Anschuldigung ab 1993

Der Jackson Missbrauch ab 1993

Nichts in dieser bizarren Geschichte geschah zufällig.“
Seit 1993 nehmen sich die Medien endgültig die Erlaubnis, Michael Jackson zum Abschuss freizugeben. Sie betreiben eine Hetzjagd, die trotz Einsatz von Staatsanwaltschaft und FBI seit Jahrzehnten ins Leere läuft, in der fehlende Beweise durch Spekulationen und „Fake-News“ ersetzt werden. Sie beschimpfen Jackson Kinderschänder, die Polizei durchsuchte seine Häuser,  sie stellten ihn an den Schandpfahl und nahmen ihm die Würde. Sie warfen ihm so effektiv Kindesmissbrauch vor, dass sich seine Karriere davon nie mehr erholte. Am 20. August 1993 brach die Hölle los: „Jackson Kindesmissbrauch“ wurde medienwirksam präsentiert und der erste Akt einer Aufführung begann. Das Drehbuch zum Eröffnungsakt hatte ein Zahnarzt geschrieben.