XXIII. Der Jackson Missbrauch 1993: „What you have just witnessed could be the end of a particularly terrifying nightmare…“

„…It isn’t. It’s the beginning.“

Wovon du gerade Zeuge geworden bist, könnte das Ende eines besonders schrecklichen Albtraumes sein. Das ist es nicht. Es ist der Anfang.

Jackson lässt mit diesem Satz seinen letzten Song THREATENED auf seinem letzten Studio Album ausklingen. Er sprach die Worte nicht selbst, sondern überließ das Rod Serling, dem Erfinder der Serie „Twilight Zone“. 1 Jackson wusste, dass der Albtraum der Anschuldigungen gegen ihn erst der Anfang war.

Michael Jackson war 1993 durch die die bloße Formulierung der Anschuldigung „Kindesmissbrauch“ von Drehbuchautor Evan Chandler im Gerichtssaal der öffentlichen Meinung verurteilt worden, ohne dass ein ordentliches Gericht je Anklage erhoben hatte. Chandlers Zivilklage gegen Jackson auf Zahlungen in Millionenhöhe wurde von beiden Parteien im Rahmen eines gerichtlich geprüften Vergleichs 1994 beendet, der Albtraum der Anschuldigungen gegen Jackson sollte aber nie mehr ein Ende nehmen, sondern war tatsächlich erst der Anfang.

 

Jacksons „Gerichtssaal der öffentlichen Meinung“ in SCREAM

1995 veröffentlichte Jackson einen Film zum Thema der Verurteilung durch Medien und Öffentlichkeit und antwortete auf die Anschuldigungen in seiner aRt: Im Kurzfilm SCREAM stellt Jackson sich in einen ‚Court‘. Er scheint eine Art Tennis darin zu spielen, in diesem Saal. Aber es ist kein Spiel. Jackson hat keinen Gegner und die Zuschauerplätze sind leer. Den Tennisschläger aber benutzt Jackson wie eine Waffe. Er schießt sich damit den Weg frei, wie er es in SMOOTH CRIMINAL schon getan hatte:
1988 mit einem Maschinengewehr, 1995 mit einem Tennisschläger.

 

Bild links: Jackson schießt mit einem Maschinengewehr Bild Mitte und rechts: Jackson schießt mit einem Tennisschläger
Links: Schon 1988 schießt Jackson sich in SMOOTH CRIMINAL den Weg frei.  1995 nimmt er den Kampf im ’Gericht der öffentlichen Meinung“, im ’Court of Public Opinion“, erneut auf. Die leeren Sitze sind symbolisch fürs Publikum. Für uns. Darin ließ er uns schon in THRILLER Platz nehmen. Quelle: Bild SMOOTH CRIMINAL hier, SCREAM hier auf YouTube.

Wenn Jackson sich aber 1995 im ‚Court‘ verteidigt, wird aus dem oberflächlichen ‚Tenniscourt‘ ein ‚Court‘ des Gerichts. Es ist kein ordentliches Gericht. Es ist das Gericht der öffentlichen Meinung. Die leeren Zuschauerplätze sind symbolisch. Jackson kämpft gegen die Verurteilung durch die öffentliche Meinung. Jackson punktet. Zunächst scheint es, als ob er 1995 das Spiel gewinnt. Doch dann bleibt in SCREAM am Ende nur ein Scherbenhaufen übrig. Obwohl ein ordentliches Gericht keine Anklage erhoben hatte, verurteilte die Presse Michael Jackson im Gerichtssaal der öffentlichen Meinung. Der Storys wegen.

zerbrechende Gefäße
Jacksons Verteidigung in SCREAM hinterlässt 1995 einen Scherbenhaufen. Quelle: Album HIStory-Past, Present and Future hier auf YouTube.

„Und was ist mit uns? Wir schnappen jede Story auf, jedes Wort. Hey, das ist großes Entertainment! Es sei denn, wir wollen oder müssen wirklich die Wahrheit wissen. Wenn jede Story gekauft und verkauft ist, ist „Tabloid-Wahrheit“ alles, was wir haben. Und wir werden uns niemals sicher sein, dass wir etwas wissen.“

TABLOID TRUTH, Frontline – TV Produktion, 1994. 2

Wir sind Tabloid Junkies. Wir sind süchtig nach dem Klatsch und Tratsch dieser Welt. Michael Jackson machte 1995 Musik aus unserer Sucht: 3

„Spekulieren – um den zu zerbrechen, den ihr hasst. Zirkulieren – die Lüge, die ihr konfisziert. Verleumden und schänden – wie jagende Medien in Hysterie […] Das ist Beleidigung! Ihr sagt, es ist kein Schwert, aber mit eurem Stift foltert ihr Menschen. Den Schöpfer würdet ihr verreißen!


Und ihr müsst es nicht lesen! Und ihr müsst es nicht konsumieren! Zu kaufen heißt, es zu füttern.“

Jackson Maul Höhle Dunkelheit Hunde am Eingang des Mauls
Schon 1988 zeigte sich Jackson als Futter für Paparazzi und Tabloids in LEAVE ME ALONE (Lass‘ mich in Ruhe.) Quelle hier auf YouTube

„Also halten wir uns weiter selbst zum Narren? Nur weil ihr es in einem Magazin lest oder auf dem TV-Schirm seht, macht es nicht zur Tatsache. (Aber jeder will alles darüber lesen).“

Die Medien-Hysterie über Michael Jackson hätte ohne uns nicht stattgefunden.
Wir hätten abschalten können. Aber wir wollten immer mehr. Und dann wollten wir wie jeder Süchtige es doppelt so schlimm. Wir waren wie MORPHINE-Junkies.


„Today he wants it twice as bad … You just sit around just talking about it“


Jacksons Raserei über Suchtverhalten jeder auf seine Art in MORPHINE, 1997.  4

Quellen

  1. Jackson, Michael, THREATENED, 10.30.2001, INVINCIBLE Album Songtext/“Rap“ Dte. Übersetzung: „Wovon du gerade Zeuge geworden bist, könnte das Ende eines besonders schrecklichen Albtraumes sein. Das ist es nicht. Es ist der Anfang.“, SONY Music
  2. Frontline – TV Produktion, Tabloid Truth: The Michael Jackson Story (TV-Produktion), Regisseur: Thomas Lennon, Schreiber: Cramer, Richard Ben; Lennon, Thomas. 1994.02.15., „And what about us? We snapped up every story, every word. Hey, it’s great entertainment, except when we want, or need to know, truly. Jackson got his buy-up, the kid stays out of court. When every story is bought and sold, then tabloid truth is all we have and we’ll never know anything for sure. „Frontline Season 12 Episode 10, http://www.tv.com/shows/frontline/tabloid-truth-the-michael-jackson-story-1303054/
  3. Jackson, Michael, TABLOID JUNKIEAlbum: HIStory – Past, Present and Future Book I, 1995.06.14., „Speculate to break the one you hate/Circulate the lie you confiscate/Assassinate and mutilate/As the hounding media in hysteria […] It’s slander/You say it’s not a sword/But with your pen you torture men/You’d crucify the Lord/And you don’t have to read it, read it/And you don’t have to eat it, eat it/ To buy it is to feed it, feed it/So why do we keep foolin‘ ourselves/Just because you read it in a magazine/Or see it on the TV screen/Don’t make it factual/Though everybody wants to read all about it“, Sony Music
  4. Jackson, Michael, MORPHINE Album Blood On The Dancefloor – HIStory in the Mix, 13.05.1997, Dte. Übersetzung: „Du nimmst Morphine …Heute will er es doppelt so schlimm … Du sitzt nur herum und redest darüber … Du nimmst Morphine.“ , Sony Music

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.