VII DANGEROUS Wege: Der Star und Der Pfau.

Searching for the star

Jacksons DANGEROUS Cover 1991. (Mark Ryden/SONY Music) Quelle

Jackson umgab sich nicht nur auf seinem DANGEROUS Albumcover 1991, sondern während seiner gesamten Karriere mit den Symbolen Stern und Pfau. Doch wo setzte er sie ein? Mit welcher Bedeutung? Und warum wählte er ausgerechnet auf seinem letzten Auftritt vor seinem Tod das falsche Symbol?

„Während ich mit Michael zusammensaß und mit ihm redete, sah ich in seine Augen […] Er hatte diese unvorstellbaren Augen. Sie kommen im Film ganz gut rüber, aber das ist nichts im persönlichen Vergleich, wenn du ihm tatsächlich gegenüber sitzt, ihn ansiehst. Diese Augen waren unglaublich. […]“

David Nordahl, Maler. 1

„Und er sah mir tief in die Augen, mit diesen großen wunderschönen Rehaugen. Daran erinnere ich mich.“

Quincy Jones, Musiker.2

„Aber wenn diese Augen dich ansehen, dann denkst du besser glückliche Gedanken, denn der Verstand dahinter hat das absolute Sagen.“

Rod Serling, Erzähler und Erfinder der „Twilight Zone“, 1956. Jackson zitiert diese Episode 2001 im Song THREATENED.3 1991 setzte Jackson seine Augen in den Mittelpunkt von DANGEROUS und es ist der Star, der in diesen Augen geschrieben steht.4

Michael Jackson Dangerous Cover Augen Stern
Intro zu DANGEROUS-THE SHORTFILMS Quelle

 

Stars sind unsterblich und „Stars will never die“.

„Als ich noch klein war, legte ich mich spätabends oft ins Gras. Ich lernte, die Sterne voneinander zu unterscheiden, und wünschte mir, ich besäße einen, der mein imaginärer Freund sein könnte […] Die ganze Idee vom Besitzen eines Sterns verblasste allmählich, und es wurde sogar schwierig, mich zu erinnern, ob ich je tatsächlich einen erwählt hatte. Dann begann man mir zu erklären, dass das Wort Star etwas ganz anderes bedeutet. Halb glaubte ich es …“

Michael Jackson in STERNENSUCHE, 1992.5

1978. A Star is born. The Destiny.

1978 beginnt die Suche nach Michaels Stern auf jener Plattenhülle, die Jacksons musikalischen Neuanfang mit dem Album DESTINY markiert. Schicksal. 1981 geht die Suche weiter und markiert einen TRIUMPH. Auf dem Album gleichen Namens leitet Jacksons Komet im Musikfilm CAN YOU FEEL IT die Schöpfungsgeschichte ein, die im Triumph endet. 1988 macht Jackson einen Stern zum Teil seiner Signatur. 1991 lässt er sein Albumcover DANGEROUS mit Kometen und Sternenstaub übersähen.

Komet Destiny Album Cover Ausschnitt Musikfilm Can You Feel It Ausschnitt Moonwalk Autobiografie mit Signatur Michael Jacksons Schriftzug Jackson mit Stern auf Dangerous Album Cover
v.l.n.r.: 1978 DESTINY Album der Jacksons Quelle; 1980 Jacksons Film CAN YOU FEEL IT? THE TRIUMPH Quelle; 1988 , MOONWALK Autobiografie Quelle, 1991 DANGEROUS  Quelle
The Jacksons Album Cover Destiny 1978
1978 DESTINY Albumcover der Jacksons Quelle

Die Geburt oder das Comeback des Stars. Symbolisch gesehen, kündet ein Komet vom Zusammenbruch des Bestehenden oder von der Erscheinung des Neuen und zum Beginn einer Schöpfungsgeschichte.6 Da Michael gemeinsam mit seinen Brüder in der Formation „The Jacksons“ 1978 endgültig mit dem alten „Motown-Image“ gebrochen und sich neu erschaffen hatte, ist die Verwendung des Kometen nur angemessen.7 Die Jacksons sind Stars, das ist ihr Schicksal und so lautet auch die englische Übersetzung ihres Albums DESTINY von 1978.

Der Erfolg mit dem Album DESTINY lässt die Jacksons triumphieren und TRIUMPH ist dann auch der Name ihres nächsten Albums.

Als Michael Jackson sich dann von seinen Brüdern trennt, beschert der Erfolg von THRILLER dem Star 1984 auch einen Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood. Ein Zeitungsartikel spricht von  „Michael’s Lucky Star“ für den Star Michael Jackson.

1984. Michaels lucky star. Hollywood.

Zeitungsauschnitt Überschrift Michaels lucky star 1984. Jackson erhält den Star auf dem Walk of Fame. Jacksons Star ist auch auf dem Dangerous Cover 1991
l.: Quelle: r.: Quelle

1988. „it’s not his lucky star“

1988 Auschnitt aus Michael Jacksons Film Moonwalker. Mädchen Katie in Ecke mit Stern in der Hand
„It’s not his lucky star.“ Quelle

Die Überschrift „Michael’s Lucky Star“ lässt Jackson 1988 in seinem Film MOONWALKER vom Mädchen Katie zitieren. 1988 stand Michael nicht nur im Film, sondern auch in den Medien unter Beschuss. Über Michaels filmischen Tod in MOONWALKER lässt er die trauernde, verzweifelte Katie in 1988 erklären, dieser Stern sei nicht mehr länger „Michaels lucky star“.

In MOONWALKER wird Michael vom Stern vor bevorstehender Zerstörung gewarnt. Oder war er der eigentliche Grund dafür, dass der Star zum Abschuss freigegeben worden war? Dazu Jackson im Rückblick:8

„In dem Moment, in dem ich die Rekorde der Albumverkaufszahlen gebrochen hatte […] nannten sie mich Freak. Sie nannten mich homosexuell. Sie nannten mich Kinderschänder. Sie sagten, ich bleiche meine Haut. Sie taten alles, um die Öffentlichkeit gegen mich aufzubringen!“

„…Overnight they called me Freak“

Michael Jackson Moonwalker Film Komet. Jackson vor der Tür blickt in Nachthimmel. Maschinengewehre feuern auf Jackson. Nach dem Abschuss ein Bild der Zerstörung auf Treppe. Jackson ist verschwunden.
Der Komet kündigt 1988 den bevorstehenden Abschuss des Stars an. MOONWALKER Quelle

Die Sternensuche geht in MOONWALKER weiter und führt zum Shooting Star, Symbol für die Karriere des Moonwalkers und für sein Comeback.9

Michael Jacksons Moonwalker Anfang: ein Komet geht zur Erde nieder, kreuzt den Mond. Moonwalker Ende: Katies "Star", ein Komet wirbelt in die Luft, der Mond ist zu sehen.
„I had to come back.“ l.: Quelle r.: Quelle

 

Barnums Anstecknadel auf DANGEROUS Quelle

Und dann ist da 1991 diese Sternschnuppe, die auf DANGEROUS in Barnums Anstecknadel die Vollendung der Karriere des Stars für „1998“ andeutet:

1991. The Star is back

1991 – DANGEROUS Quelle

Lässt der Star 1991 sein Comeback auch mit Trompeten ankündigen, so scheint der Triumph dieses Mal DANGEROUS zu sein. Der fünfeckige Stern, das Pentagramm aus der griechischen Mythologie übrigens wehrt Böses ab, ist Symbol des „Schutzes, der Gesundheit, der Vollkommenheit und der Schönheit.“ Und des Teufels.10 Ob der Star ahnt, dass er den Schutz seines Glückssterns in der DANGEROUS Epoche ganz besonders nötig haben wird?

„Special Officer“ Jackson

Der Star ist auch Teil militärischer Rangabzeichen und passt zur Mission des „Special Officer“ Jackson, der mit seiner Karriere und seiner Armee die Welt heilen will. HEAL THE WORLD.

„Der Stern steht für die Ganzheit des Menschen, die jenseits der Geschlechtertrennung steht und nur dadurch erreicht werden kann, dass männlich und weiblich zusammengesetzt und vereint werden.“ 11

Zwölf Bilder mit Jacksons Stern: auf seiner Armbinde 3 Mal, in LEAVE ME ALONE auf der Achterbahn. Auf seiner Jacke. In seinen Jacksons Augen auf DANGEROUS. Auf Jacksons Jacke im HIStory Teaser. Der Stern, der im HIStory-Teaser gebaut wird. Jacksons Soldaten im HIStory Teaser tragen Sterne auf ihren Armbinden. Jackson BAD-Gürtel zeigt den Stern.
v.l.n.r.: 1992 Eröffnung der DANGEROUS-Konzerte – Jam  Quelle; 1992 Pressekonferenz Quelle; 1993 Moskau, Kinderheim Quelle; 1988 LEAVE ME ALONE Quelle; 1995 Ausschnitt aus Jacksons Jacke Quelle Stern im Auge des Stars Quelle; 1995 HIStory Teaser Quelle; HIStory Teaser Quelle; HIStory Teaser Quelle; DANGEROUS/1986 Quelle, BAD-Gürtel Quelle

 

 

The Star and the peacock

Pfau mit Stern auf glitzernder Säule auf Rückseite des DESTINY Albums.
1978 DESTINY Album Quelle 

Seit 1978 wählt Jackson nicht nur den Stern, sondern auch den Pfau zum Symboltier. Allgemein symbolisiert der Pfau „Herrschaftlichkeit […] Schönheit und Sexualität, des Himmels und des ewigen Lebens.“ Und Eitelkeit.12 1978 schreibt Jackson dem Pfau weitere Besonderheiten zu:13

„Der Pfau ist der einzige Vogel, der alle Farben in einer vereinigt. Dieses leuchtende Strahlen kann er nur zustande bringen, wenn er verliebt ist. Und das ist es, was wir durch unsere Musik präsentieren wollen: Alle Rassen durch Liebe zusammenbringen. Politiker können die Welt nicht schützen, deshalb sollten Musiker das versuchen. Die Bedeutung ist wichtig für mich und einer der Hauptgründe, warum ich tue, was ich tue.“

„M“. the Star. the peacock.

Pfau und darunter die Initiale "M" auf dem Dangerous Album
1991, DANGEROUS Album Quelle.

Wenn 1978 der Pfau geboren wird, zeigt Jackson ihn auf der Rückseite des DESTINY – Albums. Schon dort sitzt der Pfau auf einem Thron, zu seinen Füßen funkelt ein Stern. Am Symbol Pfau und Stern hält Jackson fest und macht sie 1991 zum Mittelpunkt des DANGEROUS Covers. Der Musiker Michael ist dabei ganz nahe durch die Initiale: „M“.

Wie 1978 auf DESTINY sind 1991 auch auf DANGEROUS der Stern und der Pfau nah beieinander. Gemeinsam bilden sie den Star Michael Jackson.

Der Pfau auf DESTINY und der Pfau auf DANGEROUS
Der Star und der Pfau. Albumcover DESTINY von 1978 Quelle;  r.: 1991 DANGEROUS von 1991 Quelle

 

„Der Pfau, Vogel der Unsterblichkeit, inthronisiert die Unsterblichen.“ 14

Stars will never die. Und DESTINY heißt Schicksal.15 Wenn 1978 der Komet auf der Vorderseite des Plattencovers DESTINY den Neuanfang der Karriere des Jackson gemeinsam mit seinen Brüdern ankündigt, ist dies so eine Art Wiedergeburt, nachdem die Unterhaltungsindustrie „The Jacksons“ für erledigt erklärt hatte.

„wanna rock with you“. „peacocks plumage explode when in love“

„All the Colors of the Rainbow on one Body“

1979 ging die Historie des Pfaus mit Jacksons Solokarriere weiter. Der Pfau und der glitzernde Star erscheinen funkelnd im Musikvideo ROCK WITH YOU. Gepaart mit Magie und Vorstellungskraft.

„Das Federkleid des Pfaues explodiert erst, wenn er verliebt ist, und dann erstrahlen alle Farben – alle Regenbogenfarben auf einem einzigen Körper.“

Michael Jackson, 1988.16

Bild oben: Pfau auf DESTINY Album. Bild unten: Jackson im Video ROCK WITH YOU, in denen Laserstrahlen hinter ihm subtil das Gefieder des Pfaus andeuten
oben: 1978 DESTINY Albumcover der Jacksons Quelle unten: 1979 Jackson solo in ROCK WITH YOU Quelle

“ …tell the person next to you that you Love them!“

Michael Jackson, 2002. 171981 kreiert Jackson ein Album mit seinen Brüdern, das sie TRIUMPH nennen. Ihr Vorgängeralbum von 1978 DESTINY und Michaels Soloalbum von 1979 OFF THE WALL war nämlich triumphal erfolgreich. 1981 drehen sie einen Film zum Song: TRIUMPH. CAN YOU FEEL IT? Darin erstrahlt der Pfau hoch oben am Himmel von goldenem Glanz umgeben. Von Michael stammt das Konzept zu diesem Kurzfilm. Jackson erzählt, dass der strahlende Pfau ein Konzert gibt, in dem alle Rassen zusammenkommen, die die Angst vor Vorurteilen und Rassismus überwinden. Und nach Überwindung aller sozialen Barrieren wird der Auftritt des Stars zum TRIUMPH:

Filmausschnitte CAN YOU FEEL IT: Menschen halten sich an Händen. Strahlendes Gefieder des Pfaues.
1981. THE TRIUMPH – CAN YOU FEEL IT?

 

Zwischen Jacksons Film und seiner Rede liegen Jahrzehnte, aber Jackson scheint 2002 noch rückwirkend Regieanweisung für CAN YOU FEEL IT zu geben. Bilder aus CAN YOU FEEL IT zeigen 1978 Native Americans, Afroamerikaner, Weiße in einer ängstlich zusammengedrängten Gruppe. Der Pfau erscheint und symbolisiert den Star Jackson, der ein Konzert gibt. Die Menschen überwinden ihre Angst in diesem Konzert, sind glücklich über das, was ihnen zuteilwird, halten einander die Hände. Das ist Hoffnung. Quelle; Das ist Jacksons Botschaft, die er standhaft vertritt. 2002 hält er zu diesem Thema eine Rede:

„Wir müssen lernen, zu leben und einander zu lieben bevor es zu spät ist. Wir müssen aufhören! Wir müssen mit Vorurteilen aufhören! Wir müssen mit dem Hass aufhören. Wir müssen aufhören, in Angst vor unserem eigenen Nachbarn zu leben. Ich möchte, dass jetzt jeder die Hand der Person links und rechts nimmt. Auf geht’s! Sofort! Ich meine es ernst. Seid nicht schüchtern! Mach es! Es beginnt jetzt! Zur Person neben dir. Zur linken und zur rechten. Ich meine es ernst! Sofort! Sei nicht schüchtern! Mach es! Mach es! Jetzt sag der Person neben dir, dass du dich um sie kümmerst. Sag ihnen, dass du sie liebst. Sag ihnen, dass du sie liebst. Das ist es, was den Unterschied ausmacht. Zusammen können wir einen Wandel der Welt bewirken. Zusammen können wir helfen, Rassismus zu stoppen. Zusammen wir helfen, Vorurteile zu stoppen. Wir können der Welt helfen, ohne Angst zu leben. Das ist unsere einzige Hoffnung. Ohne Hoffnung sind wir verloren.“ 18

Verloren hatte Michael Jackson die Hoffnung auch 2002 noch nicht. Quelle

CAN YOU FEEL IT von 1978 auf dem DANGEROUS cover 1991

Das Konzept aus Pfau, Star, strahlendem Feuer und Zusammenkommen lässt Jackson 1991 in den Mittelpunkt des DANGEROUS-Covers setzen. Die Zusammenkunft der Konzertzuschauer wird auf DANGEROUS durch Tiere symbolisiert und setzt die Botschaft von CAN YOU FEEL IT 1978 fort.

Wenn Jackson ab 1992 mit seiner DANGEROUS Welttournee triumphiert, liegt zu jedem Konzertauftakt die Bühne in Finsternis. Bis Jackson aus dem Boden schießt. Wie Phönix aus der Asche. Buchstäblich. Der Star steht dabei im pyrotechnischen Sternenmeer. Schillernd wie ein Pfau. Der Star ist Mensch gewordene Sternschnuppe.

„Nation to Nation all the world has come together“

Bild oben: Auschnitt Pfau am Himmel in CAN YOU FEEL IT, Konzertbesucher. Bild unten: Jackson in Uniform. Seine Jacke hat die Farben des Pfaus. Phyrotechnik sorgt für das Strahlen.
Pfau, Star, Feuer, Zusammenkunft. o.: 1978 CAN YOU FEEL IT Quelle u.: 1992 JAM auf  DANGEROUS Welttour Quelle; Eröffnungsnummer der Welttour. Passender Auftakt, um über Jackson alle Rassen zusammenzubringen.

Wenn der Pfau sein Konzert gibt, kommen alle Rassen zusammen. Das Symbol Stern trägt Jackson  auf der Armbinde, die Schwingen des Adlers am Gürtel, die Farben des Pfaus am Körper. Ein Triumph ist das. Botschaft und Symbolik von 1978 in TRIUMPH – CAN YOU FEEL IT hat er 1992 beibehalten:

„Seit ewigen Zeiten wird der Pfau geehrt und gepriesen für seine attraktive, glanzvolle Schönheit. In der gesamten Vogelwelt ist der Pfau der einzige Vogel, der sämtliche Farben in einer einzigen vereinigt und zeigt sein strahlendes Feuer nur dann, wenn er verliebt ist.“ 19

Jackson versuchte Zeit seines Lebens, durch die Liebe zur Musik alle Rassen dieser Welt zu vereinigen. Es ist ihm gelungen. Den Auftakt seines DANGEROUS Albums und den Auftakt seiner Konzerte rund um die Welt beginnt er mit dem Song JAM: 20

„Nation über Nation. Die ganze Welt muss zusammenkommen.“ 21

CAN YOU FEEL IT? Kannst du es fühlen? Wenn Millionen Menschen über Jackson zusammenkommen, ist das ihr gemeinsamer Triumph. HEAL THE WORLD. Die Welt ist geheilt.

Bild links: Auschnitt CAN YOU FEEL IT mit Pfau am Himmel. Bild Mitte: Dangerous Cover mit Stern, Pfau, Tieren, goldenem Gefieder. Bild rechts: Jackson "schwebt" am Himmel während eines Dangerous Konzertes. Unter ihm die Zuschauer. Unter ihm die Erde auf einem großen Ballon.
Der Star steht am Himmel, der Pfau zeigt seine Farben. Menschen aller Rassen sind über ihn zusammengekommen: Rund um die Erde.
v.l.n.r.: 1981 CAN YOU FEEL IT Quelle; 1991 DANGEROUS Quelle; 1992 HEAL THE WORLD, live auf der DANGEROUS Welttournee. Der Star steigt über eine Hebebühne in die Lüfte, die Erde liegt in Gestalt eines Ballons unter ihm. Menschenmassen kommen zusammen. Über ihn. COME TOGETHER Quelle
Bildmontage: Pfau, Star, Menschen auf Destiny Album, in Can you Feel it, Jackson als Pfau in Rock with You. Pfau, Star, Menschen (als Tiere) auf Dangeorus Album. Jackson als strahlender Pfau in Jam zur Dangerous Konzerteröffnung
l.: Der Pfau, der Star, der Auftritt von 1978 bis 1981 und r.: 1991/1992 l. o.: Quelle,  l.u.: Quelle  r.o.: Quelle r.u.: Quelle;

 

The Peacock and the star onstage

Filmausschnitt Remember the Time. Jackson vor Treppe, vor Thron. Jackson in Gold. Fächer aus Pfauenfedern.
Der Pfau, der Star, der Thron – Pfauenfedern im Fächer am Thron. REMEMBER THE TIME, 1993, DANGEROUS-THE SHORTFILMS Quelle

1992 dreht Jackson den Kurzfilm REMEMBER THE TIME zum Album DANGEROUS und zeigt auch hier den Star, die Federn des Pfaus, den Thron, das strahlende Funkeln. In REMEMBER THE TIME entsteht aus der Asche einer finsteren Gestalt der strahlende Star. Wie Phönix aus der Asche, der Sonnenvogel. Sein schillernder Schweif ist Sinnbild für den „feurigen Untergang der Sonne und ihren fächerartig strahlenden Glanz in der Morgendämmerung.“

1995. The Stars Comeback

1995 kehrt der glitzernde Star in einem Film namens HISTORY-TEASER mit einer Armee von Sternenträgern zurück. Der Pfau ist militärisch geworden, der imperiale Adler übernimmt die Führung.22

Bild oben links: Gefieder im "History-Teaser", Soldaten marschieren. Bild oben rechts: Pfau auf Destiny Album. Bild unten links: Jackson erscheint und Funkelt in Unfiorm. Bild unten rechts: Auschnitt auf "Rock with You" Jackson in funkelnder Uniform wird angestrahlt.
1995 steckt im HIStory Teaser Jacksons Botschaft von 1978: „All the World must come together“ TRIUMPH. CAN YOU FEEL IT? l.o.u.u. Quelle; r.o.: Quelle; r.u.: Quelle
Bildausschnitt HIstory Teaser: am Stern wird geschweißt, sodass Funken entstehen.
Star, Stern, Feuer 1995 im HIStory-Teaser Quelle;

1995 wird mit Jacksons neuem Album, das er HISTORY nennt, erneut in der gigantischen „Michael-Jackson-Industrie“ am Comeback des Stars gearbeitet. So zu sehen in Jacksons HISTORY-TEASER:

Auf einem seiner Konzerte seiner letzten Welttournee stellt der King of Pop seine Mitarbeiter in einer Rede ebenso in den Vordergrund, wie er es im Promotion-Film für das Album, dem HIStory Teaser, getan hatte:

„Ich möchte der Band danken, den Tänzern, der Crew und allen Technikern, die dieses Empire, diese Industrie, die wir hier haben, diesen gigantischen Zirkus möglich gemacht haben.“ 23

Und vielleicht scheint deshalb die HIStorie des Stars der Welt auf DANGEROUS Struktur zu verleihen:24

 

„Einige der Sterne, die wir über uns sehen, hat man mir gesagt, gibt es gar nicht wirklich. Ihr Licht braucht Millionen Jahre bis zu uns, wir blicken also, wenn wir sie ansehen, nur in die Vergangenheit. Wir sehen einen längst vergangenen Augenblick,  eine Zeit, in der diese Sterne noch schienen. „Was macht ein Stern, wenn er nicht mehr scheint?“, frage ich mich selbst. „Vielleicht stirbt er.“ „Oh nein“, sagt eine Stimme in meinem Kopf. „’Stars‘ können gar nicht sterben. Sie verwandeln sich höchstens in ein Lächeln und schmelzen zurück in die kosmische Musik und in den Tanz des Lebens.“ Dieser Gedanke gefällt mir, und er ist der letzte, bevor ich meine Augen schließe. Und mit einem Lächeln schmelze auch ich zurück in die Musik.“

Michael Jackson, Tanz des Lebens. 1992.25

2009. THIS IS IT. Something’s wrong with the star

5. März 2009. Jackson kündigt bei seinem absolut letzten Auftritt in einer Pressekonferenz seine letzte Konzertreihe an. THIS IS IT soll die heißen, was wahlweise mit „Das war’s“ oder „Das ist es“ übersetzt werden kann. Wieder trägt Jackson eine Armbinde, auf dem ein Stern abgebildet ist, aber dieses Mal ist etwas falsch mit dem Star: Acht Strahlen besaß der Stern des Moonwalkers 30 Jahre lang nicht. Immer waren es fünf Strahlen. Vielleicht hatte Jackson sich vergriffen. Vielleicht gab es deshalb kein Comeback. 26

Bildausschnitt der Armbinde des MIchael Jackson von der Pressekonferenz zu This is it. Der Stern auf seiner Armbinde zeigt erstmals acht Spitzen.
Jacksons THIS IS IT Pressekonferenz 05.03.2009, London. Das Armband soll ihm wichtig gewesen sein, als er eine Konzertreihe ankündigte, die er nicht hatte angekündigen wollen. Quelle

Spitzfindigkeit nennt sich so was oder „Symbolklauberei“. Doch wir sahen den Star nach seiner letzten Pressekonferenz nie mehr auf der Bühne. Die erwartete Zusammenkunft der Menschen fiel aus. Drei Monate später war der Star tot. Fakt ist, THIS IS IT stand unter keinem guten Stern.

„Also was macht ein Star, nachdem er aufhört zu scheinen?“, frage ich mich. „Vielleicht stirbt er.“ „Oh, nein,“sagt eine Stimme in meinem Kopf. „Ein Star kann niemals sterben.“

Michael Jackson. Sein Gedicht hatte er 1992 TANZ DES LEBENS genannt. 27

Zum Anfang des Artikels

Quellen

  1. Nordahl, David, Interview; Copyright 2010 by Deborah L. Kunesh, Webseite Reflection On The Dance“, http://www.reflectionsonthedance.com/interviewwithdavidnordahl.html
  2. Jones, Quincy im Interview über Michael Jackson, Jahr unbekannt,  https://www.youtube.com/watch?v=npPad6-yi4s
  3. Serling, Rod, „The Twilight Zone“ Episode „It’s a good life!“ Deutscher Titel: „Die lächelnde Stadt“, Serling, Rod; Bixby, Jerome. 1961. Mit diesen Worten stellt Rod Serling 1956 den sechsjährigen Anthony Freeman als das kleine Monster vor, das seine Heimatstadt und deren Bewohner im Peter-Pan-Stil mit der Kraft seiner Gedanken fest im Griff hat. Deshalb ist der kleine Anthony umgeben von Ja-Sagern und vielleicht sah Jackson Parallelen zum eigenen Dasein. Die „TWILIGHT ZONE“ ist eine amerikanische TV-Serie aus den 1950er/1960er Jahren. Jackson zitiert im Song THREATENED den Erfinder und Sprecher der TWILIGHT ZONE Rod Serling. In THREATENED, Jacksons letztem Song auf seinem letzten Album INVINCIBLE von 2001, kreiert er eine Art RAP aus Zitaten Serlings, mit denen er unterschiedlichste Episoden eingeleitet oder beendet hatte. Die verwendeten Zitate sind inhaltlich vielleicht zweitrangig, während auf die Moral und die Inhalte der Erzählungen in den Episoden, denen sie entnommen worden sind, offensichtlich der Schwerpunkt liegt. Das Zitat, das Jackson in THREATEND aus der Episode mit dem kleinen Anthony Freemont benutzt, der seine Gemeinde fest im Griff hat, lautet wie folgt: „Tonight’s story on The Twilight Zone is somewhat unique and calls for a different kind of introduction […].“ Und geht weiter mit „this particular monster can read minds, you see. He knows every thought, he can feel every emotion. Oh yes, I did forget something, didn’t I? I forgot to introduce you to the monster.“ Deutsche Übersetzung: „Die heutige Geschichte in „Der Twilight Zone“ ist einzigartig und bedarf einer besonderen Vorstellung […] dieses spezielle Monster kann, wie du siehst, Gedanken lesen. Er kennt jeden Gedanken, er fühlt jede Emotion. Oh ja, ich vergaß etwas, nichts wahr? Ich vergaß, dich dem Monster vorzustellen …“ Die Augen des kleinen Monsters stellt Serling in der Sendung vor mit den Worten: „His name is Anthony Fremont. He’s six years old, with a cute little-boy face and blue, guileless eyes. But when those eyes look at you, you’d better start thinking happy thoughts, because the mind behind them is absolutely in charge. This is the Twilight Zone.“ Deutsche Übersetzung: „Sein Name ist Anthony Freemont. Er ist sechs Jahre alt, mit dem süßen Gesicht eines kleinen Jungen und blauen, unschuldsvollen Augen. Aber wenn diese Augen dich ansehen, beginnt man am besser, glückliche Gedanken zu denken, denn der Verstand dahinter hat das absolute Sagen.“CBS/Koch Media GmbH – DVD, https://www.youtube.com/watch?v=1My6f6vBXeY
  4. Ryden, Mark, Interview mit dem Michael Jackson Fan Club Magazin: „One DANGEROUS Artist“ mit dem MJFC 2001, „Q: Das ganze Bild ist sehr beeindruckend, aber das, was es so einzigartig macht, sind die Augen. Warum hast du entschieden, nur Michaels Augen zu verwenden? MR: Das war ein Teil des ursprünglichen Konzeptes, wofür sich Michael und die Artdirektorin entschieden hatten. Damit habe ich angefangen.“, http://www.mjjackson-forever.com/
  5. Jackson, Michael, Dancing the Dream – I searched for my Star, 1992/1993, „When I was little, I used to lie on my back in the grass at night. I began to tell one star from another and wished that one of them could be mine, like an imaginary friend. … My game taught me a lot about the night sky, but I was growing up. The whole idea of having my own star faded, and it was hard to remember if I had ever chosen one in the end. People began to tell me that the word „star“ meant something quite different. I half believed them, then one night I was tossing in bed, hurt and worried. My heart felt heavy with troubles. Stumbling to my feet, I looked out the window. Thick clouds masked the midnight sky. No stars!I trembled to think of a world without stars.“, Doubleday an imprint of Transworld Publishers, London/Goldmann Verlag Bertelsmann
  6. The Archive For Research In Archetypal Symbolism, Das Buch der Symbole – Betrachtungen Zu Archetypischen Bildern: Editor: Ami Ronnberg, Kathleen Martin; 2010, Taschen Verlag, Köln, Seite 34
  7. 1_Anmerkung: DESTINY-Album; The Jacksons, 17.12.1978, Die Platte markiert einen Neubeginn der Jacksons. Mit diesem Album erhalten die Jackson-Brüder ein hohes Maß an Kontrolle über ihre Musik. Der Erfolg der Platte gibt ihnen Recht und besiegelt ihr DESTINY (zu deutsch: Schicksal) Epic
  8. Jackson, Michael auf einer NAN Veranstaltung mit Reverend Al Sharpton in New York, 06.07.2002, „I’m here to speak for all injustice. You gotta remember something—the minute I started breaking the all-time record in record sales—I broke Elvis’s records, I broke Beatles records—the minute it became the all-time best-selling album in the Guinness Book of World Records, OVERNIGHT they called me a freak, they called me a homosexual, they called me a child molester, they said I bleached my skin! They made everything to turn the public against me! And this is all a complete, complete conspiracy. You have to know that.“
  9. Bush, Michael Lee, Michael Jackson-King of Style – Die Fashion-Ikone, 2012/2013, „Das nächste Motiv ist ein fliegender Engel über einer Sternschnuppe, der Michaels Solokarriere symbolisiert.“ Inside Edition/Seemann Henschel Verlag, Leipzig, Seite 177
  10. Butzer, Günter/Jacob, Joachim, Lexikon literarischer Symbole, 2012, Pentagramm, J.B. Metzler, Stuttgart/Weimar
  11. The Archive For Research In Archetypal Symbolism, Das Buch der Symbole – Betrachtungen Zu Archetypischen Bildern, Editor: Ami Ronnberg, Kathleen Martin; 2010, Taschen Verlag, Köln, Seite 470
  12. Butzer, Günter/, Jacob, Joachim, Lexikon literarischer Symbole, 2012, Pfau, J.B. Metzler, Stuttgart/Weimar, Seite 319
  13. Jones; Abbey, Tamiko; John, Michael Jackson – Double Exposure; „Michael Jackson’s Peacock Music…“, 10.09.1979, „The Peacock is the only bird that integrates all of the colours into one. It can only produce this radiance of fire when it is in love. And that is what we are trying to represent through our music. To bring all races together through love. Politics can’t save the world so the music people should at least try […] The significance is important to me and is one of the main reasons why I do what I do“ , Blues & Soul & Disco Review – The World’s No 1 Soul & Disco Mag
  14. The Archive For Research In Archetypal Symbolism, Das Buch der Symbole – Betrachtungen Zu Archetypischen Bildern, Editor: Ami Ronnberg, Kathleen Martin; 2010, Pfau, Taschen Verlag, Köln, Seite 260 
  15. Jackson, Michael, Interview mit John Pidgeon, 01.1980, „I think secretly and privately, I mean really deep within, there’s a destiny, for me, and just for me to stay on that track and follow […] Call it disco, call it anything […] it’s music. […] That is the ugly thing about man – they categorize too much. They get a little bit too racial about things when it should all be together. That’s why you hear us talk about the peacock a lot, because the peacock is the only bird of all the bird family that integrates every color into one. And that’s our main goal in music, is to integrate every race into one, through music, and we’re doing that. If you go to our concerts you see every race out there, and they’re all waving hands and they’re holding hands and they’re smiling and they’re dancing. And that to me is accomplishing everything. That’s the biggest reward for me, more than money, is to bring those people together and do that. That’s what makes me feel good. You see the kids out there dancing, as well as the grownups and the grandparents. All colors. And that’s what’s great. That’s what keeps me going.“, http://rocksbackpages.com“, https://www.youtube.com/watch?v=GFHjJ50HtMc&feature=youtu.be
  16. Jackson, Michael, MOONWALK, 1988/2010.04, e-book englische version „The writer said that the peacock’s full plumage would explode only when it was in love, and then all the colors would shine – all the colors of the rainbow on one body.“, Cornerstone Digital
  17. Jackson, Michael, Rede im St. James Park – Stadion in Exeter, 2002.06.14., „Now, tell the person … tell the person next to you that you care for them. Tell them that you care for them. Tell them that you love them. Tell them that you love them.
  18. Jackson, Michael, Rede im St. James Park – Stadion in Exeter, 2002.06.14., „We must learn to live and love each other before its too late. We have to stop! We have to stop the prejudice. We have to stop the hating. We have to stop living in fear of our own neighbors. I would like all of you now to take the hand of the person to the left and to the right. Go ahead! Right now! I mean it! Dont be shy! Do it! It starts now! To the person next to you. To the left and the right. I mean it. Right now! Go ahead! Dont be shy. Do it! Do it! Now, tell the person … tell the person next to you that you care for them. Tell them that you care for them. Tell them that you love them. Tell them that you love them. This is what makes the difference. Together we can make a change of the world. Together we can help to stop racism. Together we can help to stop prejudice. We can help the world live without fear. Its our only hope, without hope we are lost.
  19. Jackson, Michael, DESTINY – Album; The Jacksons, 17.12.1978,  „Through the ages, the peacock has been honored and praised dor its attractive, illustrious beauty. Of all the bird family, the peacock is the only bird that integrates all colors into one, and displays this radiance of fire only when in love.“„We, like the peacock, try to integrate all races into through the love of music.“-Michael and Jackie Jackson For Peacock Productions, Epic 
  20. 1_Anm.:Pfau und Michael Jackson, Wirklich malerisch und schillernd präsentierte Jackson den Pfau das letzte Mal über die erste Hälfte der DANGEROUS-Welttournee 1992. Zum Start der zweiten Hälfte der DANGEROUS-Welttournee wurde Jackson vom drehbuchschreibenden Zahnarzt Evan Chandler Kindesmissbrauch vorgeworfen. Chandlers Anschuldigungen führten zu einer Hexenjagd auf Jackson, von der sich der Star nie wieder erholt hat. Zufall oder nicht: wenn Jackson unter dem Druck der Anschuldigungen trotzdem die zweite Hälfte der DANGEROUS-Welttour antritt, ist seine Jacke, in der die Farben des Pfaus schimmerten, verschwunden. Jackson trägt dann Schwarz. Militant in entsprechender Uniform. Der Pfau war gegangen.
  21. Jones; Abbey, Tamiko; John, Michael Jackson – Double Exposure; „Michael Jackson’s Peacock Music …“ Interview, 10.09.1979, „We cut a couple of things live … it gives such a spontaneous feeling and reminds me of when R&B frist started in the South and all the blacks would just get together in a shack and jam. So much feeling. That’s what’s missing today … everything is so commercial and mechanical.“ = Dte. Übersetzung: „Wir nahmen ein paar Sachen live auf … das gibt so ein Gefühl von Spontanität und erinnert mich daran, wenn R&B zunächst im Süden begann und alle Schwarzen kamen einfach in einer Bude zusammen und jam. So viel Gefühl. Das fehlt heute … alles ist kommerziell und mechanisch.“, Blues & Soul & Disco Review – The World’s No 1 Soul & Disco Mag
  22. The Archive For Research In Archetypal Symbolism, Das Buch der Symbole – Betrachtungen Zu Archetypischen Bildern, Editor: Ami Ronnberg, Kathleen Martin;. 2010, Pfau, Taschen Verlag, Köln, Seite 260
  23. Jackson, Michael, HIStory Konzert, Germany, München, Olympiastadion, 1997.07., ZDF HD;  Jacksons Rede vor Beginn des Jackson 5 Medley. I wanna thank the band, the dancers, the crew and all the technical people to make this Empire, this industry that we have here, this giant circus a possibility. Or should I say, this bow is for you … And you know how I feel about you. From the deepest, from the abyss of my soul and my heart I thank you and I love you very much.https://youtu.be/kDOvJcpdOEQ?t=42
  24. The Archive For Research In Archetypal Symbolism, Das Buch der Symbole – Betrachtungen Zu Archetypischen Bildern, Editor: Ami Ronnberg, Kathleen Martin;. 2010, König und Königin. = „Die alchemistische Heirat von König und Königin verdichtet einen psychologischen Prozess, der mit einer anfänglichen Feindseligkeit zwischen Gegensätzen (Sol und Luna) beginnt und in harmonischer Vereinigung endet. Hier haben wir den Gegensatz Sonne und Mond als ein Menschenpaar, als König und Königin. Die Begegnung ist zunächst noch sehr distant. Dies zeigt sich durch die höfische Kleidung. Sie reichen sich, entgegen dem Brauch, gegenseitig die linke Hand. Die linke Seite ist zwar die Seite des Herzens, aber auch die dunkle, ungünstige Seite. Dies deutet einerseits auf eine gewisse Scheu, ja auf Heimlichkeit der Beziehung hin, andererseits aber auch auf ein gewisses Getriebensein. Es ist die sprichwörtliche Anziehung der Gegensätze, die auf sie einwirkt. Drei lebendige Wesen sind es, die die Rose bilden. König, Königin und Taube. Diese drei sind nicht als gewöhnliche Menschen zu betrachten, sondern als menschliche Repräsentanten der göttlichen Kräfte Sonne, Mond und Stern; männlich, weiblich und androgyn. Der Stern steht für die Ganzheit des Menschen, die jenseits der Geschlechtertrennung steht und nur dadurch erreicht werden kann, dass männlich und weiblich zusammengesetzt und vereint werden“, Taschen Verlag, Köln, Seite 470
  25. Jackson, Michael, Dancing the Dream – Dance of Life, 1992/1993,  „They say that some of the stars that we see overhead aren’t really there. Their light takes millions of years to reach us, and all we are doing is looking into the past, into a bygone moment when those stars could still shine. „So what does a star do after it quits shining?“ I ask myself. „Maybe it dies.“ „Oh, no,“ a voice in my head says. „A star can never die. It just turns into a smile and melts back into the cosmic music, the dance of life.“ I like that thought, the last one I have before my eyes close. With a smile, I melt back into the music myself.“, Doubleday an imprint of Transworld Publishers, London/Goldmann Verlag Bertelsmann
  26. 1_Anmerkung: Ablauf der letzten Pressekonferenz Jacksons vom 05.03.2009, in der er die THIS IS IT Konzertreihe ankündigte; Twitter Mitteilungen der Aussage Randy Phillips (president and CEO) von AEG Live, dem Konzertveranstalter der anzukündigenden THIS IS IT Konzerte, im Prozess Katherine Jackson gegen AEG Live in der mündlichen Verhandlung von Juni 2013. Jackson erscheint zunächst nicht zur Pressekonferenz am 05.03.2009, die Ankündigung droht auszufallen. Phillips, finanziell und persönlich verantwortlich für das Event, ’dreht durch‘, nachdem er Jackson im Hotelzimmer aufgesucht hatte. Hier ein Abriss der Twitter-Mitteilungen über die gerichtliche Aussage Phillips in deutscher Übersetzung: „Phillips sagte, als er in den Raum kam, saß der Sänger auf einer Couch. Eine Flasche klarer Flüssigkeit war da, die Wodka hätte sein können. Er sagte, Jackson schien verkatert. (AP) Phillips: Ich sagte Michael, bist du in Ordnung? Da sagte er zu mir, dass er sehr besorgt sei, dass niemand (zur Pressekonferenz) kommen werde. (ABC7) [Anmerkung: War Jackson tatsächlich betrunken? Eine Story fällt zu Jacksons Verhalten ein, wenn seine Situation mit Anzugträgern allzu ernst zu werden droht. Jackson erzählt Rabbi Shmuley Boteach im Jahr 2000:„Einmal nahm ich eine ganze Flasche und schüttete sie auf diesem ernsten Treffen mit all diesen Leuten in ein Glas und trank alles in einem einzigen Zug aus. Ich schluckte alles und dann atmete ich und alle wurden still. Ich hatte es mit Wasser gefüllt. Sie starben vor Lachen. Ich liebe es, solche Sachen zu machen. Ich hatte sie reingelegt, Shmuley. Sie dachten, es war Wodka.“ (Quelle: „The Michael Jackson Tapes.“] In der mündlichen Verhandlung von Juni 2013 antwortet Phillips auf die Frage eines Anwaltes, ob Jackson zur Pressekonferenz am 05.03.2009 betrunken gewesen sei „Nein, nicht dass ich wüsste, nein,“ sagte Phillips aus. „War er verzweifelt?“ fragte Panish. „Nein,“ antworte Phillips. Phillips habe Michael erklärt, dass 3 000 bewundernde Fans und alle Top Nachrichtenorganisationen auf ihn warten. MJ stand auf, sagte Phillips, und ging ins Badezimmer mit Dr. Tohme und einer Makeup-Künstlerin. … Phillips beschrieb, dass MJ ein paillettenbesetztes Armband tragen wollte, aber keine Möglichkeit hatte, es an seinem Arm zu befestigen. Phillips sagte, er wurde sehr ärgerlich: Ich gebe zu, eine Drama-Königin zu sein. MJ wollte nicht gehen, bis er sein paillettenbesetztes Armband um hatte. An diesem Punkt war das mehr, als ich ertragen konnte. „Ich erhob meine Stimme und sagte, Leute, das reicht!“, erinnerte sich Phillips. (ABC7) Jackson wollte ein Armband tragen, aber bekam es nicht um. Das brauchte eine Menge Zeit, und Phillips sagt, er schrie ihn an, damit es weiterging.“ Nach 10 Minuten wurde der Hotel Ingenieur gerufen, um zu helfen, sagte er. „Das war mehr, als ich ertragen konnte,“ sagte Phillips aus. (Jackson war das Armband offensichtlich sehr wichtig.) (Phillips hatte schon eine Woche vorher Zweifel daran, dass Jackson überhaupt zur Pressekonferenz auftauchen würde. Jackson wollte offensichtlich die Konzertreihe nicht antreten. Phillips konnte ihn eine Woche vor dem angekündigten Datum nicht erreichen. … Phillips begann, sich sorgen zu machen, dass Jackson seinen Vertrag mit AEG Live für seine „This Is It“ Konzerte brechen würde. „Wenn es je eine Zeit gegeben hatte, den Prozess zu stoppen, wäre das im Februar gewesen, sagte er aus. „Da hatten wir das geringste Risiko und die höchste Menge an Sicherheit. „Ich schrie ihn so laut an, dass die Wände zitterten.“, schrieb Phillips eine E-Mail an (seinen Chef) Leiweke. “ Thome und ich haben ihn angezogen und sie machen ihm die Haare. Dann rasen wir zur O2. Das ist die schlimmste Sache, die ich je gesehen habe. Er ist ein emotionales paralysiertes Durcheinander, angefüllt mit Selbstmitleid und voller Zweifel, dass jetzt Showtime ist. Er hat Todesangst. Im Augenblick will ich nur durch die Pressekonferenz.“ Phillips ließ seine Frustration mit mehr als nur Worten ab. „Ich habe ihn gerade geschlagen und ihn lauter angebrüllt, als ich Arthur Cassel angebrüllt hatte.“, http://www.dailymichael.com/past-lawsuits/jackson-v-aeg/162-jacksons-vs-aeg-day-28-june-12-2013
  27. <strong>Jackson, Michael, Dancing the Dream – Dance of Life</strong>, 1992/1993, <em>„They say that some of the stars that we see overhead aren’t really there. Their light takes millions of years to reach us, and all we are doing is looking into the past, into a bygone moment when those stars could still shine. „So what does a star do after it quits shining?“ I ask myself. „Maybe it dies.“ „Oh, no,“ a voice in my head says. „A star can never die. It just turns into a smile and melts back into the cosmic music, the dance of life.“ I like that thought, the last one I have before my eyes close. With a smile, I melt back into the music myself.“</em>, Doubleday an imprint of Transworld Publishers, London/Goldmann Verlag Bertetlsmann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Artikel
Jacksons DANGEROUS Cover 1991. (Mark Ryden/SONY Music) Quelle Napoleon I. auf seinem kaiserlichen Thron ist das Porträt eines Mannes, der sich selbst krönte. Das Porträt stand Pate für Michael Jackson…