X DANGEROUS Wege: Vater vergib ihm denn er weiß was er tut

Jacksons DANGEROUS Cover. (Mark Ryden/SONY Music)

Jackson stellte kirchliche Traditionen auf den Kopf. Das war buchstäblich DANGEROUS am Beispiel des Genter Altarbildes aus dem 15. Jh. und seines Albumcovers von 1991.

Father Forgive him because He Knows what He’s Doing

Jesus Christ. Dieser Superstar …

„Ich betrachte mich nicht als religiös im Sinne von einem bestimmten Dogmar zugehörig. Ich betrachte mich als spirituell – weil ich daran glaube, dass es einen Bereich im Bewusstsein gibt, in dem wir unsere Universalität erfahren können. Ich lese alle Arten von religiöser Literatur, weil ich glaube, dass in allen die Wahrheit liegt.“

Michael Jackson, 1992. 1

The Genter Altarpiece. Napoleon. Jackson.

Bild links: Ausschnitt aus Genter Altar, rot bekleidete Königs- oder Herrschergestalt. Die rechte Hand ist erhoben, der linke Fuß nach vorne gestellt. Bild recvhts: rot gekleider Napoleon auf kaiserlichem Thron. rechte Hand erhoben, linker Fuß nach vorne gestellt.
l: Der Weltherrscher auf dem Genter Altarbild von Jan van Eycken Bildquelle; ; r.: Napoleon auf dem kaiserlichen Thron von Ingres (eigenes Foto von Quelle);

Das Altarbild. Der Maler Jean-Auguste-Dominique Ingres porträtierte Napoleon 1806 auf seinem kaiserlichen Thron wohl als ewigen Regenten und dank seiner Leichenblässe anscheinend auch über den Tod hinaus. Maler Ingres, der mit dem Copyright wohl recht großzügig war, zitierte mit seinem Bild christliche Traditionen und stellte den selbst ernannten Kaiser  wie Gott persönlich dar.

Inspiration für Ingres soll das Genter Altarbild von Jan van Eycken aus dem 15. Jahrhundert gewesen sein. 2

„Herr der Herren“. King of Kings

Hauptfigur ist auf dem (Genter) Altarbild „Gottvater als Weltenrichter“. Seinen Platz nimmt auf Ingres Gemälde der „Allmächtige“ Napoleon ein. Dessen Platz nimmt bei Ryden dann der Hundekönig ein, in dem Michael Jackson versteckt ist. Würde man nicht nur die bildliche Darstellung der Hauptfigur des Genter Altarbildes übernehmen, sondern auch die wörtlichen Beschreibungen, würde sich das Ergebnis auf dem DANGEROUS Cover wie folgt lesen:

Jackson, „König der Könige und Herr der Herren“.
Jackson, „Gott Vater/der Dreieinige Gott/Christus“. 3
Jackson, Weltenrichter? Jackson, Schöpfer?
Das Ergebnis wäre die absolute Krönung.

l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung Bildquelle ; m.: Napoleon auf dem kaiserlichen Thron von Ingres (eigenes Foto von Quelle); r.: „MJ“ auf dem DANGEROUS Cover von Ryden Quelle

Doch da Jackson zeit seines Lebens proklamierte, „Tue Gutes und du wirst Gott nahe sein“, darf auch die Botschaft in seiner Darstellung entsprechend gelesen werden.

So oder so wird aber die Kirche 1991 von der Neusortierung ihrer etablierten Symbole nicht amüsiert gewesen sein. Zusätzlich wurde sie auch noch von einer anderen Madonna provoziert und versuchte, deren „Blonde Ambitionen“ im Zaum zu halten: 4 Papst Johannes Paul II. hatte zum Boykott der Konzerte Madonnas, der Sängerin, aufgerufen, sei doch mit ihrer Performance „Satan erneut in die Welt entlassen.“ 5, 6
Kirche bevormundet also Kunst.

„Rearranging minds and thoughts“

Kirchliche Traditionen bestimmten den Aufbau und die Anordnung in Altarbildern wie denen von van Eycken, die im 15. Jahrhundert die „Feierlichkeiten eines Gottesdienstes“ zelebrierten. Diese Traditionen waren hart erfochten worden, denn in einer streng vorgegebenen Ordnung lässt sich ein Volk besser kontrollieren.

Quelle[

Doch immer tauchten in der Historie ungehorsame Künstler auf und brachten eingefahrene Ordnungen durcheinander, stets gab es rebellische Artisten, die mit ihren Werken, Menschen zum selbstständigen Denken aufforderten. 7 Michael Jackson, der auch in den 1990ern mit allem was er tat, im Interesse der Weltöffentlichkeit stand, führte diese rebellische Tradition fort. Jackson zitiert und lässt zitieren und stellt Konventionen auf den Kopf. Auf globalem Level.
Das ist 1991 DANGEROUS. Das ist 2001 THREATENED.

Mit Rebellion gegen Religion hatte Jackson ganz persönliche Erfahrungen gemacht und dass die Kirche, der er angehörte, seine Kunst bevormundete, hatte ihm seit Jahren schon Probleme bereitet. Jackson, der sich 1988 genötigt gefühlt hatte, aus der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas auszutreten, sang 1991 ein Lied davon:

„Ich bin vom System konditioniert … welche Möglichkeiten gibt es?“

JAM. 8

„Conditioned By The System“

Jacksons Kirche mit ihren strikten Regeln, hatte ihm 1988 während der Dreharbeiten zu SMOOTH CRIMINAL ein Ultimatum gestellt: er habe sich zwischen Entertainment oder den Zeugen Jehova zu entscheiden.

Über Jahre hatten persönliche „Monitore“ der Zeugen Jehovas berufliche Aktivitäten Jacksons überwacht und den obersten Stellen der Religionsgemeinschaft davon berichtet. THRILLER kritisierten sie als okkult, Jacksons Tanzstil als zu obszön. Rügen und Vorladungen waren die Folge für Jackson und 1988 reichte der dann quasi die Kündigung ein. Michael Jackson kündigte den Zeugen Jehovas auf die passiv-aggressive rebellische „Michael-Jackson-Art“ in aller Öffentlichkeit: In SMOOTH CRIMINAL greift Jackson 1988 zum Maschinengewehr und schießt wütend um sich. Das Benutzen einer Waffe im Film widersprach den Statuten der Zeugen Jehovas. Nach über zwanzigjähriger Zugehörigkeit zu der Religionsgemeinschaft wird Jackson diese Regel sicher bekannt gewesen sein. 9, 10

Michael Jackson als Smooth Criminal in Moonwalker. Hält Maschinengewehr, Mund zu einem Schrei geöffnet. Weißer Anzug. Weißer Hut.
Der SMOOTH CRIMINAL schießt sich 1988 den Weg frei Quelle

Den Zeugen Jehovas ließ Michael Jackson keine Wahl: Jede Salve aus dem Maschinengewehr des SMOOTH CRIMINAL besiegelte seinen Ausschluss aus der Kirche ohne die Kündigung aussprechen zu müssen.

„Drei große Gestalten“ und „Weltenrichter“ Michael? The Allmighty

Im Altarbild von Gent sind drei „große Gestalten“ die Hauptpersonen: Maria und Gottvater/Weltenrichter sowie Johannes der Täufer. Maria könnte es 1991 glatt auf die Plattenhülle von DANGEROUS geschafft haben und auch dort finden sich „drei große Gestalten“. Bei dieser Betrachtungsweise nähme auf DANGEROUS dann allerdings die Position Gottes, des Weltherrschers, dann der mit dem Namen im Heiligenschein ein:
MICHAEL JACKSON.

Bild links: Genter Altar. Die drei Großen Gestalten im oberen Mittelteil ist farblich betont. Bild rechts: Dangerous Cover mit drei großen Gestalten: Hund auf Thron, Jackson, Vogel auf Thron.
l: Genter Altarbild von Jan van Eycken (nur hier farblich hervorgehoben zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS-Cover von Ryden Quelle

DANGEROUS entleiht noch mehr aus dem Altarbild als nur drei Gestalten:
Ziehen nicht auch 1991 in derselben Form „Völker zu Gericht“?
Sind nicht auch die „Gerechten“ in Gent, die Kinder in den Fischen um den Hundekönig auf DANGEROUS?
Erscheinen auch die „Sünder“ aus Gent in den Gondeln auf dem Plattencover wieder?

Bild links: Genter Altarbild. Unteres Mittelteil farblich betont. Vier Menschengruppen angeordnet um den mittleren Brunnen. Bild rechts: Vier Gruppen sind farblich angeordnet: Fische um Hund auf Thron. Fahrt der Gondeln links, Fahrt der Gondeln rechts. Blaue, schwebende Wesen um den Vogel auf Thron.
l: Genter Altarbild von Jan van Eycken (nur hier farblich hervorgehoben zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS-Cover von Ryden Quelle

Vier Menschengruppen, im Genter Original „Märtyrer, die Kleriker waren“, „Heilige Jungfrauen“, „Patriarchen“ und „Hirten der Kirche“  11, überspringen 500 Jahre und landen in ihrer Form in Jacksons Geisterbahn auf DANGEROUS. Sie alle formieren sich um den „Quell des Lebens“.

 

 

„Quell des Lebens“. Fountain of life

l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

Der „Quell des Lebens“ ist der Brunnen bei van Eycken.
Der Quell des Lebens wäre dann die Erde bei Ryden/Jackson.

Vertikale Achsen. Vertical Axis

Die Betonung der vertikalen Achse des Altarbildes aus dem 15. Jahrhundert bleibt DANGEROUS aus dem 20. Jahrhundert erhalten. Sind beide Gemälde von oben nach unten zu lesen?

Bild links: Genter Altar. Symmetrisch sind Krone auf Herrschergestalt in der Mitte, darunter Krone zu seinen Füßen, darunter Strahlenkranz um weiße Taube, darunter Brunnen mit Weg. Bild rechts dieselbe Symmetrie: Krone über Bubbels, Bubbels, Strahlenkranz um Michael, der Pfau, der Stern, die Weltkugel mit Wegzuführung
l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

 

Vogel. Heiliger Geist. Liebe. Frieden. Bird. Holy Ghost. Love. Peace.

Bild oben: Genter Altar mit Taube von Strahlenkranz umgeben. Bild unten: Dangerous Cover mit Pfau von goldenem Strahlenkranz umgeben.
o: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; u.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

Fünfhundert Jahre zuvor fand die Taube ihren Platz auf dem Genter Altarbild am Himmel in goldenen Sonnenstrahlen. Die Taube gilt als Symbol des Heiligen Geistes und des Friedens.

1991 erscheint bei Jackson der Pfau an der Stelle der Taube, und auch der ist von goldenen Strahlen umkränzt.

Das Licht ist bei allen großen Führern Symbol für die Wahrheit und des Göttlichen. Das wusste schon der sonnige Ludwig XIV.

Die Taube ist Symbol des Friedens, der Liebe und des „Heiligen Geistes“.
Der Pfau ist Symbol der Liebe, der Harmonie und des „Michael Jackson.“
Der Pfau ist seit 1978 untrennbar mit Jackson, dem Performer, verbunden:

Sechs Bilder mit der Abbildung des Pfaus durch Jacksons Karriere: auf Destiny Albumcover 1978, auf der Triumph-Tour hinter den Jacksons auf der Bühne. Pfauenfelder am Himmel vom Strahlenkranz umgeben, Jackson im Video Rock With You vom Strahlenkranz umgeben. Der Pfau am Fedora Hut Jacksons im Intro zu Moonwalker. Der Pfau auf Jacksons Dangerous Cover.
o.: 1978 DESTINY Album Abb. 119 1979 DESTINY Tour Quelle; 1981 CAN YOU FEEL IT/TRIUMPH Quelle u.: 1980 ROCK WITH YOU  Quelle 1988 MOONWALKER Quelle 1991 DANGEROUS Quelle
Ausschnitt aus Kirchenfenster im Vatikan in Rom: Taube in der Mitte, von goldenen Strahlen umgeben
Im Petersdom, Rom

So gesehen auch im Vatikan in Rom.
Die Taube natürlich.

Krone der Schöpfung. Crown of Creation

Die offene Krone zu Füßen des Weltenherrschers – der auf dem Altarbild aus Gent – ist Jahrhunderte später auf der Plattenhülle nach oben gewandert. Bubbles, Michaels Schimpanse bietet sich hier an:

Bild links Ausschnitt aus Genter Altar: König/Herrschergestalt in der Mitte. Farblich betont ist seine rechte Hand mit erhobenen drei Fingern, die Krone zu seinen Füßen, das runde Emblem auf seiner Brust
l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

 

„Es ist nicht leicht, Engel zu sehen…“. It’s hard to see angels

Zwei geflügelte Engel, Weihrauch schwenkend, formen sich 1991 zu Vögeln. Was ihnen blieb, ist die uralte Form, in der sich Engel verbergen.

 „Es ist nicht leicht, Engel zu sehen, obwohl ich schon stundenlang Bilder von ihnen angestarrt habe. Manche Leute können sie auch ohne Bilder sehen, und sie erzählen interessante Geschichten.

Michael Jackson, 1991. 12

Bild oben: Genter Altar. Zwei Engel mit Flügeln an Schultern schwenken Weihrauch. Bild unten: Dangerous. Zwei Vögel (mit Flügeln an den Schultern) öffnen die Robe des Vogels auf dem Thron.
o: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; u.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

Im Original-Altarbild beweihräuchern Engel das Lamm, Sinnbild der christlichen Kirche, verherrlichte Unschuld und Symbol der Selbstopferung Jesu. Das Lamm auf dem Sarkophag im Genter Altarbild symbolisiert den toten Jesus. Tot wie die Vogelkönigin auf DANGEROUS im EXITUS? Die Vogelkönigin, die in enger Verbindung zum Mond und dem Moonwalker steht?

Bild links Genter Altar. Taube, Sonnenstrahlen. Engel kreisförmig um Lamm auf Thron. Bild rechts: Dangerous. Engel und fliegende Wesen kreisförmig um Vogel auf Thron
l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle
Bild links: Genter Altar. Engel im Kreis um Lamm auf Thron. Bild rechts: kreisförmig um den Star angeordnet sind Hund, Kind, alter Mann, Vogel auf Thron
l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

 

Adam. Eva. Der Mond und die Königin. The Queen and the Moon

Und vielleicht finden auch Adam und Eva aus dem Triptychon von 1432 über Umwege in die Fruchtblase der Vogelkönigin im Mondlicht von 1991.

Bild links: Genter Altarbild, Adam links, Eva rechts. Beide nackt. Bild rechts: Dangerous Cover. In der Fruchtblase der Vogelkönigin sind Adam und Eva. Beide nackt.
l: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier farblich betont zur Verdeutlichung) Bildquelle; r.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle

 

„Der Mond waltet über Empfängnis, Schwangerschaft und Geburt […] über jegliche Art des Werdens.“

13

Like a Mirror. but 500 Years apart

Im Vergleich mit dem originalen „Gott Vater“ auf dem Altarbild von Gent, ergibt sich bei der Neuanordnung der Formen ein Miteinander, das 500 Jahre verbindet:

 l.: DANGEROUS Cover, 20. Jh., von Ryden Quelle; r: Genter Altarbild, 15. Jh., van Eycken (hier geteilt, neu zusammengesetzt zur Verdeutlichung) Bildquelle;

Der untere Teil des Altarbildes (dem aus Gent von 1432) wirkt wie ein Spiegelbild des oberen. Überbrückt man die Kluft zwischen Himmel und Erde und bringt sie zusammen, fügen sich getrennte Teile zu einem Ganzen. Da das auch 1991 auf DANGEROUS so aussieht, kann an dieser Stelle folgende Ergänzung hinzugefügt werden:

„Michael [hebräisch ’Wer ist wie Gott?‘]. Michael, Verteidiger Gottes.“

Quelle: Brockhaus. 14

Zum Anfang des Artikels

Quellen

  1. Jackson, Michael, Out Of The Mouth Of Michael . . ., Paskin, Glenn. 1992.08.16., „I don`t consider myself religious in the sense of subscribing to a particular dogma. I would consider myself spiritual-in that I believe there is a domain of awareness in which we can experience our universality. I read all kinds of religious literature, because I believe there is truth in all of them.“, Chicago Tribune, https://articles.chicagotribune.com/1992-08-16/entertainment/9203140099_1_dreams-spirituality-daily-journal, abgerufen 2015.08.15.
  2. Graham-Dixon, Andrew, ITP 240: Napoleon I on His Imperial Throne by Jean-Auguste-Dominique Ingres , 05.12.2004; abgerufen am 17.08.2015, „It is a bizarre fantasy but one that perfectly reflects that illusion of inviolability and infallibility, with dangerous megalomania, that was eventually to be Napoleon’s downfall.“https://www.andrewgrahamdixon.com/archive/itp-240-napoleon-i-on-his-imperial-throne-by-jean-auguste-dominique-ingres.html
  3. Dupuis-Panther, Ferdinand, Jan van Eyck und das Geheimnis des Lamm Gottes, https://www.schwarzaufweiss.de/belgien/janvaneyck.htm
  4. Madge through the years, abgerufen 09.04.2015, „[…] 1987: Controversy heats up as her Who’s That Girl? tour makes a stop in Turin, Italy. The pope urges people to skip her shows./1989: „[…] Later in the year, she lands back in the hot seat with her Like a Prayer video, drawing criticism for using Catholic iconography[…]“, USA TODAY, https://usatoday30.usatoday.com/printedition/life/20081016/d_madonna16_timeline.art.htm
  5. Vincent Paterson – The man behind the throne, 2013, Papst Johannes Paul II. persönlich forderte 1990 zum Boykott von Madonnas Konzerten auf. Madonnas Choreograf Vincent Paterson erklärte: „My most favourite review I ever got was from the pope. When the „Blonde Ambition“-Tour played in Rome. Their headlines of the newspaper said: „With the blonde Ambition tour satan has been re-released into the world.“ I said: „Oh my god, I did THAT?!“ Madonna und Michael Jackson teilen übrigens denselben Choreografen: Vincent Paterson. https://www.vincentpaterson.com/www.vincentpaterson.com/DOCUMENTARY.html
  6. Tomassan, Robert E., Chronicle, abgerufen: 12.04.2016, https://www.nytimes.com/1990/07/12/style/chronicle-997390.html
  7. de Tolnay, Charles, Hieronymus Bosch. Das Gesamtwerk, Leopold Voelker (Übersetzer). 1984, „Gegen 1475, zu einer Zeit, da die künstlerische Laufbahn des Hieronymus Bosch begann, malten die Meister von Brügge, Gent, Löwen, Haarlem und Delft nach den alten Prinzipien, die zu Beginn des Jahrhunderts durch den Meister von Glemalle und Jan van Eyck geschaffen worden waren. Die Gemälde dieser Meister waren von der Feierlichkeit des Gottesdienstes erfüllt und inspirierten so den Gläubigen zu demütiger Andacht und zu mystischer Erhebung der Seele. Dies bedeutet, daß der Betrachter in eine höhere Sphäre erhoben wird, wo jedoch die Sprache der Gefühle konventionell ist und keine Worte findet, um ihn zur Selbsterkenntnis und zum bewußten Erleben der wirklichen Welt zu führen. Hieronymus Bosch hat als erster diese edle Konvention durchbrochen; seine Bilder wenden sich unmittelbar an das Denken und helfen dem Betrachter, sich ein selbständiges Urteil über den Menschen und die Wirklichkeit der Dinge zu bilden. Mit ihm verläßt die Kunst die Bevormundung durch die Kirche.“, HASSO EBELING International Publishing München GmbH; Rheingauer Verlagsgesellschaft RVG, Eltville; Copyright 1965 bei HOLLE Verlag Baden Baden, Seite 10
  8. Jackson, Michael, JAM, 1991.11.26., DANGEROUS – Album „False prophets cry of doom/What are the possibilities?“/“I told my brother: „There’ll be problems, times and tears for fears. We must live each day like it’s the last.“/“ I’m Conditioned By The System … Confusion contradicts the self“/“ The world keeps changing/Rearranging minds and thoughts“, EPIC Records,
  9. 1_Anmerkung: 1987/1988. Bei den Dreharbeiten zu SMOOTH CRIMINAL „schießt“ Jackson dem Drehbuch entsprechend mit einem Maschinengewehr den ganzen Laden zusammen. Doch Zurschaustellung von Gewalt ist unvereinbar mit den Ansichten der Zeugen Jehovas. Jackson gehört der Religionsgemeinschaft seit seinem 6. Lebensjahr an. Er wird die Regeln gekannt haben, die Szene hat er trotzdem gedreht. Die Zeugen stellten ihm daraufhin ein Ultimatum: Er hat entweder die Unterhaltungsindustrie zu verlassen oder die Zeugen Jehovas. Wir wissen von seiner Entscheidung. Den Zeugen Jehovas allerdings hatte er auch keine andere Wahl gelassen.
  10. Faye, Karen, 2010, »They ordered that I have to make decision. I must leave the church, or leave the entertainment industry.«  https://web.archive.org/web/20111223072538/http://karenfayeblog.com:80/2010/08/29/august-29th/
  11. https://de.wikipedia.org/wiki/Genter_Altar
  12. Jackson, Michael, Dancing the Dream – Angel of Light, 1992/1993, „It’s hard to see angels, although I’ve stared at their pictures for hours. Some people can see them without pictures, and they tell interesting tales. Guardian angels are all female, for instance, which didn’t surprise me once I found out. A birth angel, recruited from the younger ranks, attends every baby when it appears, while another angel, older but not grim, helps the dying to leave this world without grief or pain. You can pray to the angels and they will listen, but the best way to call them, I am told, is to laugh. Angels respond to delight, because that is what they’re made of. In fact, when people’s minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them.“ Doubleday an imprint of Transworld Publishers, London/Goldmann Verlag Bertelsmann.
  13. Ami Ronnberg, Kathleen Martin, The Archive For Research In Archetypal Symbolism, Das Buch der Symbole – Betrachtungen Zu Archetypischen Bildern, 2010, Taschen Verlag, Köln, Seite 26
  14. Der Neue Brockhaus, Allbuch in vier Bänden und einem Atlas; L-R, F. U. Brockhaus/Leipzig, Seite 1937

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Artikel
Jacksons DANGEROUS Cover (Mark Ryden/SONY Music) Quelle Michael und Madonna ... die aus dem Altarbild "Rosenhag" von Martin Schongauer aus dem Jahre 1473. Der Maler Mark Ryden zitiert in Jacksons…