Psychologie oder Familientherapie namens Kee MacFarlane – später zur Leiterin der Aus- und Fortbildung des CII befördert. Inzwischen hat sie die Organisation verlassen, ist aber weiterhin als Beraterin und Vortragende zum Thema Kindesmissbrauch tätig.“
  3. Dr. Stan Katz, Screenshot YouTube, Kanal „Sjkatzphd“ https://www.youtube.com/watch?v=kvatA5nv1Ac
  4. Dr. Stan Katz, Zeugenaussage am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson: „Q. BY MR. MESEREAU: Regarding your work on the1993 case for Attorney Larry Feldman, when did your work cease? A. Let me help you out by telling you what my 13 work was. My work was to review the videotapes that 14 were made between the victim and Dr. Richard Gardner. And to review those tapes, those videotapes, and to view them and analyze them to give my feedback to Mr. Feldman„, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts.
  5. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologis am 15.03.2005 abgerufen am 03.10.2017: „Feldman also testified that he had retained Katz during the 1993 case, but that he never got around to using the psychologist „because the case ultimately settled about four or five months into the litigation.“, thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist###lightbox-popup-1
  6. Roger Friedman, Journalist, Prozessbeobachter im Juni 2004: „Meanwhile, last week, Larry Feldman, the Los Angeles attorney who secured a $20 million settlement against Jackson for a 13-year-old boy in 1993, filed a promise to sue Los Angeles County for his latest clients, the family of the 14-year-old boy who is the plaintiff in the only other Jackson case in a decade. Strangely enough, it’s always the same professionals from previous Jackson scandals who discover the new ones. They must have a sixth sense for sniffing out Michael Jackson mishegos. No other lawyers or psychiatrists seem to have the same abilities.”, foxnews.com/story/0,2933,121364,00.html
  7. Arvizo, Gavin, Zeugenaussage am 14.03.2005 im Prozess „Das Volk gegen Michael Joe Jackson“, 2005.03.14., „Q = Frage von Jacksons Verteidiger Thomas Mesereau; A = Antwort von Gavin Arvizo „12 Q. It was only after you met with Larry Feldman 13 that you started talking about inappropriate 14 touching, true.“ Yes, it wasn’t until I saw two lawyers until I told the police what really happened.“, reflectionsonthedance.com/03-14-05_FINAL__Gavin__3_Cross_by_Tom_.txt
  8. Hultman, Ray, „Diary of Juror No. 1, The Michael Jackson Trial: Thoughts& Opinions Recorded Daily, „Gavin is apparently out to get something, I guess, from Michael Jackson for his alleged molestation.[…](S.49), „Once again, it seemed a little bit odd that these molestations that are the focal point of this whole trial would occur just one week before Gavin and the Arvizo family left Neverland Ranch. And what makes it seem even more bizarre is that the molestations didn’t occur until after Gavin had talked with two of his attorneys. I can’t remember the first one [Bill Dickerman]; the second one was Larry Feldman. Larry Feldman was instrumental in suing Michael Jackson in the early 1990’s. Larry Feldman recommended that Gavin see a psychologist by the name of Stan Katz. So it was after these events, visitations to the attorneys and the psychologist that the alleged molestations took place in that one week before the Arvizo’s left Neverland Ranch for good, and would never again return. Gavin said that on the first [molestation]“, (S.52), „Gavin’s answer to Mr. Alpert [Anm.: einem Lehrer] was interesting in that he apparently told Mr. Alpert that he had never been inappropriately touched by Michael Jackson. So at this point I’m thinking — you know, why are we even here? That’s the whole reason for this case, what’s going on? Of course the defense questioning continued and I do not understand [what’s happening]. I’m really somewhat confused at this point because if Gavin has never been inappropriately touched then why are we here talking about criminal charges of molestation? I don’t understand. Something is not clear and it’s going to have to be cleared up relatively soon or I’m going to be totally confused and blown away by this whole thing. […] It is true, as will be seen, the allegation of molestation did not occur until after the Arvizo’s had met with their two attorneys and the psychologist.“, (S.53), (S. 56/57). Kindle-Version.
  9. Gavin Arvizo, Zeugenaussage am 10.03.2005 im Prozess „Das Volk gegen Michael Joe Jackson“: „5 Q. So after you meet with an attorney, you 6 suddenly come up with a story that you were 7 masturbated by Michael Jackson, correct.“, reflectionsonthedance.com/03-14-05_FINAL__Gavin__3_Cross_by_Tom_.txt
  10. Larry Feldman, „Inside The Michael Jackson Grand Jury. The Transcript“, Larry Feldman Aussage vor der Grand Jury, 2004.04.29., abgerufen 2017.06.26., http://www.thesmokinggun.com/file/larry-feldman
  11. Dr. Stan Katz Zeugenaussage am 30.03.2005, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  12. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologist am 15.03.2005 abgerufen am 03.10.2017: „Katz told Zelis that it took a lot of time to get the older boy to trust him, noting that he was aided by the child’s mother, who „had to really spell out“ that the psychologist was „helping us, working for us.“ Katz told Zelis that he assured the child he was doing the right thing by relating his experiences at Neverland Ranch. „We talked all about how courageous this was,“ Katz told Zelis, „and I said to him, ‚You know, you don’t want Jackson to do these things to kids again, do you?“, thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist###lightbox-popup-1
  13. Dr. Stan Katz, Zeuenaussage am am 30.03.2004 im Prozess gegen Michael Jackson: „I’ve been working with media since 1978 either as an advisor or on television films. I’ve done three book tours, so I was on a lot of shows because I was on tour for three books….I actually was a guest on numerous occasions talking about current topics. I did 23 episodes of another show a number of years ago … I’ve been working with media for approximately 25 years.„, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  14. Eberle, Paul und Shirley. The Abuse of Innocence: The McMartin Preschool Trial (1993) via https://www.famous-trials.com/mcmartin/902-home
  15. Dr. Stan Katz, Zeugenaussage am 30.03.2005 im Kreuzverhör von Thomas Mesereau, Verteidiger Michael Jackson: „Were you involved in that case in any professional way? A. Yes, I was. Q. How were you involved? A. I was the director of training and professional education at the Children’s Institute International, and that’s the agency that initially interviewed all the McMartin children. Q. And were you involved in that case for a number of years? A. Well, my involvement was that I was director of the program. And Kee McFarland, who was the woman who interviewed the children, actually worked under me. But I was not — I did not directly interview the children’s parents. I did interview — my involvement with the McMartin case was, I did do assessments. I was asked by the Department of Children & Family Services to assess the children of the alleged perpetrators to see if they had been molested. Other than that, I had very little involvemen directly with the case. Abgesehen davon hatte ich nur sehr wenig mit dem Fall zu tun.„, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  16. The McMartin Preschool Abuse Trial An Account, famous-trials.com/mcmartin/902-home, abgerufen 2022.07.09.
  17. Sample Interviews by Investigators with Former Students of the McMartin Preschool, https://www.famous-trials.com/mcmartin/912-boy11testimony
  18. Lee Coleman, Psychiater, Learning from the McMartin Hoax: „An analysis of the videotapes in the McMartin preschool sex abuse case shows a strong pattern of pressure, coercion and manipulation aimed at getting the children to make statements about abuse.  The tapes from this case should be widely studied in that they are the key to understanding how the children could come to sincerely believe things that never happened. […] ased on my own viewing of videotapes of 46 children in the McMartin case, I can state categorically that the children were in every single session outrageously manipulated by their interviewers.  During the past five years, I have studied about 700 hours of audio- or videotapes in cases of alleged child sexual abuse.  All too many show a pattern of interviewing techniques aimed at getting a child to admit abuse rather than to find out if any has occurre“, http://www.ipt-forensics.com/journal/volume1/j1_2_7.htm.
  19. The New York Times, „McMartin Preschool: Anatomy of a Panic, Retro Report | The New York Times“, youtube.com/watch?v=2R21tWs-qCw
  20. Lee Coleman, Psychiater 1989, Learning From the McMartin Hoax: „They were trained. Trained first by the „experts“ our law enforcement agencies trustingly allowed to „evaluate“ the children and then by therapists hired to treat them.“, ipt-forensics.com/journal/volume1/j1_2_7.htm#en0
  21. Paul Rodriguez, Vorsitzender der Jury im Prozess gegen Michael Jackson 2005, „We felt that the police were trying to get him to say things, that they wanted him to say. So that they could have that recorded.“, aus Larry Nimmer, DVD “Michael Jackson: A Case for Innocence”, nimmer.net/michael-jackson)
  22. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologist am 15.03.2005, abgerufen 25.04.2022, „While the accuser and his mother have repeatedly denied ever contemplating a lawsuit against Jackson, Katz left a different impression during his debriefing by Zelis. The child psychologist noted that „Mr. Feldman actually referred these kids to me. Because they had come to him in this lawsuit.“ After remarking that he was left with the impression that the accuser and his brother were not fabricating their claims, Katz said, „Now there’s a lawsuit that Feldman’s gonna file. And I don’t get the idea that they’re [the brothers] doing this for money. Whether mother’s motive is to do it for money, I can’t tell you. I mean, certainly they’re, they’re kind of a poor family.“ …“I don’t think they see the financial motive here because when I sat down with [the accuser],“ Katz continued, „I said,’…look, if you go ahead with the civil lawsuit your family will get money if you win.'“ When he told the boy that his identity could become public via such a legal proceeding, Katz said, „he sat there and started crying. So I don’t feel like you know, from [the boy]’s point of view at all, this is something he wants to do. I think he feels really caught.“ Katz told Zelis that he found the accuser and his siblings credible, though „it’s a very bizarre story, to be honest with you.“, http://www.thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist.
  23. Dr. Stan Katz Zeugenaussage am 30.03.3005: „Q. BY MR. MESEREAU: Regarding your work on the1993 case for Attorney Larry Feldman, when did your work cease? A. Let me help you out by telling you what my 13 work was. My work was to review the videotapes that 14 were made between the victim and Dr. Richard Gardner. And to review those tapes, those videotapes, and to view them and analyze them to give my feedback to Mr. Feldman“, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts.
  24. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologis am 15.03.2005: „Feldman also testified that he had retained Katz during the 1993 case, but that he never got around to using the psychologist „because the case ultimately settled about four or five months into the litigation.„, http://www.thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist###lightbox-popup-1
  25. Dr. Stan Katz im Kreuzverhör von Rechtsanwalt Thomas Mesereau im Prozess gegen Michael Jackson am 30.03.2005: „Q. And have you met Mr. Auchincloss, who’s 2 directly to my left? 3 A. Yes, I have. 4 Q. Are you aware that he’s a lawyer? 5 A. Yes, I’m aware that he’s a lawyer. 6 Q. Are you aware that he’s a lawyer paid by the 7 government? 8 A. Paid by the government. 9 Q. Are you aware their jobs as prosecutors are 10 to seek convictions? 11 MR. ZONEN: I’m going to object as 12 argumentative. […]5 Q. Okay. So the only attorney you’ve ever 16 communicated with about this case is Attorney Larry 17 Feldman, right? 18 A. No. The attorney sitting in front of us 19 that we’ve named. 20 Q. The attorneys who are paid by the 21 government? 22 A. Paid by the government, yes. 23 Q. Okay. To get convictions. Okay, all right. 24 MR. ZONEN: Is that a question? 25 MR. MESEREAU: I withdraw that. 26 MR. ZONEN: If it is, I’m going to object to 27 it as argumentative. 28 MR. MESEREAU: I withdraw that. I withdraw“, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  26. John J. O’Connor, The New York Times 1995 via Wikipedia, https://en.wikipedia.org/wiki/Indictment:_The_McMartin_Trial
  27. https://www.famous-trials.com/mcmartin/902-home
  28. Barbary C. Johnson The Suggestibility of Children: Evaluation by Social Scientists: „There are many other studies in the social science literature to show that reinforcing children for certain behaviors regardless of the quality of the behaviors also increases the frequency of these types of behaviors. Telling children „you are a really good boy“ is one of example of this. In some situation, when used appropriately, these types of supportive statements make children feel at ease and make children more responsive and accurate than when they are provided with no feedback or support (e.g., . Goodman, Rudy, Bottoms, & Aman, 1990). However, if used inappropriately, these types of statements can also produce inaccurate statements.“, (e.g., Geiselman, Saywitz & Bornstein, 1990)“https://www.famous-trials.com/mcmartin/908-suggestability, Barbara C. Johnson, Esq.
  29. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologis am 15.03.2005 abgerufen am 05.10.2022: „Katz told Zelis that it took a lot of time to get the older boy to trust him, noting that he was aided by the child’s mother, who „had to really spell out“ that the psychologist was „helping us, working for us.“ Katz told Zelis that he assured the child he was doing the right thing by relating his experiences at Neverland Ranch. „We talked all about how courageous this was,“ Katz told Zelis, „and I said to him, ‚You know, you don’t want Jackson to do these things to kids again, do you?„, thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist###lightbox-popup-1
  30. Robel, Steve, Führender Untersuchungsbeamter Im Interview mit Gavin Arvizo und in seiner Zeugenaussage vor Gericht gegen Michael Jackson am 2005.03.15.: “MR. SANGER: All right. So June 20, you had information that had been obtained from Dr. Katz, and July 7th, you proceed to interview the kids, right? SERGEANT ROBEL: That is correct. MR. SANGER: And on that date, you indicated that, “We’re going to try our best to make this case work“; is that correct? SERGEANT ROBEL: Let me refer to that. MR. SANGER: You can look at — it’s in Davellin’s interview, page 33. SERGEANT ROBEL: Okay. I’m on page 33. There was quite a bit more where that – in addition to what I said in regards to that. MR. SANGER: Well, we can read the whole thing. SERGEANT ROBEL: Okay. I already read the whole thing. MR. SANGER: All right. So you said to Davellin at the — towards the end of her interview, “Okay. Okay. One thing I wanted to say and emphasize to you is that you guys are doing the right thing here. You know what, I know it’s scary, and I realize — really realize that you guys are going through a lot and you’ve been through a lot as a family. They’re the ones that have done wrong, not you. And trust me in this, and trust Detective Zelis, we’re law enforcement. We’re going to try our best to make this case work. I can’t guarantee it, where it’s going to go from here, but that’s why we’re interviewing everybody involved. I don’t care how much money they have” – do you want me to keep going? – “who he is, what — but he’s done wrong. You guys are the victims. Your family is. He is wrong in what he’s done. We’re going to try our best. Can’t guarantee it. We’re going to try our best to bring him to justice.” Did you say that? SERGEANT ROBEL: I definitely said that. MR. SANGER: Okay. So that’s not the statement of somebody who has an open mind who’s looking to see whether or not these people are telling the truth, is it?“, reflectionsonthedance.com/03-29-05
  31. Sergeant Robel, Steve, führender Untersuchungsbeamter Im Interview mit Gavin Arvizo und in seiner Zeugenaussage vor Gericht gegen Michael Jackson am 15.03.2005: „But you have to understand that we need your cooparation, okay?“ aus Larry Nimmer, DVD: “Michael Jackson: A Case for Innocence”, nimmer.net/michael-jackson
  32. Sergeant Robel, Steve, führender Untersuchungsbeamter Im Interview mit Gavin Arvizo und in seiner Zeugenaussage vor Gericht gegen Michael Jackson am 15.03.2005: Rechtsanwalt Sanger: „Did you say that? SERGEANT ROBEL: I definitely said that. MR. SANGER: Okay. So that’s not the statement of somebody who has an open mind who’s looking to see whether or not these people are telling the truth, is it?
  33. Paul Rodriguez, Vorsitzender der Jury im Prozess gegen Michael Jackson 2005, „We felt that the police were trying to get him to say things, that they wanted him to say. So that they could have that recorded.“, aus Larry Nimmer, DVD :“Michael Jackson: A Case for Innocence”, nimmer.net/michael-jackson)
  34. Sergeant Robel, Steve, führender Untersuchungsbeamter Im Interview mit Gavin Arvizo und in seiner Zeugenaussage vor Gericht gegen Michael Jackson am 15.03.2005: He is the bad person. Not you. Your mum, you and your brother and your sister are good people. An you are helping us by coming here an talking to us. I want empasize to you that you guys are doing the right thing and help a lot of people.“ aus Larry Nimmer, DVD :“Michael Jackson: A Case for Innocence”, nimmer.net/michael-jackson)
  35. Sergeant Robel, Steve, führender Untersuchungsbeamter Im Interview mit Gavin Arvizo und in seiner Zeugenaussage vor Gericht gegen Michael Jackson am 15.03.2005: „What Michael Jackson had done to you – he is the bad person. Not you. Michael Jackson has done wrong. Michael Jackson has done wrong to you and your mother. And his friends that work for him or his employences have done wrong.“, aus Larry Nimmer, DVD: “Michael Jackson: A Case for Innocence”, nimmer.net/michael-jackson)
  36. Ron Zonen, Staatsanwalt, Transcript of “Frozen in Time: A Riveting Behind-the-Scenes View of the Michael Jackson Cases”, Part 4, David Edwards/Niederschrift. 2010.11.04., abgerufen 2017.03.05., Vindicate Michael „Why keep them away from the press? Because they wanted to control the information that was coming out, and because the mother of the child, frankly, was uncontrollable. She was uncontrollable. She was somewhat, frankly, unstable. She was a person who could say or do anything at any particular time. She was a very difficult person for anyone to control. We dealt with significant issues with her during the course of the trial, and of course she was the principal feature for the defense. Essentially, when the trial came along that it was really nothing more than a shakedown in an effort to extort money. In fact, we of course were of the belief that no such thing happened, and as I describe a little bit more about how these things unfolded, and then you’ll be able to make your own decisions one way or another“, https://vindicatemj.wordpress.com/frozen-in-time-seminar-2/4-ron-zonen-2/
  37. Ron Zonen, Staatsanwalt, mit dem Bezirksstaatsanwalt Tom Sneddon im Interview nach dem Freispruch von Michael Jackson am 13.06.2005:What DID happen to Michael Jackson? part 83 „More from Sneddon and Zonen“, 2003.06.14., https://www.youtube.com/watch?v=5V2uYRqYC64
  38. Paul Rodriguez, Vorsitzender der Jury im Prozess gegen Michael Jackson 2005: „We felt that the police were trying to get him to say things, that they wanted him to say. So that they could have that recorded.“, aus Larry Nimmer, DVD :“Michael Jackson: A Case for Innocence”, nimmer.net/michael-jackson
  39. Dimond, Diane, Be Careful Who You Love: Inside the Michael Jackson Case, 2005.11.07., „When it was determined the children needed to get away from their overly anxious mother, to really clear their minds in preparation for their testimony, it was the Robels who took them into their home. They fed them, soothed their fears, and most of all encouraged them to tell the truth.“, Seite Atria Books. Kindle-Version, Seite 315
  40. https://www.imdb.com/title/tt0398571/reviews
  41. Rechtsanwalt Thomas Mesereau, Protokoll vom 29.03.2005 im Verfahren „Das Volk vs. Michael Joe Jackson“ in einer Pause während des Kreuzverhörs durch Jamie Masda durch Rechtsanwalt Tom Mesereau, (The following proceedings were held in open court outside the presence and hearing of the jury) „„MR. MESEREAU: I’ll be examining Dr. Katz, Your Honor. There’s definite relevance, because Dr. Katz has been — has had a financial motivation to be a celebrity psychologist. In fact, he finally got a T.V. show recently. It’s a reality show on one of the networks. Dr. Katz wants to be in a celebrity case. Dr. Katz found a way to be in a celebrity case, this one. And according to his former patient, who has waived the privilege, this man kept telling him, “I want to meet celebrities. I want to be in a celebrity case.” That would suggest a motivation to want to see this thing go forward. […] It would suggest financial motivation, Your Honor. And the scope of cross-examination for financial motive is very broad. You’re talking about a Beverly Hills psychologist who has desperately wanted to be involved with celebrities for a long time. And he was very clear with his patient, Brad Miller, that he wanted to meet celebrities and get involved in celebrity cases. That’s what it really comes down to.“, themichaeljacksonallegations.com/the-court-transcripts/
  42. Gerichtsprotokoll über das Gespräch vom 18.05.2022 zwischen dem Richter, der Staatsanwaltschaft und den Rechtsanwälten Mesereau und Sanger, Absatz 11087, Zeile 26 ff.: „And Dexter Mason was one of the security guards who was accused by Janet Arvizo of beating 28 her and sexually molesting her on the ground and while she was up against a wall, and there was all that detail that we believe ties into a pattern that on at least three occasions has been demonstrated by Miss Arvizo. Allegations are made, false imprisonment, and then months later you come up with some kind of sexual thing. She did that to her husband, she did it to the J.C. Penney’s people, and she did it to Mr. Jackson„, themichaeljacksonallegations.com/the-court-transcripts
  43. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologis am 15.03.2005, abgerufen 25.04.2022: „While the accuser and his mother have repeatedly denied ever contemplating a lawsuit against Jackson, Katz left a different impression during his debriefing by Zelis. The child psychologist noted that „Mr. Feldman actually referred these kids to me. Because they had come to him in this lawsuit.“ After remarking that he was left with the impression that the accuser and his brother were not fabricating their claims, Katz said, „Now there’s a lawsuit that Feldman’s gonna file. And I don’t get the idea that they’re [the brothers] doing this for money. Whether mother’s motive is to do it for money, I can’t tell you. I mean, certainly they’re, they’re kind of a poor family.“ …“I don’t think they see the financial motive here because when I sat down with [the accuser],“ Katz continued, „I said,’…look, if you go ahead with the civil lawsuit your family will get money if you win.'“ When he told the boy that his identity could become public via such a legal proceeding, Katz said, „he sat there and started crying. So I don’t feel like you know, from [the boy]’s point of view at all, this is something he wants to do. I think he feels really caught.“ Katz told Zelis that he found the accuser and his siblings credible, though „it’s a very bizarre story, to be honest with you.“, http://www.thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist.
  44. Dr. Stan Katz, Psychologe, Zeugenaussage am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson: „Q.When you were interviewing the Arvizos, did you do any background check into their involvement in any other litigation? A. I did not. Q. Did you ever check into any allegations of domestic violence in the Arvizo family? A. I didn’t check into any of these allegations. I did not investigate any of these allegations other than — excuse me, other than to interview the parties. So I did not do any investigation of any allegations.reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  45. Dr. Stan Katz, Psychologe, Zeugenaussage am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson: „Q. If you are examining a child, for example, where there’s an allegation of abuse, and you learn, through whatever form, that the child is exhibiting aggressive behavior, it’s difficult to know if that aggressive behavior is really the result of actual sexual abuse, right? A. That’s correct. […]Let’s suppose the alleged perpetrator is outside the family, right? And let’s assume, because we’re just dealing with a hypothetical, that the family itself is characterized by serious emotional and psychological problems dealing with domestic violence, divorce, allegations within the family of molestation, alleged acts, multiple acts, of violence going over years, alleged — unusual actions to obtain money so the family can survive, a lot of emotional conflict between parents. You would agree that all of those issues 25 could complicate the question of whether or not a child in that family was truly abused by someone else? Could complicate it? A. It’s possible. […] A.  Well, I have to answer that by saying, if I  was evaluating forensically this case, I would want to know a great deal about this family, about the alleged perpetrator, about all the data, multi-source data I could get. If I was just interviewing the children to  hear what they had to say so that I could make a  determination whether or not I’d be obligated to make a report, it would be a different issue.  Q.  Right.  A.  I’d be the gatekeeper, the beginning of the  process, if I felt there was reason to make a  report, and then further investigation/evaluation  would have to be conducted by professionals.“ reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  46. Dr. Stan Katz, Psychologe, Zeugenaussage am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson: „Q. How many interviews with each of these[Arvizo]children? A. Two each. Q. And how long, approximately, were those interviews? A. Each interview is usually approximately an hour, so they were probably an hour each on that day, each day.“, reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  47. Dr. Stan Katz, Psychologe, Zeugenaussage am 30.03.2005 im Prozess gegen Michael Jackson: „Q. Has Larry Feldman personally ever referred any business to you? Q. Has he ever referred any clients or patients to you? Q. Do you know whether any firm associated with Larry Feldman has ever referred any patient or potential patient to you? Q. Do you know if any relative of Larry Feldman has ever referred any patients to you? Q. Okay. Do you know the name of any law firm Larry Feldman’s ever been associated with? Q. Do you know a therapist named Leonora Hausner? A. Yes, I do. Q. Does she have any connection to Larry Feldman?A. I think she does. I think his daughter or son is married to her daughter or son.Q. Has she ever referred patients to you? A. Yes, she has.Q. She’s referred a lot of them, has she not? A. I would say yes. Q. Is there any reason you didn’t reveal that earlier?… Q. BY MR. MESEREAU: How many patients has Leonora Hausner referred to you, to your knowledge? A. Probably in the last 25 years, maybe six to eight. Q. BY MR. MESEREAU: And where did you learn that information? A. From Mr. Feldman. Thank you. Q. How long have you known about this? A. Probably two years.“reflectionsonthedance.com/TrialTranscripts: 03-30-05_FINAL__Bell_Katz_Dicker_Klap_.txt
  48. Mary Elizabeth Holzer, Zeugenaussage am 26.05.2005: „Q. Did Janet Arvizo ever tell you anything about her children being in acting classes? […] A. She told me she had them in comedy –stand-up comedy classes and acting classes. […] Q. BY MR. MESEREAU: What did Janet Arvizo tell you about her children learning to act? A. She said she wanted them to become good actors so she could tell them what to say and how to behave. Q. Did she ever say anything to you about Gavin getting his stories straight in the J.C. Penney case? A. Yes. Q. What did she say? A. She said she wasn’t worried. […] And when we were at the doctor’s office, she was very concerned about them completing general forms, you know, like, „Generally do you feel happy?“, „Generally do you feel sad?“ You know, „What kind of days“ — „How do you feel when you wake up?“ Those kind of forms. And she refused to have the children fill them out. And then she wanted to participate in the medical examinations with the doctor and the children. And I asked her, you know, I said, you know, „It doesn’t work that way.“You know, „The doctor sees the children on their own.“You know, „You can’t go in there.“ And she said, „Well, I’m pretty sure Gavin will get the story straight, but I’m not sure Star will remember what we practiced and what I told him to say.“, reflectionsonthedance.com/05-24-05__LenoSulliKarPruEspRagKenTucker_et_al_.txt
  49. the smokinggun.com, Jackson Case: The Psychologist am 15.03.2005, abgerufen 25.04.2022: „While the accuser and his mother have repeatedly denied ever contemplating a lawsuit against Jackson, Katz left a different impression during his debriefing by Zelis. The child psychologist noted that „Mr. Feldman actually referred these kids to me. Because they had come to him in this lawsuit.“ After remarking that he was left with the impression that the accuser and his brother were not fabricating their claims, Katz said, „Now there’s a lawsuit that Feldman’s gonna file. And I don’t get the idea that they’re [the brothers] doing this for money. Whether mother’s motive is to do it for money, I can’t tell you. I mean, certainly they’re, they’re kind of a poor family.“ …“I don’t think they see the financial motive here because when I sat down with [the accuser],“ Katz continued, „I said,’…look, if you go ahead with the civil lawsuit your family will get money if you win.'“ When he told the boy that his identity could become public via such a legal proceeding, Katz said, „he sat there and started crying. So I don’t feel like you know, from [the boy]’s point of view at all, this is something he wants to do. I think he feels really caught.“ Katz told Zelis that he found the accuser and his siblings credible, though „it’s a very bizarre story, to be honest with you.“, http://www.thesmokinggun.com/documents/crime/jackson-case-psychologist.

Schreibe einen Kommentar

17 − 4 =