VII. Der Jackson Missbrauch 1993. Junkies der Klatschpresse. „Vergiss die Fakten – Wir wollen die Story!“

Definition „Tabloids“

Montage aus Leave Me Alone Tabloids vor Jacksons Haustür
Jackson erklärte uns die Tabloids schon 1987 in LEAVE ME ALONE: Bubbles, der Schimpanse weiß alles, Michaels kosmetische Nasen-OP, Michael und Diana sind eine Person, Michaels Drittes Auge. Quelle hier auf YouTube

In Tabletten- wie auch in Zeitungsform sind „Tabloids“ britischer Herkunft.

Ursprünglich der Markenname eines in Tablettenform verkauften Medikamentes, zu tablet = Tablette, bildlich gebräuchlich im Sinne von „konzentriert, leicht konsumierbar.“ 1

Tabloids sind leicht konsumierbare Boulevardzeitungen, gerne britisch. Bekannt sind Tabloids auch unter dem Namen Revolverblätter, Regenbogenpresse, Klatschzeitung oder Yellow Press.
2009 wird das Wort „Tabloid“ in den Duden aufgenommen.
2009 wird Michael Jackson für tot erklärt.

 

Tabloid Junkie

Frau mit Zeitung im Wohnzimmer auf Sofa
„Ich wurde von einem UFO entführt“ Michael Jacksons Kurzfilm BLACK OR WHITE, 1991 Quelle

Eine nahe Verwandtschaft zwischen Tabloids, die ihren Ursprung in abhängig machende Tabletten haben, und einem Süchtigen, einem „Junkie“ also, besteht ebenso  wie zwischen der Tabloid-Presse und unserer Sucht nach Klatsch und Tratsch aus der Welt prominenter Märchenfiguren. Uns angemessen als Schlagzeilen-Süchtige zu beschreiben, muss Jackson spätestens August 1993 eingefallen sein: „Tabloid-Junkie“ nennt er den Song, den er 1995 zum Teil seiner HIStorie macht und auf seinem Album gleichen Namens zu finden ist. 2

 

„in the News Today …“

In der Welt des Michael Jackson sind Beschuldigungen leicht zu erheben, doch kaum zu widerlegen. Entpuppte sich auch seit Jahrzehnten und bis zum heutigen Tag jeder „Beweis“ als reine Illusion, ist er doch am Anfang stets eine hysterische Schlagzeile: SKANDAL.

Ab dem 20. August 1993 war

„Jackson innerhalb von 24 Stunden Schlagzeile in 73 TV Nachrichtensendungen allein im Bezirk Los Angeles und auf der Titelseite jeder britischen Tageszeitung. Die Story von Jackson und dem 13-jährigen wurde zum Rausch der Ekstase und inhaltlosen Gerüchten, in der die Grenze zwischen Tabloid und etabliertem Journalismus nahezu ausgemerzt wurde.“

Mary Fischer. 3

„Vergiss die Fakten, wir wollen die Story“

Harald Rosenberg, 1993. 4


„Just because you read it in a magazine Or see it on the TV screen Don’t make it factual, actual…“

Evan Chandler, der Drehbuchschreiber, der hoffte, in Hollywood Karriere zu machen und Jackson auf Finanzierung von vier Drehbüchern im Wert von 20 Millionen Dollar erpresste, war der Urheber dieser Anschuldigungen. Chandler hatte für die Anschuldigungen Anwalt Barry K. Rothman beauftragt (Spezialgebiet „Verleumdungen im Entertainment Bereich“) den er mit „hungrig auf die Publicity“ charakterisierte. Chandler und Rothmans „Plan“ führte zu Folgendem:

Das Schreiben eines Jugendamtes, in dem die erhobenen Anschuldigungen unter dem üblichen Ausschluss der Öffentlichkeit festgehalten worden waren, wurde illegal der Klatschpresse zur Veröffentlichung überreicht. Involviert in diese gesetzwidrige Handlung war Klatschreporterin Diane Dimond. Reporterin Dimond verkündete 1993 die erhobenen Anschuldigungen im TV unter dem Stichwort „Breaking News“. Chandlers Anwalt Rothman beschrieb die Auswirkungen von Dimonds illegaler Handlung als „Feuersturm von Publicity“, denn „die Beschuldigungen in der psychologischen Evaluierung waren sensationell“. 5

 

Evan Chandler beschrieb das Geschehen bis hierhin mit „Eröffnungsakt“. 6
Seine Inszenierung nach seinem „Eröffnungsakt“ erläuterte Chandler ebenfalls sehr anschaulich:

„Die Bühne war jetzt errichtet und die Schauspieler platziert.“ 7

Michael Jackson hatte derweil in Bangkok den zweiten Teil seiner DANGEROUS Welttournee begonnen und in jedem einzelnen seiner 28 Konzerte den Appell an die Menschheit gerichtet, aus der Welt eine bessere zu machen. HEAL THE WORLD. Gegen Chandler und Rothman erhob Jackson Strafanzeige wegen Erpressung und ließ die Staatsanwaltschaft gegen beide Männer ermitteln.

Chandlers eigene aufschlussreiche Beschreibung seiner Risiken werden wie folgt in Konversation mit dem Anwalt seines Vertrauens zitiert:

„Es ist mein Arsch, der hier riskiert wird und Gefahr läuft, ins Gefängnis zu wandern.“ 8

Nicht mehr lange nach Jacksons Strafanzeige, teilte wohl auch Anwalt Rothman mit seinem Mandanten die Angst über das Risiko „ins Gefängnis zu wandern“, und ließ Chandler mitsamt dem gemeinsamen Plan für die Durchführung ihres „Massakers“ alleine zurück.

 

„Don’t make it factual …Though everybody wants to read all about it“

Als Klient des Entertainment Anwalts Rothman im Sommer 1993, war Evan just im Zusammenhang seines Wunsches nach Finanzierung von Drehbüchern und im Zusammenhang mit dem King of Pop der Gedanke an sexuellem Missbrauch gekommen. Unter Rothmans Mandat fand der strikt geheim zu haltende Behördenbericht über die Erklärungen des dreizehnjährigen Jordan Chandler, Jackson habe ihn sexuell belästigt, umgehend den Weg in die Skandalpresse. Hehlerei ist, was Rothman noch 1994 als „Feuersturm“ von Publicity erklärte. Jackson sei Prominentester unter Prominenten und die Vorwürfe in diesem Interview, so der Anwalt, seien „sensationell“. 9

 

Für einen kurzen Atemzug war Evan Chandler 1993 ohne Anwalt. Doch bald standen die Anwälte Schlange. Das ist kein Indiz für die Glaubwürdigkeit der Anschuldigungen des Evan Chandler, sondern die garantierte Publicity für jeden amerikanischen Anwalt, wenn der Gegner Michael Jackson heißt.

Publicity ist wie Kokain

Ein Anwalt des Michael Jackson.

Wir versuchen uns noch einmal bei diesem bemerkenswerten Verhalten aller Beteiligten Erwachsenen in Erinnerung zu rufen, dass hier 1993 ein Kind missbraucht worden sein soll … oder?

 

Quellen

  1. Deutsche Rechtschreibung, Dudenredaktion, abgerufen 2017.06.01., kleineres handliches Format für Zeitungen/Zeitung im Format Tabloid (a)/(besonders britische) Boulevardzeitung., https://www.duden.de/rechtschreibung/Tabloid
  2. Jackson, Michael, TABLOID JUNKIE – Album: HIStory – Past, Present and Future Book I, 1995.06.14., Sony Music
  3. Fischer, Marie A., Was Michael Jackson Framed?: The Untold Story That Brought Down a Superstar; Artikel wurde Oktober 1994 ursprünglich veröffentlicht im GQ Magazin., erste Veröffentlichtung 10.1994; zweite Veröffentlichung 2012.10.04., „Within twenty-four hours, Jackson was the lead story on seventy-three TV news broadcasts in the Los Angeles area alone and was on the front page of every British newspaper. The story of Michael Jackson and the 13-year-old boy became a frenzy of hype and unsubstantiated rumor, with the line between tabloid and mainstream media virtually eliminated.“, Argo-Navis. Kindle-Version. Seite 17
  4. Rosenberg, Harald, Forget the Facts–We Want the Story! : Media: Allegations surrounding Michael Jackson set off a whirlwind of tabloidesque reports from dubious and so-called legitimate news sources alike., 1993.08.27., abgerufen 2017.09.08., „The defining volley arguably came Wednesday when „CBS News This Morning“ anchor Paula Zahn was called upon to seek the real scoop about the ALLEGED scandal from Diane Dimond, star reporter of dubious distinction for the syndicated „Hard Copy.“ That’s right, the CBS News source list is now headed by one of the most aggressively shoddy and dishonest programs on the air.“, LA TIMES, http://articles.latimes.com/1993-08-27/entertainment/ca-28605_1_michael-jackson
  5. Rothman, Barry K., Justia › U.S. Law › Case Law › California Case Law › Cal. App. 4th › Volume 49 › Rothman v. Jackson (1996), abgerufen 2017.04.25., „In any event, whoever caused the leak, its result was what Rothman characterizes as a „firestorm“ of publicity, for Jackson is a celebrity among celebrities, and the charges contained in the psychological evaluation were sensational.“ [49 Cal. App. 4th 1139]“, JUSTITIA, https://law.justia.com/cases/california/court-of-appeal/4th/49/1134.html
  6. Chandler, Raymond, ALL THAT GLITTERS – The Crime and the Cover Up, 2004.08.02., „As the opening act of this twisted tale was drawing to an end, in a land far away, the curtain was rising on what promised to be one of the most spectacular entertainment events of the decade, Michael Jackson’s Dangerous tour. Aptly named, as it might well have been, for a young boy soon to become known to the entire world as THE THIRTEEN-YEAR-OLD FROM LOS ANGELES.“, Chanadon Publications Limited; Edited by Gail M. Kearns, GMK Editorial & Writing Services, Santa Barbara, California, Seite 155
  7. Chandler, Raymond, ALL THAT GLITTERS – The Crime and the Cover Up, 2004.08.02., „The stage was now set and the actors were in place. Everyone believed a quick settlement would be negotiated – clearly the best alternative for Michael as well – and the final curtain would soon fall on this entire, freakish mess.“, Chanadon Publications Limited; Edited by Gail M. Kearns, GMK Editorial & Writing Services, Santa Barbara, California, Seite 218
  8. Fischer, Marie A., Was Michael Jackson Framed?: The Untold Story That Brought Down a Superstar; Artikel wurde Oktober 1994 ursprünglich veröffentlicht im GQ Magazin., erster Veröffentlichtung 10.1994; zweite Veröffentlichung 2012.10.04., „According to the diary kept by Rothman’s former colleague, on August 26, before the extortion charges were filed, Chandler was heard to say, “It’s my ass that’s on the line and in danger of going to prison.”, Argo-Navis. Kindle-Version., Seite 24
  9. Rothman, Barry K., Justia › U.S. Law › Case Law › California Case Law › Cal. App. 4th › Volume 49 › Rothman v. Jackson (1996), 2017.04.25., „In any event, whoever caused the leak, its result was what Rothman characterizes as a „firestorm“ of publicity, for Jackson is a celebrity among celebrities, and the charges contained in the psychological evaluation were sensational. [49 Cal. App. 4th 1139]“, JUSTITIA, https://law.justia.com/cases/california/court-of-appeal/4th/49/1134.html  

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Artikel
Das Titelzitat stammt von einem Anwalt des Michael Jackson. Als Drehbuchschreiber Evan Chandler 1993 Als 1993 Drehbuchschreiber Evan Chandler auf eine Hollywood-Karriere mit Hilfe des King of Pop gehofft hatte…